Großer Preis von São Paulo 2021

19. Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2021

Der Große Preis von São Paulo 2021 (offiziell Formula 1 Heineken Grande Prêmio De São Paulo 2021) fand am 14. November auf dem Autódromo José Carlos Pace in São Paulo statt und war das 19. Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2021.

Flag of Brazil.svg Großer Preis von São Paulo 2021
Renndaten
19. von 22 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2021
Streckenprofil
Name: Formula 1 Heineken Grande Prêmio De São Paulo 2021
Datum: 14. November 2021
Ort: São Paulo
Kurs: Autódromo José Carlos Pace
Länge: 305,909 km in 71 Runden à 4,309 km

Wetter: sonnig
Pole-Position
Fahrer: Finnland Valtteri Bottas Deutschland Mercedes
Schnellste Runde
Fahrer: Mexiko Sergio Pérez Osterreich Red Bull Racing Honda
Zeit: 1:11,010 min (Runde 71)
Podium
Erster: Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton Deutschland Mercedes
Zweiter: Niederlande Max Verstappen Osterreich Red Bull Racing-Honda
Dritter: Finnland Valtteri Bottas Deutschland Mercedes

BerichtBearbeiten

HintergründeBearbeiten

Nach dem Großen Preis von Mexiko führt Max Verstappen in der Fahrerwertung mit 19 Punkten vor Lewis Hamilton und mit 127,5 Punkten vor Valtteri Bottas. In der Konstrukteurswertung führt Mercedes mit einem Punkt vor Red Bull Racing und mit 210 Punkten vor Ferrari. In der Fahrerweltmeisterschaft können nur noch Verstappen und Hamilton Weltmeister werden.

Im Rahmen des Grand Prix wurde, wie bereits beim Großen Preis von Großbritannien und dem Großen Preis von Italien, ein Sprint-Qualifying ausgetragen. Am Freitag fand lediglich ein einstündiges freies Training statt, bevor am selben Tag das Qualifying im üblichen Modus ausgetragen wurde. Das Ergebnis des Qualifyings bestimmte die Startreihenfolge für das am Samstag stattgefundene Sprintrennen über eine Distanz von 100 Kilometer, das ohne Pflicht-Boxenstopp absolviert wurde. Am Samstagmorgen vor dem Sprintrennen fand ein zweites freies Training statt. Die Platzierungen im Sprintrennen bestimmten die Startaufstellung für den Grand Prix am Sonntag. Für die drei bestplatzierten Fahrer des Sprintrennens wurden zusätzliche Weltmeisterschaftspunkte für Fahrer- und Konstrukteurswertung vergeben: Der Sieger erhielt drei, der Zweitplatzierte zwei und der Drittplatzierte einen Punkt.

Lando Norris (acht), Sergio Pérez (sieben), Sebastian Vettel, Nikita Masepin, Nicholas Latifi (jeweils sechs), Lance Stroll (fünf), Bottas, George Russell, Yuki Tsunoda (jeweils vier), Antonio Giovinazzi, Pierre Gasly (jeweils drei), Charles Leclerc, Kimi Räikkönen, Verstappen, Hamilton, Fernando Alonso (jeweils zwei), Carlos Sainz jr. und Esteban Ocon (jeweils einer) gingen mit Strafpunkten ins Wochenende.[1]

Da der Große Preis von São Paulo zum ersten Mal ausgetragen wurde, trat kein ehemaliger Sieger zu diesem Grand Prix an. Vettel (dreimal), Hamilton (zweimal), Räikkönen und Verstappen (jeweils einmal) konnten jedoch bereits Große Preise von Brasilien gewinnen, welche ebenfalls auf dem Autódromo José Carlos Pace ausgetragen wurden.

1. Freies TrainingBearbeiten

Im ersten freien Training erzielte Hamilton in 1:09,050 Minuten die Bestzeit vor Verstappen und Pérez.

QualifyingBearbeiten

Das Qualifying bestand aus drei Teilen mit einer Nettolaufzeit von 45 Minuten. Im ersten Qualifying-Segment (Q1) hatten die Fahrer 18 Minuten Zeit, um sich für den Sprint zu qualifizieren. Alle Fahrer, die im ersten Abschnitt eine Zeit erzielten, die maximal 107 Prozent der schnellsten Rundenzeit betrug, qualifizierten sich. Die besten 15 Fahrer erreichten den nächsten Teil. Hamilton war Schnellster, die Haas- und Williams-Piloten sowie Stroll schieden aus.

Der zweite Abschnitt (Q2) dauerte 15 Minuten. Die schnellsten zehn Piloten qualifizierten sich für den dritten Teil des Qualifyings. Hamilton war erneut Schnellster, die Alfa Romeo-Piloten sowie Tsunoda, Vettel und Ocon schieden aus.

Der letzte Abschnitt (Q3) ging über eine Zeit von zwölf Minuten, in denen die ersten zehn Startpositionen vergeben wurden. Hamilton fuhr in 1:07,934 Minuten die schnellste Zeit vor Verstappen und Bottas.

Am Samstagmorgen wurde Hamilton von der Qualifyingsession disqualifiziert, da sein Heckflügel nicht den Regularien des DRS-Systems entsprach. Mercedes wurde die schriftliche Erlaubnis erteilt, den Heckflügel durch ein dem Reglement entsprechendes Teil auszutauschen, Hamilton wurde aber für den Sprint an das Ende des Feldes strafversetzt. Verstappen erhielt für das Berühren von Hamiltons Heckflügel unter Parc-fermé-Bedingungen eine Geldstrafe von 50.000 Euro.

2. Freies TrainingBearbeiten

Alonso erzielte mit einer Rundenzeit von 1:11,238 Minuten die Bestzeit vor Verstappen und Bottas.

Sprint-QualifyingBearbeiten

Bottas gewann das Sprint-Qualifying, welches über 24 Runden auf dem Autódromo José Carlos Pace ging, vor Verstappen und Sainz.

Hamilton, der vom Ende des Feldes startete, gelang es dabei bis auf den fünften Platz vorzufahren. Aufgrund eines Motorenwechsels wurde er für das Rennen um weitere fünf Startplätze nach hinten versetzt, er startete das Rennen also vom zehnten Platz.

RennenBearbeiten

Kimi Räikkönen musste aufgrund eines Heckflügelwechsels aus der Boxengasse starten. Beim Start zogen Verstappen und Perez sofort an Bottas vorbei. Sainz und Norris berührten sich, dabei erlitt Norris einen Reifenschaden. In der fünften Runde war Hamilton bereits an Sainz, Leclerc und Bottas vorbei und lag hinter den beiden Red-Bull-Piloten.

Da der Frontflügel von Tsunodas Wagen nach einer Kollision mit Stroll im Bereich von Kurve zwei auf der Strecke lag, wurde das Safety-Car auf die Strecke geschickt, um die Trümmer bergen zu können. Verstappen gewann den Restart, jedoch gab es kurze Zeit später ein Virtuelles Safety-Car, ausgelöst durch Schumacher. Tsunoda erhielt eine Zeitstrafe von zehn Sekunden für seinen Unfall mit Stroll.

Kurz nach der Freigabe schnappte des Rennens überholte Hamilton Pérez. In Runde 27 wechselte Hamilton die Reifen und versuchte so einen Undercut gegen Verstappen, der jedoch ohne Erfolg blieb. Da der Aston Martin von Stroll Teile auf der Strecke verloren hatten, gab es eine erneute Virtuelle-Safety-Car-Phase.

Verstappen führte weiter knapp vor Hamilton. Auch nach einem weiteren Boxenstopp bleib die Reihenfolge unverändert. Hamilton griff Runde 47 Verstappen an, der beim Verteidigen seiner Position die Strecke verließ und vorne blieb. Die Rennleitung leitete keine Untersuchung dieser Situation ein, sondern verwarnte Verstappen lediglich dafür, dass er kurz darauf mehrfach auf der Geraden seine Spur wechselte. In Runde 57 überholte Hamilton Verstappen und übernahm die Führung.

Hamilton gewann das Rennen vor Verstappen und Bottas. Die restlichen Punkteplatzierungen belegten Pérez, Leclerc, Sainz, Gasly, Ocon, Alonso und Norris. Pérez erzielte die schnellste Rennrunde, wofür er einen zusätzlichen Punkt erhielt.

In der Fahrerwertung und der Konstrukteurswertung blieben die ersten drei Positionen unverändert.

Nach dem Rennen gab es noch eine Untersuchung gegen Hamilton. Da er sich auf der Auslaufrunde abgeschnallt hatte, musste er 5.000 Euro Strafe bezahlen, 20.000 Euro wurden zur Bewährung ausgesetzt.

MeldelisteBearbeiten

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Deutschland  Mercedes-AMG Petronas F1 Team 44 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes-AMG F1 W12 E Performance Mercedes-AMG F1 M12 E Performance P
77 Finnland  Valtteri Bottas
Osterreich  Red Bull Racing Honda 33 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing RB16B Honda RA621H P
11 Mexiko  Sergio Pérez
Vereinigtes Konigreich  McLaren F1 Team 03 Australien  Daniel Ricciardo McLaren MCL35M Mercedes-AMG F1 M12 E Performance P
04 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris
Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Cognizant F1 Team 18 Kanada  Lance Stroll Aston Martin AMR21 Mercedes-AMG F1 M12 E Performance P
05 Deutschland  Sebastian Vettel
Frankreich  Alpine F1 Team 14 Spanien  Fernando Alonso Alpine A521 Renault E-Tech 20B P
31 Frankreich  Esteban Ocon
Italien  Scuderia Ferrari Mission Winnow 16 Monaco  Charles Leclerc Ferrari SF21 Ferrari 065/6 P
55 Spanien  Carlos Sainz jr.
Italien  Scuderia AlphaTauri Honda 22 Japan  Yuki Tsunoda AlphaTauri AT02 Honda RA621H P
10 Frankreich  Pierre Gasly
Schweiz  Alfa Romeo Racing Orlen 07 Finnland  Kimi Räikkönen Alfa Romeo Racing C41 Ferrari 065/6 P
99 Italien  Antonio Giovinazzi
Vereinigte Staaten  Uralkali Haas F1 Team 09 Russischer Automobilverband  Nikita Masepin Haas VF-21 Ferrari 065/6 P
47 Deutschland  Mick Schumacher
Vereinigtes Konigreich  Williams Racing 63 Vereinigtes Konigreich  George Russell Williams FW43B Mercedes-AMG F1 M12 E Performance P
06 Kanada  Nicholas Latifi

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Q3 Sprint-
Start
01 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-Honda 1:09,329 1:08,499 1:08,372 01
02 Finnland  Valtteri Bottas Deutschland  Mercedes 1:09,040 1:08,426 1:08,469 02
03 Mexiko  Sergio Pérez Osterreich  Red Bull Racing-Honda 1:09,172 1:08,973 1:08,483 03
04 Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-Honda 1:09,347 1:08,903 1:08,777 04
05 Spanien  Carlos Sainz jr. Italien  Ferrari 1:09,046 1:09,031 1:08,826 05
06 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 1:09,155 1:08,859 1:08,960 06
07 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:09,365 1:09,030 1:08,980 07
08 Australien  Daniel Ricciardo Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:09,374 1:09,093 1:09,039 08
09 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Alpine-Renault 1:09,391 1:09,137 1:09,113 09
10 Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Alpine-Renault 1:09,430 1:09,189 10
11 Deutschland  Sebastian Vettel Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 1:09,451 1:09,399 11
12 Japan  Yuki Tsunoda Italien  AlphaTauri-Honda 1:09,350 1:09,483 12
13 Finnland  Kimi Räikkönen Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 1:09,598 1:09,503 13
14 Italien  Antonio Giovinazzi Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 1:09,342 1:10,227 14
15 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 1:09,663 15
16 Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:09,897 16
17 Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:09,953 17
18 Deutschland  Mick Schumacher Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:10,329 18
19 Russischer Automobilverband  Nikita Masepin Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:10,589 19
107-Prozent-Zeit: 1:13,544 min (bezogen auf Q1-Bestzeit von 1:08,733 min)
DSQ Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton[# 1] Deutschland  Mercedes 1:08,733 1:08,068 1:07,934 20

Anmerkungen

  1. Hamilton wurde wegen eines Verstoßes gegen die DRS-Regulierungen von der Qualifying-Session disqualifiziert.

Sprint-QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Zeit Sprint-
Start
Renn-
start
01 Finnland  Valtteri Bottas Deutschland  Mercedes 24 29:09,559 02 01
02 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-Honda 24 + 1,170 01 02
03 Spanien  Carlos Sainz jr. Italien  Ferrari 24 + 18,723 05 03
04 Mexiko  Sergio Pérez Osterreich  Red Bull Racing-Honda 24 + 19,787 03 04
05 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton[# 1] Deutschland  Mercedes 24 + 20,872 20 10
06 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 24 + 22,558 07 05
07 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 24 + 25,056 06 06
08 Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-Honda 24 + 34,158 04 07
09 Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Alpine-Renault 24 + 34,632 10 08
10 Deutschland  Sebastian Vettel Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 24 + 34,867 11 09
11 Australien  Daniel Ricciardo Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 24 + 35,869 08 11
12 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Alpine-Renault 24 + 36,578 09 12
13 Italien  Antonio Giovinazzi Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 24 + 41,880 14 13
14 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 24 + 44,037 15 14
15 Japan  Yuki Tsunoda Italien  AlphaTauri-Honda 24 + 46,150 12 15
16 Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 24 + 46,760 16 16
17 Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 24 + 47,739 17 17
18 Finnland  Kimi Räikkönen[# 2] Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 24 + 50,014 13 Box
19 Deutschland  Mick Schumacher Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 24 + 1:01,680 18 18
20 Russischer Automobilverband  Nikita Masepin Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 24 + 1:07,474 19 19

Anmerkungen

  1. Hamilton wurde wegen eines Motorenwechsels um fünf Startplätze nach hinten versetzt.
  2. Räikkönen musste aus der Boxengasse starten, da an seinem Wagen Teile ausgetauscht wurden, als er unter Parc-fermé-Bedingungen stand.

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 71 2 1:32:22,851 10 1:11,982 (46.)
02 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-Honda 71 2 + 10,496 02 1:12,486 (47.)
03 Finnland  Valtteri Bottas Deutschland  Mercedes 71 2 + 13,576 01 1:12,526 (49.)
04 Mexiko  Sergio Pérez Osterreich  Red Bull Racing-Honda 71 3 + 39,940 04 1:11,010 (71.)
05 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 71 2 + 49,517 06 1:12,822 (61.)
06 Spanien  Carlos Sainz jr. Italien  Ferrari 71 2 + 51,820 03 1:12,710 (63.)
07 Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-Honda 70 2 + 1 Runde 07 1:13,227 (53.)
08 Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Alpine-Renault 70 1 + 1 Runde 08 1:14,430 (48.)
09 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Alpine-Renault 70 1 + 1 Runde 12 1:13,922 (37.)
10 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 70 3 + 1 Runde 05 1:13,761 (53.)
11 Deutschland  Sebastian Vettel Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 70 2 + 1 Runde 09 1:13,634 (69.)
12 Finnland  Kimi Räikkönen Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 70 2 + 1 Runde Box 1:12,621 (54.)
13 Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 70 2 + 1 Runde 17 1:14,355 (45.)
14 Italien  Antonio Giovinazzi Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 70 2 + 1 Runde 13 1:14,227 (44.)
15 Japan  Yuki Tsunoda Italien  AlphaTauri-Honda 70 3 + 1 Runde 15 1:14,204 (62.)
16 Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 70 2 + 1 Runde 16 1:14,616 (57.)
17 Russischer Automobilverband  Nikita Masepin Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 69 1 + 2 Runden 19 1:14,954 (36.)
18 Deutschland  Mick Schumacher Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 69 3 + 2 Runden 18 1:13,793 (66.)
Australien  Daniel Ricciardo Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 49 2 DNF 11 1:14,443 (40.)
Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 47 2 DNF 14 1:15,344 (25.)

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

Die ersten drei des Sprint-Qualifyings bekamen 3, 2 bzw. 1 Punkt(e). Die ersten zehn des Rennens bekamen 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich gab es einen Punkt für die schnellste Rennrunde, da der Fahrer unter den ersten Zehn landete.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing-Honda 332,5
02 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes 318,5
03 Finnland  Valtteri Bottas Mercedes 203
04 Mexiko  Sergio Pérez Red Bull Racing-Honda 178
05 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris McLaren-Mercedes 151
06 Monaco  Charles Leclerc Ferrari 148
07 Spanien  Carlos Sainz jr. Ferrari 139,5
08 Australien  Daniel Ricciardo McLaren-Mercedes 105
09 Frankreich  Pierre Gasly AlphaTauri-Honda 92
10 Spanien  Fernando Alonso Alpine-Renault 62
11 Frankreich  Esteban Ocon Alpine-Renault 50
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
12 Deutschland  Sebastian Vettel Aston Martin-Mercedes 42
13 Kanada  Lance Stroll Aston Martin-Mercedes 26
14 Japan  Yuki Tsunoda AlphaTauri-Honda 20
15 Vereinigtes Konigreich  George Russell Williams-Mercedes 16
16 Finnland  Kimi Räikkönen Alfa Romeo Racing-Ferrari 10
17 Kanada  Nicholas Latifi Williams-Mercedes 7
18 Italien  Antonio Giovinazzi Alfa Romeo Racing-Ferrari 1
19 Deutschland  Mick Schumacher Haas-Ferrari 0
20 Polen  Robert Kubica Alfa Romeo Racing-Ferrari 0
21 Russischer Automobilverband  Nikita Masepin Haas-Ferrari 0

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
1 Deutschland  Mercedes 521,5
2 Osterreich  Red Bull Racing-Honda 510,5
3 Italien  Ferrari 287,5
4 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 256
5 Frankreich  Alpine-Renault 112
Pos. Konstrukteur Punkte
06 Italien  AlphaTauri-Honda 112
07 Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 68
08 Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 23
09 Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 11
10 Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 0

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Formel-1-Strafpunkte 2021: Die Übersicht zum aktuellen Stand. Motorsport.com, abgerufen am 10. Oktober 2021.