Großer Preis von Saudi-Arabien 2021

Der Große Preis von Saudi-Arabien 2021 (offiziell Formula 1 STC Saudi Arabian Grand Prix 2021) fand am 5. Dezember auf dem Jeddah Corniche Circuit in Dschidda statt und war das 21. Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2021.

Flag of Saudi Arabia.svg Großer Preis von Saudi-Arabien 2021
Renndaten
21. von 22 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2021
Streckenprofil
Name: Formula 1 STC Saudi Arabian Grand Prix 2021
Datum: 5. Dezember 2021
Ort: Dschidda
Kurs: Jeddah Corniche Circuit
Länge: 308,45 km in 50 Runden à 6,174 km

Wetter: klar
Pole-Position
Fahrer: Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton Deutschland Mercedes
Zeit: 1:27,511 min
Schnellste Runde
Fahrer: Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton Deutschland Mercedes
Zeit: 1:30,734 min (Runde 47)
Podium
Erster: Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton Deutschland Mercedes
Zweiter: Niederlande Max Verstappen Osterreich Red Bull Racing-Honda
Dritter: Finnland Valtteri Bottas Deutschland Mercedes

BerichtBearbeiten

HintergründeBearbeiten

Nach dem Großen Preis von Katar führt Max Verstappen in der Fahrerwertung mit acht Punkten vor Lewis Hamilton und mit 148,5 Punkten vor Valtteri Bottas. In der Konstrukteurswertung führt Mercedes mit fünf Punkten vor Red Bull Racing und mit 249 Punkten vor Ferrari. In der Fahrerweltmeisterschaft können nach dem Großen Preis von Mexiko nur noch Verstappen und Hamilton Weltmeister werden.

Sergio Pérez (sieben), Sebastian Vettel, Yuki Tsunoda, Nikita Masepin, Nicholas Latifi (jeweils sechs), Lando Norris, Lance Stroll, Bottas (jeweils fünf), Verstappen (vier), Antonio Giovinazzi, Pierre Gasly (jeweils drei), Charles Leclerc, Kimi Räikkönen, Hamilton, Fernando Alonso (jeweils zwei), George Russell und Esteban Ocon (jeweils einer) gehen mit Strafpunkten ins Wochenende.[1]

Da der Große Preis von Saudi-Arabien zum ersten Mal ausgetragen wird, tritt kein ehemaliger Sieger zu diesem Grand Prix an.

Freies TrainingBearbeiten

Im 1. freien Training fuhr Hamilton mit 1:29,786 die Bestzeit vor Verstappen und Bottas.

Im 2. freien Training war Hamilton mit einer Zeit von 1:29,018 Schnellster vor Bottas und Gasly.

Im 3. freien Training fuhr Verstappen mit 1:28,100 die Bestzeit vor Hamilton und Pérez.

QualifyingBearbeiten

Das Qualifying bestand aus drei Teilen mit einer Nettolaufzeit von 45 Minuten. Im ersten Qualifying-Segment (Q1) hatten die Fahrer 18 Minuten Zeit, um sich für das Rennen zu qualifizieren. Alle Fahrer, die im ersten Abschnitt eine Zeit erzielten, die maximal 107 Prozent der schnellsten Rundenzeit betrug, qualifizierten sich. Die besten 15 Fahrer erreichten den nächsten Teil. Pérez war Schnellster, die Haas- und Aston-Martin-Piloten sowie Latifi schieden aus.

Der zweite Abschnitt (Q2) dauerte 15 Minuten. Die schnellsten zehn Piloten qualifizierten sich für den dritten Teil des Qualifyings. Hamilton war Schnellster, Daniel Ricciardo, Räikkönen, Alonso, Russell und Carlos Sainz jr. schieden aus.

Der letzte Abschnitt (Q3) ging über eine Zeit von zwölf Minuten, in denen die ersten zehn Startpositionen vergeben wurden. Hamilton fuhr mit 1:27,511 die schnellste Zeit vor Bottas und Verstappen. Es war die 103. Pole-Position für Hamilton in der Formel-1-Weltmeisterschaft.

RennenBearbeiten

Lewis Hamilton gewann den Start und die ersten fünf Positionen blieben unverändert, erst Gasly verlor Positionen gegen Norris und Ocon.

In Runde 10 crashte Schumacher, weshalb das Safetycar raus kam. Die beiden Mercedes, Leclerc, Perez, Norris, Alonso, Russell, Stroll und Latifi wechselten Reifen, Verstappen fuhr an der Box vorbei und war somit auf P1. Nachdem das Auto von Schumacher entfernt wurde, wurde das Ausmaß der Schäden an der Barriere deutlich, weshalb das Rennen unterbrochen wurde. Verstappen konnte also Reifen wechseln ohne einen Platz zu verlieren.

Beim Restart schickt Verstappen Hamilton nach außen, sodass die Top 3 nun Verstappen, Ocon und dann Hamilton lauten. Im hinteren Feld kam es zu gravierenderen Unfällen, Perez wurde zwischen Leclerc und Gasly eingeklemmt und musste seinen Redbull abstellen, außerdem kollidierten Masepin und Russell und schieden somit aus. Das Rennen wurde wieder unterbrochen. Da Verstappen sich aufgrund des Manövers gegen Hamilton einen Vorteil verschaffte und die Position aufgrund der roten Flagge nicht auf der Strecke zurückgeben konnte, machte die Rennleitung Redbull das Angebot, hinter Hamilton zu starten beim Restart, was Redbull nach kurzer Überlegung annahm. Die Startaufstellung für den Restart war nun: Ocon, Hamilton, Verstappen, Ricciardo, Bottas, Gasly, Leclerc, Giovinazzi, Sainz und Vettel. Verstappen startete auf Medium, Hamilton auf Hard.

Verstappen gewann den Restart und schnappte sich Hamilton und Ocon, der kurze Zeit später auch von Hamilton überholt wurde. Hamilton startete seine Jagd und war relativ schnell an Verstappen dran, musste seinen Überholversuch aufgrund mehrerer VSC-Phasen, ausgelöst unter anderem durch Tsunoda und Vettel, verschieben. In Runde 36 griff Hamilton Verstappen an, der ihn wieder nach außen drückte und so vorne blieb. Verstappen bekam die Ansage, Hamilton vorbei zu lassen, jedoch kollidierten die beiden beim angekündigten Platztausch. Verstappen bekommt wieder die Ansage, Hamilton vorbei zulassen, tut dies jedoch nicht. In Runde 45 war Hamilton schließlich vorbei, Verstappen hatte zudem eine 5-Sekunden Strafe erhalten für Vorteil verschaffen.

Hamilton gewann das Rennen vor Verstappen und Bottas, der sich kurz vor der Start-Ziel-Linie Ocon schnappte. Hamilton fuhr außerdem noch die schnellste Rennrunde, weshalb die beiden WM-Rivalen punktgleich ins letzte Rennen gehen. Verstappen bekam nachträglich noch eine 5-Sekunden Strafe für die Kollision mit Hamilton. Diese Strafe änderte jedoch nichts am Rennergebnis. Die anderen Punkte gingen an Ricciardo, Gasly, Leclerc, Sainz, Giovinazzi und Norris.

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Q3 Start
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 1:28,466 1:27,712 1:27,511 01
02 Finnland  Valtteri Bottas Deutschland  Mercedes 1:28,057 1:28,054 1:27,622 02
03 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-Honda 1:28,285 1:27,953 1:27,653 03
04 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 1:28,310 1:28,459 1:28,054 04
05 Mexiko  Sergio Pérez Osterreich  Red Bull Racing-Honda 1:28,021 1:27,946 1:28,123 05
06 Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-Honda 1:28,401 1:28,314 1:28,125 06
07 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:28,338 1:28,344 1:28,180 07
08 Japan  Yuki Tsunoda Italien  AlphaTauri-Honda 1:28,503 1:28,222 1:28,442 08
09 Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Alpine-Renault 1:28,752 1:28,574 1:28,647 09
10 Italien  Antonio Giovinazzi Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 1:28,899 1:28,616 1:28,754 10
11 Australien  Daniel Ricciardo Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:28,216 1:28,668 11
12 Finnland  Kimi Räikkönen Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 1:28,856 1:28,885 12
13 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Alpine-Renault 1:28,944 1:28,920 13
14 Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:28,926 1:29,054 14
15 Spanien  Carlos Sainz jr. Italien  Ferrari 1:28,237 1:53,652 15
16 Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:29,177 16
17 Deutschland  Sebastian Vettel Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 1:29,198 17
18 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 1:29,368 18
19 Deutschland  Mick Schumacher Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:29,464 19
20 Russischer Automobilverband  Nikita Masepin Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:30,473 20
107-Prozent-Zeit: 1:34,182 min (bezogen auf Q1-Bestzeit von 1:28,021 min)

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 50 3 2:06:15,118 01 1:30,734 (47.)
02 Niederlande  Max Verstappen[# 1][# 2] Osterreich  Red Bull Racing-Honda 50 2 + 21,825 03 1:31,488 (35.)
03 Finnland  Valtteri Bottas Deutschland  Mercedes 50 3 + 27,531 02 1:31,408 (47.)
04 Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Alpine-Renault 50 2 + 27,633 09 1:31,797 (47.)
05 Australien  Daniel Ricciardo Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 50 2 + 40,121 11 1:32,716 (43.)
06 Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-Honda 50 2 + 41,613 06 1:32,297 (46.)
07 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 50 3 + 44,475 04 1:31,601 (46.)
08 Spanien  Carlos Sainz jr. Italien  Ferrari 50 2 + 46,606 15 1:31,851 (37.)
09 Italien  Antonio Giovinazzi Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 50 2 + 58,505 10 1:32,865 (37.)
10 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 50 3 + 1:01,358 07 1:31,914 (49.)
11 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 50 3 + 1:17,212 18 1:32,804 (45.)
12 Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 50 3 + 1:23,249 16 1:32,751 (49.)
13 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Alpine-Renault 49 4 + 1 Runde 13 1:31,633 (46.)
14 Japan  Yuki Tsunoda[# 3] Italien  AlphaTauri-Honda 49 3 + 1 Runde 08 1:32,506 (44.)
15 Finnland  Kimi Räikkönen Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 49 3 + 1 Runde 12 1:32,778 (45.)
Deutschland  Sebastian Vettel Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 44 3 DNF 17 1:34,030 (41.)
Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 15 2 DNF 14 1:36,130 (07.)
Mexiko  Sergio Pérez Osterreich  Red Bull Racing-Honda 15 2 DNF 05 1:34,138 (09.)
Russischer Automobilverband  Nikita Masepin Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 15 1 DNF 20 1:37,043 (08.)
Deutschland  Mick Schumacher Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 8 0 DNF 19 1:36,043 (08.)

Anmerkungen

  1. Verstappen erhielt eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe, da er sich durch das Verlassen der Strecke einen bleibenden Vorteil verschaffte.
  2. Verstappen erhielt eine Zehn-Sekunden-Zeitstrafe, da er eine Kollision mit Hamilton verursachte.
  3. Tsunoda erhielt eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe, da er eine Kollision mit Vettel verursachte.

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

Die ersten zehn des Rennens bekamen 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich gab es einen Punkt für die schnellste Rennrunde, da der Fahrer unter den ersten Zehn landete.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing-Honda 369,5
02 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes 369,5
03 Finnland  Valtteri Bottas Mercedes 218
04 Mexiko  Sergio Pérez Red Bull Racing-Honda 190
05 Monaco  Charles Leclerc Ferrari 158
06 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris McLaren-Mercedes 154
07 Spanien  Carlos Sainz jr. Ferrari 149,5
08 Australien  Daniel Ricciardo McLaren-Mercedes 115
09 Frankreich  Pierre Gasly AlphaTauri-Honda 100
10 Spanien  Fernando Alonso Alpine-Renault 77
11 Frankreich  Esteban Ocon Alpine-Renault 72
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
12 Deutschland  Sebastian Vettel Aston Martin-Mercedes 43
13 Kanada  Lance Stroll Aston Martin-Mercedes 34
14 Japan  Yuki Tsunoda AlphaTauri-Honda 20
15 Vereinigtes Konigreich  George Russell Williams-Mercedes 16
16 Finnland  Kimi Räikkönen Alfa Romeo Racing-Ferrari 10
17 Kanada  Nicholas Latifi Williams-Mercedes 7
18 Italien  Antonio Giovinazzi Alfa Romeo Racing-Ferrari 3
19 Deutschland  Mick Schumacher Haas-Ferrari 0
20 Polen  Robert Kubica Alfa Romeo Racing-Ferrari 0
21 Russischer Automobilverband  Nikita Masepin Haas-Ferrari 0

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
1 Deutschland  Mercedes 587,5
2 Osterreich  Red Bull Racing-Honda 559,5
3 Italien  Ferrari 307,5
4 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 269
5 Frankreich  Alpine-Renault 149
Pos. Konstrukteur Punkte
06 Italien  AlphaTauri-Honda 120
07 Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 77
08 Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 23
09 Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 13
10 Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 0

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Formel-1-Strafpunkte 2021: Die Übersicht zum aktuellen Stand. Motorsport.com, abgerufen am 10. Oktober 2021.