Großer Preis von Katar 2021

Der Große Preis von Katar 2021 (offiziell Formula 1 Ooredoo Qatar Grand Prix 2021) fand am 21. November auf dem Losail International Circuit in Doha statt und war das 20. Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2021.

Flag of Qatar.svg Großer Preis von Katar 2021
Renndaten
20. von 22 Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2021
Streckenprofil
Name: Formula 1 Ooredoo Qatar Grand Prix 2021
Datum: 21. November 2021
Ort: Doha
Kurs: Losail International Circuit
Länge: 306,66 km in 57 Runden à 5,38 km

Pole-Position
Fahrer: Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton Deutschland Mercedes
Zeit: 1:20,827 min
Schnellste Runde
Fahrer: Niederlande Max Verstappen Osterreich Red Bull Racing-Honda
Zeit: 1:23,196 min (Runde 57)
Podium
Erster: Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton Deutschland Mercedes
Zweiter: Niederlande Max Verstappen Osterreich Red Bull Racing-Honda
Dritter: Spanien Fernando Alonso Frankreich Alpine-Renault

BerichtBearbeiten

HintergründeBearbeiten

Nach dem Großen Preis von São Paulo führt Max Verstappen in der Fahrerwertung mit 14 Punkten vor Lewis Hamilton und mit 129,5 Punkten vor Valtteri Bottas. In der Konstrukteurswertung führt Mercedes mit elf Punkten vor Red Bull Racing und mit 234 Punkten vor Ferrari.

Sergio Pérez (sieben), Sebastian Vettel, Nikita Masepin, Nicholas Latifi (jeweils sechs), Lando Norris, Lance Stroll (jeweils fünf), Bottas, Yuki Tsunoda (jeweils vier), Antonio Giovinazzi, Pierre Gasly (jeweils drei), Charles Leclerc, Kimi Räikkönen, Verstappen, Hamilton, Fernando Alonso (jeweils zwei), George Russell und Esteban Ocon (jeweils einer) gehen mit Strafpunkten ins Wochenende.[1]

Da der Große Preis von Katar zum ersten Mal ausgetragen wurde, trat kein ehemaliger Sieger zu diesem Grand Prix an.

Freies TrainingBearbeiten

Im 1. freien Training fuhr Verstappen mit 1:23,723 die Bestzeit vor Gasly und Bottas.

Im 2. freien Training war Bottas mit einer Zeit von 1:23,148 Schnellster vor Gasly und Verstappen.

Im 3. freien Training fuhr Bottas mit 1:22,310 die Bestzeit vor Hamilton und Verstappen.

QualifyingBearbeiten

Das Qualifying bestand aus drei Teilen mit einer Nettolaufzeit von 45 Minuten. Im ersten Qualifying-Segment (Q1) hatten die Fahrer 18 Minuten Zeit, um sich für das Rennen zu qualifizieren. Alle Fahrer, die im ersten Abschnitt eine Zeit erzielten, die maximal 107 Prozent der schnellsten Rundenzeit betrug, qualifizierten sich. Die besten 15 Fahrer erreichten den nächsten Teil. Hamilton war Schnellster, die Haas- und Alfa Romeo-Piloten sowie Latifi schieden aus.

Der zweite Abschnitt (Q2) dauerte 15 Minuten. Die schnellsten zehn Piloten qualifizierten sich für den dritten Teil des Qualifyings. Hamilton war erneut Schnellster, Russell, Daniel Ricciardo, Leclerc, Stroll und Pérez schieden aus.

Der letzte Abschnitt (Q3) ging über eine Zeit von zwölf Minuten, in denen die ersten zehn Startpositionen vergeben wurden. Hamilton fuhr mit 1:20,827 die schnellste Zeit vor Verstappen und Bottas. Es war die 102. Pole-Position für Hamilton in der Formel-1-Weltmeisterschaft.

Am Sonntagmorgen wurden zwei Strafversetzungen vermeldet. Bottas wurde wegen Missachtens geschwenkter gelber Flaggen im dritten Qualifyingsegment um drei, Verstappen wegen Missachtens doppelt geschwenkter gelber Flaggen um fünf Startplätze nach hinten versetzt. Carlos Sainz jr. wurde ebenfalls untersucht, ging jedoch straffrei aus.[2][3][4] Die Startaufstellung der Top 10 lautete nun: Hamilton, Gasly, Alonso, Norris, Sainz, Bottas, Verstappen, Tsunoda, Ocon, Vettel.

RennenBearbeiten

Hamilton gewann den Start, während Alonso Gasly kassierte und Verstappen drei Plätze gut machte, wohingegen Bottas Plätze verlor und nun auf P11 lag. Hamilton zog davon und bereits in Runde 5 ist Verstappen auf P2. Die beiden bauten ihren Vorsprung vor den anderen aus. In Runde 17!18 gingen die beiden an die Box zum Reifenwechsel. In Runde 34 zog sich Bottas, der auf einer 1-Stopp-Strategie unterwegs war, einen Reifenschaden zu und landete im Kies. Er schaffte es noch zur Box, musste aber in Runde 52 aufgeben. Aufgrund dieser Ereignisse wechselten Verstappen und Hamilton nochmals die Reifen, während Alonso weiter auf einen 1-Stopp setzte. In Runde 52 erwischte es außerdem Russell mit einem Reifenschaden und eine Runde später seinen Teamkollegen Latifi. Dieser schaffte es nicht mehr zur Box und blieb stehen. Nachdem es zunächst weder ein VSC noch ein Safety-Car gab, kam in Runde 55 jedoch das VSC raus. Verstappen stoppte nochmals, Hamilton verzichtete.

Hamilton gewann das Rennen vor Verstappen und Alonso. Es war der 102. Sieg für Hamilton in der Formel-1-Weltmeisterschaft. Alonso erzielte seine erste Podiumsplatzierung seit dem Großen Preis von Ungarn 2014. Die restlichen Punkteplatzierungen belegten Pérez, Ocon, Stroll, Sainz, Leclerc, Norris und Vettel. Verstappen erzielte die schnellste Rennrunde, wofür er einen zusätzlichen Punkt erhielt.

In der Fahrerwertung und der Konstrukteurswertung bleiben die ersten drei Positionen unverändert.

MeldelisteBearbeiten

Team Nr. Fahrer Chassis Motor Reifen
Deutschland  Mercedes-AMG Petronas F1 Team 44 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes-AMG F1 W12 E Performance Mercedes-AMG F1 M12 E Performance P
77 Finnland  Valtteri Bottas
Osterreich  Red Bull Racing Honda 33 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing RB16B Honda RA621H P
11 Mexiko  Sergio Pérez
Vereinigtes Konigreich  McLaren F1 Team 03 Australien  Daniel Ricciardo McLaren MCL35M Mercedes-AMG F1 M12 E Performance P
04 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris
Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Cognizant F1 Team 18 Kanada  Lance Stroll Aston Martin AMR21 Mercedes-AMG F1 M12 E Performance P
05 Deutschland  Sebastian Vettel
Frankreich  Alpine F1 Team 14 Spanien  Fernando Alonso Alpine A521 Renault E-Tech 20B P
31 Frankreich  Esteban Ocon
Italien  Scuderia Ferrari Mission Winnow 16 Monaco  Charles Leclerc Ferrari SF21 Ferrari 065/6 P
55 Spanien  Carlos Sainz jr.
Italien  Scuderia AlphaTauri Honda 22 Japan  Yuki Tsunoda AlphaTauri AT02 Honda RA621H P
10 Frankreich  Pierre Gasly
Schweiz  Alfa Romeo Racing Orlen 07 Finnland  Kimi Räikkönen Alfa Romeo Racing C41 Ferrari 065/6 P
99 Italien  Antonio Giovinazzi
Vereinigte Staaten  Uralkali Haas F1 Team 09 Russischer Automobilverband  Nikita Masepin Haas VF-21 Ferrari 065/6 P
47 Deutschland  Mick Schumacher
Vereinigtes Konigreich  Williams Racing 63 Vereinigtes Konigreich  George Russell Williams FW43B Mercedes-AMG F1 M12 E Performance P
06 Kanada  Nicholas Latifi

KlassifikationenBearbeiten

QualifyingBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Q1 Q2 Q3 Start
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 1:21,901 1:21,682 1:20,827 01
02 Niederlande  Max Verstappen[# 1] Osterreich  Red Bull Racing-Honda 1:21,996 1:21,984 1:21,282 07
03 Finnland  Valtteri Bottas[# 2] Deutschland  Mercedes 1:22,016 1:21,991 1:21,478 06
04 Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-Honda 1:22,535 1:21,728 1:21,640 02
05 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Alpine-Renault 1:22,422 1:21,894 1:21,670 03
06 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:22,839 1:22,216 1:21,731 04
07 Spanien  Carlos Sainz jr. Italien  Ferrari 1:22,304 1:22,241 1:21,840 05
08 Japan  Yuki Tsunoda Italien  AlphaTauri-Honda 1:22,458 1:22,058 1:21,881 08
09 Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Alpine-Renault 1:22,565 1:22,012 1:22,028 09
10 Deutschland  Sebastian Vettel Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 1:22,549 1:22,146 1:22,785 10
11 Mexiko  Sergio Pérez Osterreich  Red Bull Racing-Honda 1:22,398 1:22,346 11
12 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 1:22,551 1:22,460 12
13 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 1:22,742 1:22,463 13
14 Australien  Daniel Ricciardo Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 1:22,688 1:22,597 14
15 Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:22,863 1:22,756 15
16 Finnland  Kimi Räikkönen Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 1:23,156 16
17 Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 1:23,213 17
18 Italien  Antonio Giovinazzi Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 1:23,262 18
19 Deutschland  Mick Schumacher Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:23,407 19
20 Russischer Automobilverband  Nikita Masepin Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 1:25,859 20
107-Prozent-Zeit: 1:27,634 min (bezogen auf Q1-Bestzeit von 1:21,901 min)

Anmerkungen

  1. Verstappen wurde wegen Missachtung doppelgelber Flaggen um fünf Startplätze nach hinten versetzt.
  2. Bottas wurde wegen Missachtung gelber Flaggen um drei Startplätze nach hinten versetzt.

RennenBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Runden Stopps Zeit Start Schnellste Runde
01 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Deutschland  Mercedes 57 2 1:24:28,471 01 1:25,084 (50.)
02 Niederlande  Max Verstappen Osterreich  Red Bull Racing-Honda 57 3 + 25,743 07 1:23,196 (57.)
03 Spanien  Fernando Alonso Frankreich  Alpine-Renault 57 1 + 59,457 03 1:26,682 (48.)
04 Mexiko  Sergio Pérez Osterreich  Red Bull Racing-Honda 57 2 + 1:02,306 11 1:25,613 (49.)
05 Frankreich  Esteban Ocon Frankreich  Alpine-Renault 57 1 + 1:20,570 09 1:27,061 (46.)
06 Kanada  Lance Stroll Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 57 1 + 1:21,274 12 1:27,356 (44.)
07 Spanien  Carlos Sainz jr. Italien  Ferrari 57 1 + 1:21,911 05 1:26,570 (46.)
08 Monaco  Charles Leclerc Italien  Ferrari 57 1 + 1:23,126 13 1:26,555 (46.)
09 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 56 2 + 1 Runde 04 1:25,746 (51.)
10 Deutschland  Sebastian Vettel Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 56 1 + 1 Runde 10 1:26,434 (53.)
11 Frankreich  Pierre Gasly Italien  AlphaTauri-Honda 56 2 + 1 Runde 02 1:27,019 (46.)
12 Australien  Daniel Ricciardo Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 56 1 + 1 Runde 14 1:27,198 (50.)
13 Japan  Yuki Tsunoda Italien  AlphaTauri-Honda 56 2 + 1 Runde 08 1:27,043 (50.)
14 Finnland  Kimi Räikkönen Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 56 2 + 1 Runde 16 1:26,358 (53.)
15 Italien  Antonio Giovinazzi Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 56 2 + 1 Runde 18 1:27,823 (40.)
16 Deutschland  Mick Schumacher Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 56 1 + 1 Runde 19 1:28,412 (46.)
17 Vereinigtes Konigreich  George Russell Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 55 2 + 2 Runden 15 1:25,768 (55.)
18 Russischer Automobilverband  Nikita Masepin Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 55 1 + 2 Runden 20 1:27,340 (55.)
Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 50 1 DNF 17 1:28,732 (44.)
Finnland  Valtteri Bottas Deutschland  Mercedes 48 2 DNF 06 1:27,246 (39.)

WM-Stände nach dem RennenBearbeiten

Die ersten zehn des Rennens bekamen 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich gab es einen Punkt für die schnellste Rennrunde, da der Fahrer unter den ersten Zehn landete.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
01 Niederlande  Max Verstappen Red Bull Racing-Honda 351,5
02 Vereinigtes Konigreich  Lewis Hamilton Mercedes 343,5
03 Finnland  Valtteri Bottas Mercedes 203
04 Mexiko  Sergio Pérez Red Bull Racing-Honda 190
05 Vereinigtes Konigreich  Lando Norris McLaren-Mercedes 153
06 Monaco  Charles Leclerc Ferrari 152
07 Spanien  Carlos Sainz jr. Ferrari 145,5
08 Australien  Daniel Ricciardo McLaren-Mercedes 105
09 Frankreich  Pierre Gasly AlphaTauri-Honda 92
10 Spanien  Fernando Alonso Alpine-Renault 77
11 Frankreich  Esteban Ocon Alpine-Renault 60
Pos. Fahrer Konstrukteur Punkte
12 Deutschland  Sebastian Vettel Aston Martin-Mercedes 43
13 Kanada  Lance Stroll Aston Martin-Mercedes 34
14 Japan  Yuki Tsunoda AlphaTauri-Honda 20
15 Vereinigtes Konigreich  George Russell Williams-Mercedes 16
16 Finnland  Kimi Räikkönen Alfa Romeo Racing-Ferrari 10
17 Kanada  Nicholas Latifi Williams-Mercedes 7
18 Italien  Antonio Giovinazzi Alfa Romeo Racing-Ferrari 1
19 Deutschland  Mick Schumacher Haas-Ferrari 0
20 Polen  Robert Kubica Alfa Romeo Racing-Ferrari 0
21 Russischer Automobilverband  Nikita Masepin Haas-Ferrari 0

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Punkte
1 Deutschland  Mercedes 546,5
2 Osterreich  Red Bull Racing-Honda 541,5
3 Italien  Ferrari 297,5
4 Vereinigtes Konigreich  McLaren-Mercedes 258
5 Frankreich  Alpine-Renault 137
Pos. Konstrukteur Punkte
06 Italien  AlphaTauri-Honda 112
07 Vereinigtes Konigreich  Aston Martin-Mercedes 77
08 Vereinigtes Konigreich  Williams-Mercedes 23
09 Schweiz  Alfa Romeo Racing-Ferrari 11
10 Vereinigte Staaten  Haas-Ferrari 0

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Formel-1-Strafpunkte 2021: Die Übersicht zum aktuellen Stand. Motorsport.com, abgerufen am 10. Oktober 2021.
  2. Verstappen, Bottas and Sainz summoned to stewards over yellow flags incident in Qatar qualifying. formula1.com, abgerufen am 21. November 2021 (englisch).
  3. Verstappen hit with five-place grid penalty for Qatar Grand Prix. formula1.com, abgerufen am 21. November 2021 (englisch).
  4. Bottas takes three-place grid drop for Qatar Grand Prix after yellow flag infringement. formula1.com, abgerufen am 21. November 2021 (englisch).