Gemeinde Peja

Gemeinde im Kosovo

Die Gemeinde Peja (albanisch Komuna e Pejës, serbisch Општина Пећ Opština Peć) ist eine Gemeinde im Kosovo. Sie liegt im Bezirk Peja. Verwaltungssitz ist die Stadt Peja.

Komuna e Pejës
Opština Peć/Општина Пећ
GjakovaDeçanDragashPrizrenFerizajFushë KosovaGjilanDrenasGračanicaHan i ElezitPejaIstogJunikKaçanikKamenicaKamenicaKlinaKlokotLeposavićLipjanMalishevaMamushaMitrovica e JugutSeverna Kosovska MitrovicaŠtrpceNovo BrdoObiliqPartešPodujevaPristinaPristinaRahovecRanilugShtimeSkënderajSuharekaVitiaVushtrriaZubin PotokZvečanAlbanienNordmazedonienMontenegroSerbienLage der Gemeinde Peja im Kosovo (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Staat Kosovo Kosovo
Bezirk Peja
Verwaltungssitz Peja
Fläche 603 km²
Einwohner 96.450 (2011)
Bevölkerungsdichte 160 Einwohner/km²
Kfz-Kennzeichen 03
Bürgermeister Gazmend Muhaxheri (LDK)
Postanschrift Komuna e Pejës
Rruga Hasan Prishtina
30000 Pejë
Webpräsenz

GeographieBearbeiten

LageBearbeiten

Die Gemeinde Peja befindet sich im Nordwesten des Kosovo. Im Süden grenzt die Gemeinde an Deçan und Gjakova, im Osten an Klina und Istog und im Norden und Westen an das Nachbarland Montenegro. Insgesamt befinden sich 39 Dörfer und die Stadt Peja in der Gemeinde. Die Fläche beträgt 603 km². Zusammen mit den Gemeinden Istog und Klina bildet die Gemeinde den Bezirk Peja.

NachbargemeindenBearbeiten

Rožaje (MNE) Rožaje (MNE) Istog
Berane (MNE)   Klina
Plav (MNE) Deçan Gjakova

BevölkerungBearbeiten

Die Volkszählung aus dem Jahr 2011 ergab für die Gemeinde Peja eine Einwohnerzahl von 96.450, davon waren 87.975 (91,21 %) Albaner, 3786 (3,93 %) Bosniaken, 2700 Balkan-Ägypter, 993 Roma, 332 Serben, 189 Goranen, 143 Aschkali und 59 Türken.

92.914 deklarierten sich als Muslime, 2507 als Katholiken, 365 als Orthodoxe, 409 gaben keine Antwort und 48 haben keinen Glauben.

Zensus 1948 1953 1961 1971 1981 1991 2011
Einwohner[1] 47.009 53.548 66.846 90.174 111.071 127.796 96.450
Ethnie Albaner Serben Türken Bosniaken Roma Aschkali Balkan-Ägypter Goranen Andere Unbekannt Antwort verweigert
Einwohner[2] 87.975 332 59 3.786 993 143 2.700 189 132 79 62
Religion Muslime Orthodoxe Katholiken Konfessionslose Andere Unbekannt Antwort verweigert
Einwohner[3] 92.914 365 2.507 48 93 114 409
Bevölkerungsverteilung in der Gemeinde
Jahr/Nationalität Albaner % Serben % Montenegriner % Roma (Ashkali, Ägypter) % Bosniaken % Andere % Gesamt
1961 41.532 62,35 % 8.852 13,28 % 12.701 19,05 % 728 1,09 % 1.397 2,1 % 66.656
1971 63.193 70,12 % 9.298 10,31 % 11.306 12,54 % 433 0,48 % 5.203 5,77 % 90.124
1981 79.965 71,99 % 7.995 7,2 % 9.796 8,82 % 3.844 3,46 % 8.739 7,86 % 111.071
1991 96.441 75,5 % 7.815 6,11 % 6.960 5,44 % 4.442 3,5 % 9.875 7,72 % 127.796
1999 ~104.600 ~92 % n/a n/a n/a n/a ~3.500–4.000 ~3,3 % n/a n/a ~4.000–4.200 ~3,6 % ~113.000
2011 87.975 91,2 % 332 0,4 % 3.836 3,9 % 3.786 3,9 % 521 0,5 % 96.450
Quelle: Jugoslawische Volkszählung 1991, Einschätzung der OSCE 1999, und Volkszählung 2011 der Republik Kosovo.[4][5]

Anmerkung: n/a steht für „not available“ (nicht verfügbar)

Administration und PolitikBearbeiten

LegislativeBearbeiten

 
Das Zentrum der Stadt Peja. Rechts im Bild: Der Sitz des Gemeinderats.

Gesetzgebende Behörde ist der Gemeinderat (albanisch Kuvendi komunal, serbisch Skupština opštine). Dieser besteht aus 35 Mitgliedern, die alle vier Jahre vom Volk direkt gewählt werden. Sowohl der Ratspräsident als auch sein Stellvertreter werden in der konstituierenden Sitzung von den Gemeinderäten in einer geheimen Wahl bestimmt. Zu den Aufgaben des Gemeinderates zählen die Festlegung und Änderung der Gemeindereglemente, die Budget- und Investmentplanung, die Rechnungsabnahme, die Jahresplanung und die Erstellung von Jahresberichten, die Einberufung gesetzlich vorgeschriebener Ausschüsse, die Festlegung von Abgaben und Gebühren, die Festlegung sowie Verwendung von Symbolen der Gemeinde, die Festlegung und Verleihung von Auszeichnungen und Ehrentitel, die Namensgebung von Gassen, Straßen und Plätzen sowie Abkommen zur Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden auf nationaler und internationaler Ebene.[6]

Seit den Wahlen 2017 setzt sich der Gemeinderat, bei einem Frauenanteil von knapp über einem Drittel, aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen[7]:

Zusammensetzung des Gemeinderats (2017–2021)
Partei Wahlergebnis 2017 +/-* Wählerstimmen Sitze +/-*
Lidhja Demokratike e Kosovës 39,39 % + 9,79 % 16.385 15 + 5
Aleanca për Ardhmërinë e Kosovës 27,5 % - 1,5 % 11.440 10 (=)
Partia Demokratike e Kosovës 12,92 % - 3,93 % 5.376 5 - 1
Lëvizja Vetëvendosje! 8,61 % + 2,97 % 3.582 3 + 1
Alternativa Demokratike e Kosovës 2,19 % + 2,19 % 912 1 + 1
Nisma Socialdemokrate 2,16 % + 2,16 % 899 1 + 1

* Veränderung zur Kommunalwahl 2013[8]

ExekutiveBearbeiten

Der Bürgermeister wird, so wie der Gemeinderat, alle vier Jahre direkt vom Volk gewählt und ernennt eine Gemeinderegierung, die aus 14 Direktorien (albanisch Drejtoritë, serbisch Uprave) besteht. Das Bürgermeisteramt ist der Büroapparat des Bürgermeisters und unterstützt ihn bei den verfassungsmäßigen Funktionen. In diesem Sinn nehmen seine Mitarbeiter unter der Leitung des Bürgermeisters die Koordination der allgemeinen Regierungspolitik und die Informationstätigkeit der Gemeinderegierung wahr.

Zusammensetzung der Gemeinderegierung (2017–2021)
Amt Name Partei Ressorts
Bürgermeister Gazmend Muhaxheri[9] LDK
Vizebürgermeister Shkumbin Gashi[10] LDK
Kabinettschef Durim Sheremeti[11] LDK Bürgermeisteramt
Direktor Fatmir Asllani[12] LDK Verwaltung
Direktor Jeton Abazaj[13] LDK Finanzen
Direktor Besim Avdimetaj[14] LDK Bildung
Direktor Rajan Arapi[15] PDK Urbanistik und Umweltschutz
Direktor Engelbert Zefaj[16] LDK Kultur, Jugend und Sport
Direktor Petrit Loci[17] LDK Gesundheit und Soziales
Direktorin Xhevahire Çeku-Kelmendi[18] PDK Kommunale Arbeiten und Dienstleistungen
Direktor Mustafë Nila[19] LDK Kataster und Geodäsie
Direktor Mehdi Mulaj[20] LDK Forst-, Land- und Wasserwirtschaft
Direktor Leotrim Murtezaj[21] LDK Inspektion
Direktor Edmond Shala[22] LDK Besitz- und Eigentumsfragen
Direktor Muhamet Mahmutaj[23] PDK Schutz und Rettung
Direktorin Suzana Muriqi[24] LDK Europäische Integration und Diaspora
Direktorin Xhenet Syka-Kelmendi[25] PDK Wirtschaftliche Entwicklung

JudikativeBearbeiten

Für erstinstanzliche Rechtsstreitigkeiten ist das Bezirksgericht Peja zuständig. Es besteht aus Abteilungen für Privat- und Strafrecht, schwere Verbrechen, Jugendstrafrecht und Bagatelldelikte. Außenstellen des Bezirksgerichtes befinden sich in Deçan, Istog und Klina. Von den 24 Richtern sind acht weiblich und alle gehören der albanischen Ethnie an. Die Anklagebehörde besteht aus drei Abteilungen (Allgemein, schwere Verbrechen, Jugend) und beschäftigt 24 Staatsanwälte von denen bis auf einen Serben alle Albaner sind. Der Frauenanteil liegt hier bei 38 %.[26]

GemeindewappenBearbeiten

 
Das Gemeindewappen

Das Wappen der Gemeinde Peja gibt auf roten Hintergrund historische und traditionelle Eigenschaften der Gegend wieder. Das Gebäude mit den zwei Türmen symbolisiert einen wehrhaften Wohnturm (alb. Kulla), dessen Architektur charakteristisch für die gesamte Region Dukagjini ist. In der Gemeinde Peja stehen 22 Kullas, die zum kulturellen Erbe des Landes gehören und wovon sich neun in der Stadt selbst befinden. Die Brücke symbolisiert die steinerne Bogenbrücke in der Stadt Peja (alb. Ura e Gurit), die den Fluss Bistrica e Pejës überspannt und ebenfalls unter Denkmalschutz steht.[27][28]

PartnerschaftenBearbeiten

Peja arbeitet weltweit mit Partnerstädten und -gemeinden in den Bereichen Bildung, Kunst und Kultur, wirtschaftliche Entwicklung sowie Gesundheitswesen und Soziales zusammen:

Stadt Land
Fier[29] Albanien  Albanien
Gusinje[30] Montenegro  Montenegro
Hörby[31] Schweden  Schweden
Johnston[32] Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten, Iowa
Kruja[33] Albanien  Albanien
Sarajewo[33] Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Kirche des heiligen JeremiasBearbeiten

In dem in der Großgemeinde gelegenen Ort Gorazhdec/Goraždevac befindet sich die auf die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts datierte Blockhütten-Kirche des heiligen Jeremias. Sie ist die einzige Kirche dieser Art im Kosovo. Das kleine Gebäude liegt auf dem Gelände des Friedhofes von Goraždevac. Es wird seit 1936 nicht mehr als Kirche benutzt, wurde aber im Jahre 1968 detailgetreu restauriert.

OrteBearbeiten

Albanisch Serbisch Einwohnerzahl
(Volkszählung 2011)
Babiq Babiće 96
Baran Barane 927
Bellopaq Belopać 0
Bellopoja Belo Polje 1272
Bllagaja Blagaje 773
Boga Boge 24
Breg i Zi Crni Vrh 234
Brestovik 1718
Brezhanik Brežanik 715
Broliq Brolić 559
Buçan Bučane 677
Çallapek Čelopek 947
Çungur Čungur -
Dobërdol Dobri Do 410
Drelaj Drelje 74
Duboçak Dubočak 0
Dubova Dubovo 650
Dugaiva Duganjive 0
Gllaviçica Glavičica 193
Gllogjan Glođane 422
Gorazhdec Goraždevac 570
Graboc Grabovac 403
Haxhaj Hadžovići 0
Jabllanica Jablanica 573
Jabllanica e Madhe Velika Jablanica 827
Jabllanica e Vogël Mala Jablanica 715
Katund i Ri Pašino Selo 628
Kërstoc Krstovac 213
Kliçina Klinčina 833
Koshutan Košutane 6
Kosuriq Kosurić 823
Kotradiq Kotradić 634
Kryshec Kruševac 1009
Kuqishta Kućište 9
Leshan Lješane 354
Lëvosha Ljevoša 12
Lipa 0
Llabjan Labljane 633
Llaz-Bellopaq Laz Belopać 0
Llozhan Ložane 597
Llugaxhia Lugađija 702
Loxha Lođa 708
Lubeniq Ljubenić 823
Lutogllava Ljutoglava 951
Malaj Maljeviće 0
Millovanc Milanovac 279
Nabërgjan Nabrđe 1833
Naklla Naklo 574
Nepola Nepolje 398
Novosella Novo Selo 1817
Osoja Osoje 339
Ozdrim Ozrim 551
Pavlan Plavljane 697
Peja Peć 48962
Pepiq Pepiće 10
Pishtan Pištane 84
Poçesta Počešće 404
Qyshk Ćuška 1481
Radac Radavac 1352
Ramun Romune 492
Rashiq Rašić 759
Raushiq Raušić 2260
Reka e Allagës Alagina Reka 9
Rosula Rosulje 17
Ruhot 512
Shkrel Škrelje 0
Shtupeq i Madh Veliki Štupelj 63
Shtupeq i Vogël Mali Štupelj 0
Siga 346
Stankaj Jošanica 8
Sverka Svrke 406
Treboviq Trebović 1950
Trestenik Trstenik 700
Turjaka Turjak 294
Vitomirica 5409
Vragoc Vragovac 141
Vranoc Vranovac 959
Zagërma Zagrmlje 27
Zahaq Zahać 1120
Zllapek Zlopek 483

WeblinksBearbeiten

Commons: Gemeinde Peja – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kosovo censuses. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 9. Oktober 2017.
  2. Ethnic composition of Kosovo 2011. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 9. Oktober 2017.
  3. Religious composition of Kosovo 2011. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 9. Oktober 2017.
  4. esk.rks-gov.net
  5. Mission in Kosovo: Municipal profile of Peć (Memento des Originals vom 6. Juni 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.osce.org, März 2009. – Abgerufen am 14. Mai 2009.
  6. Law No. 03/L-040 on Local Self Government. (PDF; 0,3 MB) In: Amtsblatt der Republik Kosovo. Parlament der Republik Kosovo, 4. Juni 2008, S. 10-13, abgerufen am 16. April 2019.
  7. Zgjedhjet për Kuvendin Komunal 2017/Izbori za Skupštinu Opština 2017 - Rezultatet përfundimtare nga QNR/Konačni rezultati iz CPR. (PDF; 0,3 MB) Zentrale Wahlkommission der Republik Kosovo, Oktober 2017, S. 19, abgerufen am 10. April 2019 (albanisch, serbisch, dt. Kommunalwahlen 2017 - Endergebnisse des ZAE (Zentrum für Auszählung und Endergebnisse)).
  8. Zgjedhjet për Kuvendin Komunal 2013/Izbori za Skupštinu Opština 2013 - Rezultatet përfundimtare nga QNR/Konačni rezultati iz CPR. (PDF; 0,2 MB) Zentrale Wahlkommission der Republik Kosovo, November 2013, S. 23, abgerufen am 10. April 2019 (albanisch, serbisch, dt. Kommunalwahlen 2013 - Endergebnisse des ZAE (Zentrum für Auszählung und Endergebnisse)).
  9. Kryetari. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Der Bürgermeister).
  10. Nënkryetarë. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Der Vizebürgermeister).
  11. Kabineti. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Das Bürgermeisteramt).
  12. Profili i Drejtorit të Administratës. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Lebenslauf des Direktors für Verwaltung).
  13. Profili i Drejtorit Financave. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Lebenslauf des Direktors für Finanzen).
  14. Profili i Drejtorit të Arsimit. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Lebenslauf des Direktors für Bildung).
  15. Profili i Drejtorit të Urbanizmit dhe Mbrojtje të Mjedisit. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Lebenslauf des Direktors für Urbanistik und Umweltschutz).
  16. Profili i Drejtorit të Kulturës, Rinisë dhe Sportit. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Lebenslauf des Direktors für Kultur, Jugend und Sport).
  17. Profili i Drejtorit Shëndetësi dhe Mirëqenie Sociale. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Lebenslauf des Direktors für Gesundheit und Soziales).
  18. Profili i Drejtorit për Punë Komunale dhe Shërbime Publike. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Lebenslauf der Direktorin für kommunale Arbeiten und Dienstleistungen).
  19. Profili i Drejtorit të Kadastër dhe Gjeodezi. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Lebenslauf des Direktors für Kataster und Geodäsie).
  20. Profili i Drejtorit të Bujqësisë, Pylltarisë dhe Hidroekonomisë. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Lebenslauf des Direktors für Forst-, Land- und Wasserwirtschaft).
  21. Profili i Drejtorit të Inspekcionit. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Lebenslauf des Direktors der Inspektion).
  22. Profili i Drejtorit për Çashtje Pronësore Juridike. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Lebenslauf des Direktors für Besitz- und Eigentumsfragen).
  23. Profili i Drejtorit për Mbrojtje dhe Shpëtim. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Lebenslauf des Direktors für Schutz und Rettung).
  24. Profili i Drejtorit për Integrime Evropiane dhe Diasporë. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Lebenslauf der Direktorin für Europische Integration und Diaspora).
  25. Profili i Drejtorit Zhvillimi Ekonomik. In: Website der Gemeinde Peja. Abgerufen am 20. April 2019 (albanisch, dt. Lebenslauf der Direktorin für wirtschaftliche Entwicklung).
  26. Municipal Profile 2018 Pejë/Pec Region. (PDF; 0,8 MB) In: OSCE Mission in Kosovo. Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, 10. Oktober 2018, S. 3, abgerufen am 19. April 2019.
  27. Kujtim Gashi: Lista e Trashegimisë Kulturore për Mbrojtje të Perkohshme. (PDF; 2,5 MB) Ministerium für Kultur, Jugend und Sport der Republik Kosovo, 3. Oktober 2018, S. 21-25, abgerufen am 10. April 2019 (albanisch, dt. Liste des kulturellen Erbes unter vorübergehenden Schutz).
  28. Adelina Sahiti: Emblemat e qyteteve të Kosovës dhe përmbajtjet e tyre. In: faktePLUS online. Nachrichtenagentur FaktePlus, 1. Januar 2019, abgerufen am 10. April 2019 (albanisch, dt. Die Embleme der Städte des Kosovo und deren Bedeutung).
  29. Komuna e Pejës dhe ajo e Fierit bashkëpunime të ndërsjella në fushën e turizmit dhe kulturës. In: Website der Gemeinde Peja. 28. September 2012, abgerufen am 10. April 2019 (albanisch, dt. Die Gemeinden Peja und Fier arbeiten in den Bereichen Kultur und Tourismus zusammen).
  30. Anela Cekic, Gazmend Muhaxheri: Vendim Nr.58-2018 për Binjakëzim-Bashkëpunim komunal ndërkombëtar. (PDF; 0,3 MB) In: Website der Gemeinde Peja. Gemeinderat Peja, 30. Juli 2018, S. 2, abgerufen am 16. April 2019 (albanisch, dt. Entschluss Nr.58-2018 zur internationalen Partnerschaft auf kommunaler Ebene).
  31. Komuna e Pejës dhe Komuna e Horby-Suedi nënshkruan marrëveshjen e binjakëzimit. In: Website der Gemeinde Peja. 30. September 2011, abgerufen am 2. Januar 2012 (albanisch, dt. Die Gemeinden Peja und Hörby-Schweden unterzeichnen das Abkommen der Städtepartnerschaft).
  32. Brian Morelli: Johnston and Kosovo City to Become 'Sister Cities': From the Mayor's Desk. In: Patch News. Patch Media Coorperation, abgerufen am 10. April 2019.
  33. a b Mbahet takimi i Asamblesë Komunale. In: Website der Gemeinde Peja. 30. Dezember 2010, abgerufen am 10. April 2019 (albanisch, dt. Der Gemeinderat traf sich zu einer Sitzung).