Gemeinde Malisheva

Gemeinde im Kosovo

Die Gemeinde Malisheva (albanisch Komuna e Malishevës, serbisch Општина Малишево Opština Mališevo) ist eine Gemeinde im Kosovo. Sie liegt im Bezirk Prizren. Verwaltungssitz ist die Stadt Malisheva.

Komuna e Malishevës
Opština Mališevo/Општина Малишево
Lage der Gemeinde Malisheva im Kosovo (anklickbare Karte)GjakovaDeçanDragashPrizrenFerizajFushë KosovaGjilanDrenasGračanicaHan i ElezitPejaIstogJunikKaçanikKamenicaKamenicaKlinaKlokotLeposavićLipjanMalishevaMamushaMitrovica e JugutSeverna Kosovska MitrovicaŠtrpceNovo BrdoObiliqPartešPodujevaPristinaPristinaRahovecRanilugShtimeSkënderajSuharekaVitiaVushtrriaZubin PotokZvečanAlbanienNordmazedonienMontenegroSerbien
Lage der Gemeinde Malisheva im Kosovo (anklickbare Karte)
Staat Kosovo Kosovo
Bezirk Prizren
Verwaltungssitz Malisheva
Fläche 361 km²
Einwohner 57.261 (2021)
Bevölkerungsdichte 159 Einwohner/km²
Kfz-Kennzeichen 04
Bürgermeister Ekrem Kastrati
Postanschrift Komuna e Malishevës
Rruga Skënderbeu p.n.
24000 Malishevë
Webpräsenz

Geschichte Bearbeiten

Die Gemeinde Malisheva ist 1960 als eine der damals 28 neuen kosovarischen Gemeinden gegründet worden. Sie bestand bis 1965, danach wurde ihr Gebiet auf die Gemeinden Rahovec, Klina, Drenas und Suhareka aufgeteilt. 1985 ist die Gemeinde Malisheva deckungsgleich wiedergegründet worden, am 3. August 1991 wurde sie durch die serbische Regierung abermals aufgelöst und aufgeteilt. Nach Ende des Kosovokrieges machte die UNMIK im Jahre 2000 diesen Vorgang rückgängig und stellte den Status der Gemeinde Malisheva wieder her.[1]

Geographie Bearbeiten

Die Gemeinde Malisheva befindet sich im Zentrum des Kosovos. Im Nordosten grenzt die Gemeinde an Drenas, im Osten an Lipjan, im Südosten an Suhareka, im Südwesten an Rahovec und im Nordwesten an Klina. Insgesamt befinden sich 43 Dörfer in der Gemeinde. Die Fläche beträgt 361 km². Zusammen mit den Gemeinden Prizren, Suhareka, Mamusha und Dragash bildet die Gemeinde den Bezirk Prizren.

Bevölkerung Bearbeiten

Die neueste amtliche Schätzung von 2021 beziffert die Einwohnerzahl auf 57.261.[2]

Die Volkszählung aus dem Jahr 2011 ergab für die Gemeinde Malisheva eine Einwohnerzahl von 54.613, davon bezeichneten sich 54.501 (99,79 %) als Albaner, 31 (0,06 %) als Roma und Aschkali und 15 (0,03 %) als Bosniaken. Acht gehören anderen Ethnien an und von 58 ist keine Antwort bezüglich der Ethnie vorhanden.

54.414 deklarierten sich als Muslime, 7 als Katholiken, 144 gaben keine Antwort und sechs sind religionslos.

Zensus 1948 1953 1961 1971 1981 1991 2011 2021
Einwohner[3] 17.355 18.528 21.646 28.681 36.808 47.817 54.613 57.261
Ethnie Albaner Bosniaken Roma Aschkali Andere Unbekannt Antwort verweigert
Einwohner (2011)[4] 54.501 15 26 5 8 36 22
Religion Muslime Katholiken Konfessionslose Andere Unbekannt Antwort verweigert
Einwohner (2011)[5] 54.414 7 6 6 36 144

Orte Bearbeiten

Die Liste der Orte in der Gemeinde Malisheva enthält die 44 Orte, in die sich die ' Gemeinde gliedert.

Albanisch Einwohnerzahl
(Volkszählung 2011)
Astrazup 2192
Balinca 1404
Banja 3639
Bellanica 2207
Berisha 136
Bubavec 1753
Bublia 636
Carralluka 2226
Carravrana 1576
Damanek 474
Dragobil 1248
Gajrak 289
Garaçeva 115
Golluboc 551
Guriq 816
Janqishta 326
Joviq 617
Kërvasaria 790
Kijeva 1279
Lladroc 1708
Lladroviq 1066
Llapçeva 1030
Llashkadrenoc 3573
Llozica 1573
Lubizhda 1641
Malisheva 3395
Maralia 1173
Maxhara 419
Millanoviq 1281
Mirusha 787
Mleçan 1211
Ngucat 1639
Pagarusha 1742
Panorc 997
Plloçica 716
Qypeva 525
Ruda 535
Senik 1371
Shkarashnik 971
Temeçina 851
Tërpeza e Eperme 1115
Tërpeza e Poshtme 460
Turjaka 1637
Vërmica 985

Politik Bearbeiten

Die Bürgermeister der Gemeinde waren seit dem Jahr 2000:[6]

  • 2000–2002. Jakup Kastrati (LDK)
  • 2002–2007: Gani Krasniqi (PDK)
  • 2007–2009: Isni Kilaj (PDK)
  • 2009–2013: Isni Kilaj (PDK)
  • 2013–2017: Ragip Begaj (NISMA)
  • 2017–2021: Ragip Begaj (NISMA)
  • seit 2021: Ekrem Kastrati (NISMA)

Weblinks Bearbeiten

Commons: Gemeinde Malisheva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Jusuf Osmani, Ramë Manaj: Ndarja administrativo-territoriale e Kosovës 1944-2010. Hrsg.: Akademie der Wissenschaften und Künste des Kosovo. Focus Print, Prishtina 2014, ISBN 978-9951-615-27-3 (albanisch, ashak.org [PDF]).
  2. Kosovo's population. Agjencia e Statistikave të Kosovës, abgerufen am 3. September 2023 (englisch).
  3. Kosovo censuses. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 4. November 2017.
  4. Ethnic composition of Kosovo 2011. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 4. November 2017.
  5. Religious composition of Kosovo 2011. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 4. November 2017.
  6. Letërnjoftimi i Komunës së Malishevës - 2021. (PDF) In: institutigap.org. Instituti GAP, abgerufen am 8. November 2022 (albanisch).