Fußball-Verbandsliga Hamburg 2004/05

Verbandsliga Hamburg 2004/05
Logo des Hamburger Fußballverbandes
Meister TSV Sasel
Absteiger SV Eidelstedt,
SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt,
SV Rugenbergen,
FC Elmshorn,
Eimsbütteler TV
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 996  (ø 3,25 pro Spiel)
Verbandsliga Hamburg 2003/04
Oberliga Nord
Landesliga Hamburg ↓

Die Fußball-Verbandsliga Hamburg 2004/05 war die 60. Spielzeit der höchsten Amateurklasse des Hamburger Fußball-Verbandes. Die Verbandsliga Hamburg war eine Ligenebene unterhalb der Oberliga Nord. Sie wurde in einer Staffel ausgetragen.

Im Vergleich zur Vorsaison kamen aufgrund der Reduzierung der Oberliga Nord auf eine Staffel der Wedeler TSV sowie der TSV Sasel nach einer Saison, Raspo Elmshorn nach sechs Jahren, SC Vorwärts-Wacker 04 nach sieben Jahren, SV Lurup Hamburg nach zwölf Jahren und der VfL Pinneberg nach zehn Jahren aus der Oberliga Nord wieder zurück in die Verbandsliga. Raspo Elmshorn fusionierte mit Kreisligist Fortuna Langelohe zum FC Elmshorn. Hinzu kamen die beiden Aufsteiger SV Eidelstedt (Wiederaufstieg nach 30 Jahren) und Niendorfer TSV (erstmals in der höchsten Hamburger Amateurklasse).

Sieger wurde der TSV Sasel. Er verzichtete ebenso wie der Zweitplatzierte SV Halstenbek-Rellingen auf den Aufstieg in die Oberliga Nord.

Am Saisonende mussten die Mannschaften auf den letzten fünf Plätzen absteigen. Der SV Eidelstedt musste die Verbandsliga nach einer Saison wieder verlassen. Der SC Vorwärts-Wacker 04 und der FC Elmshorn wurden in die Landesliga durchgereicht. Der SV Rugenbergen musste die Liga nach zwei Spielzeiten wieder verlassen, der Eimsbütteler TV sieben Jahre nach seinem Aufstieg.

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. TSV Sasel (A)  34  20  8  6 065:390 +26 68
 2. SV Halstenbek-Rellingen  34  17  11  6 067:450 +22 62
 3. SV Lurup Hamburg (A)  34  17  8  9 078:430 +35 59
 4. VfL Pinneberg (A)  34  17  8  9 066:390 +27 59
 5. Barsbütteler SV  34  16  9  9 060:440 +16 57
 6. Wedeler TSV (A)  34  15  9  10 045:420  +3 54
 7. Niendorfer TSV (N)  34  17  3  14 058:590  −1 54
 8. VfL 93 Hamburg  34  16  4  14 069:680  +1 52
 9. SC Condor Hamburg  34  14  9  11 058:490  +9 51
10. Uhlenhorster SC Paloma  34  15  6  13 055:580  −3 51
11. HEBC Hamburg  34  12  11  11 055:420 +13 47
12. Buxtehuder SV  34  13  7  14 049:560  −7 46
13. Germania Schnelsen  34  12  4  18 050:630 −13 40
14. SV Eidelstedt (N)  34  11  5  18 054:620  −8 38
15. SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt (A)  34  10  4  20 046:700 −24 34
16. SV Rugenbergen  34  8  7  19 041:710 −30 31
17. FC Elmshorn (A)  34  7  8  19 046:670 −21 29
18. Eimsbütteler TV  34  5  7  22 034:790 −45 22
  • Absteiger in die Landesliga Hamburg 2005/06
  • (M) Staffelsieger der Verbandsliga Hamburg 2003/04
    (A) Absteiger aus der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein 2003/04
    (N) Aufsteiger aus der Landesliga Hamburg 2003/04

    LiteraturBearbeiten