Fußball-Stadtliga Hamburg 1945/46

Die Fußball-Stadtliga Hamburg 1945/46 war die erste Spielzeit der höchsten Hamburger Spielklasse nach dem Zweiten Weltkrieg. Meister wurde der Hamburger SV. Der TuS Finkenwerder, der SV West-Eimsbüttel und Wilhelmsburg 09 stiegen aus der Stadtliga ab.

Stadtliga Hamburg 1945/46
Meister Hamburger SV
Absteiger TuS Finkenwerder, SV West-Eimsbüttel, Wilhelmsburg 09
Mannschaften 13
Gauliga Hamburg 1944/45
1. Klasse ↓

Zusammensetzung und ModusBearbeiten

Am 21. Oktober 1945 begannen in Hamburg die Qualifikationsspiele für die neue Stadtliga. Die Sieger der acht Qualifikationsgruppen qualifizierten sich, dazu kamen mit dem Hamburger SV, dem FC St. Pauli, Altona 93, dem Eimsbütteler TV und dem SC Victoria fünf gesetzte Vereine. Die dreizehn Vereine der Stadtliga spielten ab dem 13. Januar 1946 eine einfache Runde aus.

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
 1. Hamburger SV  12  10  2  0 075:110 22:20
 2. FC St. Pauli  12  10  1  1 054:100 21:30
 3. Altona 93  12  8  1  3 036:120 17:70
 4. SV Blankenese  12  7  2  3 028:300 16:80
 5. Union 03 Altona  12  6  3  3 027:260 15:90
 6. SC Concordia Hamburg  12  7  0  5 051:270 14:10
 7. Eimsbütteler TV  12  6  0  6 047:230 12:12
 8. SC Victoria Hamburg  12  5  2  5 030:310 12:12
 9. Post SV Hamburg  12  5  0  7 032:510 10:14
10. Viktoria Wilhelmsburg  12  3  1  8 025:490 07:17
11. TuS Finkenwerder  12  3  0  9 016:620 06:18
12. SV West-Eimsbüttel  12  1  1  10 014:560 03:21
13. Wilhelmsburg 09  12  0  1  11 017:640 01:23
  • Absteiger
  • KreuztabelleBearbeiten

    Jeder Verein hatte sechs Heimspiele. Die jeweilige Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet.

    1945/46   StP Alt               Fin   W09
    Hamburger SV 12:1 5:3 5:2 2:1 7:1 8:0
    FC St. Pauli 0:0 0:2 5:1 4:0 11:1 2:0
    Altona 93 1:1 2:4 6:0 3:1 4:0 1:2
    SV Blankenese 0:1 2:1 4:2 2:2 3:0 3:2
    Union 03 Altona 1:6 1:1 1:1 4:1 2:2 5:0
    SC Concordia Hamburg 2:4 1:3 4:0 0:3 3:2 6:0
    Eimsbütteler TV 1:4 1:2 3:0 9:1 9:1 7:0
    SC Victoria Hamburg 0:7 2:0 5:0 2:3 5:3 5:1
    Post SV Hamburg 2:12 0:2 2:3 2:8 8:0 5:3
    Viktoria Wilhelmsburg 0:4 1:4 1:2 1:2 1:5 7:1
    TuS Finkenwerder 0:12 0:13 2:4 1:7 1:3 3:4
    SV West-Eimsbüttel 0:5 1:10 3:5 3:4 1:2 1:0
    Wilhelmsburg 09 3:6 0:5 1:13 4:4 2:4 2:3

    Norddeutsche MeisterschaftBearbeiten

    Die vier erstplatzierten Vereine der Stadtliga qualifizierten sich für die geplante norddeutsche Meisterschaft 1946, die von 16 norddeutschen Vereinen im K.-o.-System ausgetragen werden sollte. Im Achtelfinale gewann der Hamburger SV mit 4:1 bei Teutonia Uelzen, während sich Altona 93 beim VfB Lübeck mit 4:0 durchsetzte. Auf Anweisung der britischen Militärregierung, die keinen überregionalen Fußballbetrieb wünschte, wurde die Meisterschaft vorzeitig abgebrochen.

    LiteraturBearbeiten

    • Hardy Grüne: Vom Kronprinzen bis zur Bundesliga. 1890 bis 1963. In: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 1. AGON Sportverlag, Kassel 1996.

    WeblinksBearbeiten