Ein Lied für Edinburgh

Die deutsche Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 1972 fand unter dem Titel Ein Lied für Edinburgh statt.

Ein Lied für Edinburgh
Deutschland beim Eurovision Song Contest
Daten zur Vorentscheidung
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Ausstrahlender
Sender
Altes-ARD Logo.svg
Produzierender
Sender
Sender Freies Berlin
Ort SFB-Studio A, Berlin
Datum 19. Februar 1972
Uhrzeit 20:15 Uhr (MEZ)
Teilnehmerzahl 12
Zahl der Beiträge 12
Moderation
Karin Tietze-Ludwig & Renate Bauer

FormatBearbeiten

In diesem Jahr wurden Künstler von den Plattenfirmen vorgeschlagen. Jeder Interpret trat mit drei Titeln an. Eine Kommission der ARD hat aus diesen Vorschlägen zwölf Interpreten mit je einem Titel ausgewählt, die gegeneinander antraten. In diesem Jahr wurden die Beiträge von den Interpreten live gesungen. Durch die Sendung führten die Moderatorinnen Karin Tietze-Ludwig und Renate Bauer. Eine Jury aus zehn Personen stimmte über den Titel im Vorentscheid ab. Diese waren je zur Hälfte Musikexperten und fünf musikinteressierte Laien mit einem Alter unter 25 Jahren. Die Auswahl erfolgte in zwei Durchgängen. Im ersten Durchgang konnte jedes Jurymitglied für jedes Lied zwischen einem und fünf Punkten vergeben. Für den zweiten Durchgang sind die drei Führenden Titel des ersten Durchgangs qualifiziert. Hier kann jedes Jurymitglied nur einem der übriggebliebenen Titel eine Stimme geben. Der Jury gehörten an:

Name Bekannt als
Emil Zalud Redakteur der Abteilung Unterhaltung im Fernsehen des Saarländischen Rundfunks (SR) in Saarbrücken
Horst Wernstedt Leitender Redakteur Unterhaltung beim Norddeutschen Rundfunks (NDR) in Hamburg
Christian Striegler Musikproduzent und Redakteur der Hauptabteilung Unterhaltung im Fernsehen des Westdeutschen Rundfunks (WDR) in Köln
Hans Hirschmann Leiter der Hauptabteilung Unterhaltung im Fernsehen des Südwestfunks (SWF) in Baden-Baden
Ekkehard Böhmer Regisseur und Hauptabteilungsleiter Unterhaltung beim Hessischen Rundfunk (HR) in Frankfurt
Elfriede Natzke Redaktionsassistentin aus München, musikalisch an Pop, Jazz und Klassik interessiert
Wolfgang Lau Student für industrielle Formgebung aus Berlin, musikalisch modern und klassisch interessiert
Claudia Eder Popsängerin und Fernsehansagerin aus Frankfurt
Christian Kneisel Schüler aus Berlin, Klarinettenspieler und Mitglied einer Jazzgruppe
Elfriede Hilliges Vorschülerin zur Kinderkrankenschwester aus Berlin, Gitarrenspielerin mit Interesse für Schlager, Country und Westernmusik

TeilnehmerBearbeiten

In diesem Jahr waren folgende Interpreten für den Vorentscheid zugelassen:

Cindy & Bert, das singende Ehepaar aus Völklingen, stieg nach ersten Charterfolgen in die Profikarriere ein.

Edina Pop hatte bereits in ihrer ungarischen Heimat Auftritte als Sänger und Schauspielerin und war mit dem Schauspieler Günther Stoll verheiratet. Sie sollte bereits 1970 beim Vorentscheid antreten, musste aber aus gesundheitlichen Gründen absagen und wurde beim Vorentscheid durch Mary Roos ersetzt. Sie war 1979 Mitglied von Dschinghis Khan und nahm am ESC in Jerusalem teil.

Teddy Parker hatte bereits einige Singles aufgenommen und war mit Nachtexpress nach St. Tropez mehrere Wochen in den Charts vertreten.

Olivia Molina hatte zuvor ihren größten Erfolg mit einer Beatles-Coverversion von Let It Be – allerdings mit dem deutschen Titel Aber wie.

Marion Maerz hatte bereits 1965 mit dem von Christian Bruhn komponierten Titel Er ist wieder da ihren größten Erfolg und versuchte nach einem Karriereknick 1970 nun den Neustart ihrer Karriere.

Mary Roos trat bereits 1970 bei der Ausscheidung Ein Lied für Amsterdam an (für Edina Pop) und erreichte den zweiten Platz. Daraufhin bekam sie eine Personalityshow im Fernsehen.

Peter Horton, ein Sänger, Entertainer und Gitarrist.

Su Kramer spielte in der deutschen Aufführung des Musicals Hair die Rolle der Sheila. Ihr Debütalbum Frei sein wurde von 50 Musikjournalisten als die beste Produktion des Jahres 1971 ausgezeichnet.

Inga & Wolf hatten bereits Auftritte in Talentsendungen des Fernsehens, unter anderem in der Drehscheibe im ZDF.

Sven Jenssen sang 1963 ein Duett mit Peter Alexander und hatte einige weitere Veröffentlichungen und Auftritte im Fernsehen, unter anderem in der ZDF-Hitparade.

Adrian Wolf kam Ende der 1960er Jahre zur Schlagermusik. Fernsehzuschauer konnten ihn u. a. in der Drehscheibe im ZDF, der aktuellen Schaubude des NDR und in Musik aus Studio B erleben.

Platzierungen (Erste Runde)Bearbeiten

Platz Startnr. Interpret Titel
Musik (M) und Tett (T)
Punkte
01. 04. Cindy & Bert Geh’ die Straße
M: Werner Scharfenberger; T: Kurt Feltz
41
02. 11 Mary Roos Nur die Liebe lässt uns leben
M: Joachim Heider; T: Joachim Relin
40
03. 07 Su Kramer Glaub’ an dich selbst
M: Rudi Bauer; T:Gerd Thumser
38
03. 08 Inga & Wolf Gute Nacht, Freunde
M/T: Reinhard Mey
38
05. 05 Marion Maerz Hallelujah Man
M: Klaus Doldinger; T: Karlheinz Frynik
30
06. 01 Edina Pop Meine Liebe will ich dir geben
M: Ralph Siegel; T: Fred Weyrich
27
09 Sandra Das Leben beginnt jeden Tag
M: Hans Blum; T: Kurt Hertha
27
12 Peter Horton Wann kommt der Morgen?
M: Günter Engelhardt; T: Carl J. Schäuble
27
09. 03 Olivia Molina Die größte Manege der Welt
M: Erich Becht; T: Kurt Feltz
20
10. 10 Sven Jenssen Grenzenlos
M: Günter Tilgert; T: Heinz Korn
19
11. 02 Teddy Parker Ich setze auf dich
M: Teddy Parker; T: Kurt Hertha
18
12. 06 Adrian Wolf Mein Geschenk an dich
M: Ralph Siegel; T: Fred Weyrich
13

Juryvoting (Ersten Runde)Bearbeiten

Platz Lied Elfriede
Hilliges
Christian
Kneisel
Claudia
Eder
Wolfgang
Lau
Elfriede
Natzke
Ekkehard
Böhmer
Hans
Hirschmann
Christian
Striegler
Horst
Wernstedt
Emil
Zalud
Punkte
01. Geh’ die Straße
M: Werner Scharfenberger; T: Kurt Feltz
3 4 4 5 2 5 5 5 4 4 41
02. Nur die Liebe lässt uns leben
M: Joachim Heider; T: Joachim Relin
4 3 4 3 3 5 5 3 5 5 40
03. Glaub’ an dich selbst
M: Rudi Bauer; T:Gerd Thumser
3 5 5 3 4 3 3 5 3 4 38
03. Gute Nacht, Freunde
M/T: Reinhard Mey
3 5 3 4 3 4 4 4 4 4 38
05. Hallelujah Man
M: Klaus Doldinger; T: Karlheinz Frynik
2 4 3 4 3 3 2 4 3 2 30
06. Meine Liebe will ich dir geben
M: Ralph Siegel; T: Fred Weyrich
4 2 3 3 2 2 3 3 2 3 27
Das Leben beginnt jeden Tag
M: Hans Blum; T: Kurt Hertha
4 2 3 3 2 2 3 4 2 2 27
Wann kommt der Morgen?
M: Günter Engelhardt; T: Carl J. Schäuble
3 2 2 4 2 3 2 4 3 2 27
09. Die größte Manege der Welt
M: Erich Becht; T: Kurt Feltz
1 3 2 3 1 2 2 2 2 2 20
010. Grenzenlos
M: Günter Tilgert; T: Heinz Korn
3 2 1 3 1 2 2 3 1 1 19
11. Ich setze auf dich
M: Teddy Parker; T: Kurt Hertha
2 1 2 2 2 1 1 3 2 2 18
12. Mein Geschenk an dich
M: Ralph Siegel; T: Fred Weyrich
2 1 1 1 1 1 1 3 1 1 13

Platzierungen (Zweite Runde)Bearbeiten

Platz Startnr. Interpret Titel
Musik (M) und Text (T)
Punkte
1. 11 Mary Roos Nur die Liebe lässt uns leben
M: Joachim Heider; T: Joachim Relin
4
2. 04 Cindy & Bert Geh’ die Straße
M: Werner Scharfenberger; T: Kurt Feltz
3
07 Su Kramer Glaub’ an dich selbst
M: Rudi Bauer; T: Gerd Thumser
3
4. 08 Inga & Wolf Gute Nacht, Freunde
M/T: Reinhard Mey
0

Juryvoting (Zweite Runde)Bearbeiten

Platz Titel Elfriede
Hilliges
Christian
Kneisel
Claudia
Eder
Wolfgang
Lau
Elfriede
Natzke
Ekkehard
Böhmer
Hans
Hirschmann
Christian
Striegler
Horst
Wernstedt
Emil
Zalud
Punkte
1. Nur die Liebe lässt uns leben
M: Joachim Heider; T: Joachim Relin
1 1 1 1 4
2. Geh’ die Straße
M: Werner Scharfenberger; T: Kurt Feltz
1 1 1 3
Glaub’ an dich selbst
M: Rudi Bauer; T: Gerd Thumser
1 1 1 3
4. Gute Nacht, Freunde
M/T: Reinhard Mey
0

TriviaBearbeiten

Nach der ersten Runde führten noch Cindy & Bert, konnten aber, wie auch Su Kramer, im entscheidenden zweiten Durchgang nur drei Juroren für sich gewinnen. Überraschend siegte Mary Roos.

Cindy & Bert erreichten mit Geh’ die Straße Platz 36 der Singlecharts.

Inga & Wolf gingen im zweiten Durchgang leer aus. Trotzdem erreichte der von Reinhard Mey unter dem Pseudonym Alfons Yondraschek komponierte Titel Gute Nacht, Freunde Platz 22 der Singlecharts, bekam eine goldene Schallplatte und wurde zum Evergreen.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten