Hauptmenü öffnen

Die deutsche Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 1973 fand unter dem Titel Ein Lied für Luxemburg statt.

Ein Lied für Luxemburg
Daten zur Vorentscheidung
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Ausstrahlender
Sender
Deutsches Fernsehen
Produzierender
Sender
Hessischer Rundfunk
Ort Frankfurt am Main, HR-Studio 2
Datum 21. Februar 1973
Moderation
Edith Grobleben

Inhaltsverzeichnis

SystemBearbeiten

Es wurden sechs Interpreten vorausgewählt, die einen Erfolg beim ESC 1973 versprachen.

Die Künstler und die Unterhaltungschefs der einzelnen Anstalten der ARD schlugen gemeinsam 12 Komponisten vor. Diese mussten sich jeweils einen Texter suchen. Komponist und Texter durften nur mit einem Titel teilnehmen.

In diesem Jahr wurden die Beiträge von den Interpreten live gesungen. Durch die Sendung führte die Moderatorin Edith Grobleben.

Die Entscheidung über den Siegertitel traf eine Jury von 10 Personen, die je zur Hälfte aus fünf Unterhaltungsexperten des Fernsehens (drei aus Deutschland und zwei aus dem Ausland) und fünf Musikinteressierten Laien (Pop-Interessierte junge Leute im Alter unter 25 Jahren, die teils beruflich oder zumindest Privat eng mit Pop-Musik verbunden waren) bestand. Jedes Jurymitglied konnte für jedes Lied zwischen einem und fünf Punkten vergeben.
Der Jury gehörten an:
Horst Wernstedt, Leitender Redakteur Unterhaltung beim Norddeutschen Rundfunks (NDR) in Hamburg,
Arturo Caps, Unterhaltungschef des Spanischen Fernsehens TVE,
Hans Hirschmann, Leiter der Hauptabteilung Unterhaltung im Fernsehen des Südwestfunks (SWF) in Baden-Baden,
Max Ernst, Unterhaltungschef beim Schweizer Fernsehen SRG,
Christian Striegler, Musikproduzent und Redakteur der Hauptabteilung Unterhaltung im Fernsehen des Westdeutschen Rundfunks (WDR) in Köln,
Gabriele Rogall, Schallplattenverkäuferin,
Dieter Heil, Bankkaufmann,
Claudia Dettmer, Schülerin,
Gerhard Schneidenbach, Schallplattenverkäufer,
und
Alice Cymermann, Medizinstudentin.

TeilnehmerBearbeiten

In diesem Jahr waren nur bekannte Schlagerstars für den Vorentscheid zugelassen.

Roberto Blanco, deutscher Schlagersänger mit kubanischer Abstammung, hatte 1972 Erfolge mit Der Puppenspieler von Mexico, Ich komm zurück nach Amarillo und Ein bißchen Spaß muss sein.

Inga & Wolf hatten bereits im Vorjahr mit Gute Nacht, Freunde teilgenommen und den vierten Platz im Vorentscheid erreicht.

Michael Holm war vor allem durch Mendocino und Barfuß im Regen bekannt.

Cindy & Bert hatten bis zum Vorentscheid einige Hits, darunter die (psychedelischere) Coverversion von Black Sabbaths Paranoid.

Tonia war zum Zeitpunkt des Vorentscheides die bislang erfolgreichste Sängerin für ihr Heimatland Belgien. Sie erreichte beim Eurovision Song Contest 1966 in Luxemburg mit dem Titel Un peu de poivre, un peu de sel mit 14 Punkten den 4. Platz.

Gitte war als Sängerin etabliert. Sie gewann 1963 die Deutschen Schlager-Festspiele von Baden-Baden mit Ich will ’nen Cowboy als Mann, welches ein Nr.-1-Hit wurde.

PlatzierungenBearbeiten

Platz Interpret Titel
(Musik/Text)
Punkte Nr.
001. Gitte Junger Tag
(Günter-Eric Thöner / Stephan Lego)
040 05.
002. Tonia Sebastian
(Heinz Kiessling / Carl J. Schäuble)
039 08.
003. Inga & Wolf Schreib ein Lied
(Wolfgang "Schobert" Schulz)
036 09.
004. Roberto Blanco Ich bin ein glücklicher Mann
(Christian Bruhn / Günter Loose)
034 04.
005. Gitte Hallo, wie geht es Robert?
(Georg Moslener / Walter Maidorn)
033 11.
006. Inga & Wolf Manchmal
(Wolfgang Preuß (Wolf))
032 03.
007. Tonia Mir gefällt diese Welt
(Ralf Arnie / Fred Weyrich)
029 02.
008. Cindy & Bert Wohin soll ich gehen?
(Klaus Munro)
026 06.
009. Michael Holm Das Beste an dir
(Michael Holm)
025 01.
009. Cindy & Bert Zwei Menschen und ein Weg
(Werner Scharfenberger / Kurt Feltz)
025 12.
011. Roberto Blanco Au revoir, auf Wiedersehen
(Karl Götz / Kurt Hertha)
024 10.
012. Michael Holm Glaub daran
(Wolfgang Rödelberger / Walter Buschor)
019 07.

Endergebnisübersicht nach Jurywertung 1973Bearbeiten

Platz Titel Juror 1 Juror 2 Juror 3 Juror 4 Juror 5 Juror 6 Juror 7 Juror 8 Juror 9 Juror 10 Punkte
01. Junger Tag
(Günter-Eric Thöner / Stephan Lego)
4 2 5 4 3 3 5 5 5 4 40
02. Sebastian
(Heinz Kiessling / Carl J. Schäuble)
4 2 2 4 5 5 4 4 4 5 39
03. Schreib ein Lied
(Wolfgang "Schobert" Schulz)
4 4 3 3 3 4 3 5 3 4 36
04. Ich bin ein glücklicher Mann
(Christian Bruhn / Günter Loose)
4 1 2 3 4 4 4 3 5 4 34
05. Hallo, wie geht es Robert?
(Georg Moslener / Walter Maidorn)
5 1 5 5 4 4 2 2 3 2 33
06. Manchmal
(Wolfgang Preuß (Wolf))
2 3 4 4 3 3 4 3 3 3 32
07. Mir gefällt diese Welt
(Ralf Arnie / Fred Weyrich)
3 2 3 3 4 4 3 2 2 3 29
08. Wohin soll ich gehen?
(Klaus Munro)
3 1 3 2 2 4 3 2 3 3 26
09. Das Beste an dir
(Michael Holm)
2 1 3 2 3 3 2 3 3 3 25
9. Zwei Menschen und ein Weg
(Werner Scharfenberger / Kurt Feltz)
3 1 4 2 3 3 2 2 3 2 25
11. Au revoir, auf Wiedersehen
(Karl Götz / Kurt Hertha)
2 1 3 3 3 2 3 2 3 2 24
12. Glaub daran
(Wolfgang Rödelberger / Walter Buschor)
2 1 1 1 2 4 2 2 2 2 19

Jedes Jurymitglied konnte jedem Titel auf einer Skala von 1 bis 5 bestenfalls 5 Punkte als Höchstwert und noch einen Punkt als niedrigsten Wert vergeben. Damit hätte ein Titel in der Endsumme im ungünstigsten Fall mindestens 10 und im besten Fall bis zu 50 Punkten erreichen können. Die folgende Übersicht zeigt die genaue Reihenfolge der Juroren während der Punktevergabe:
Juror 1: Alice Cymermann
Juror 2: Gerhard Schneidenbach
Juror 3: Claudia Dettmer
Juror 4: Dieter Heil
Juror 5: Gabriele Rogall
Juror 6: Christian Striegler
Juror 7: Max Ernst
Juror 8: Hans Hirschmann
Juror 9: Arturo Caps
Juror 10: Horst Wernstedt

TriviaBearbeiten

Die fünf Laien votierten am höchsten für Hallo, wie geht es Robert von Gitte. Bei den Experten waren punktgleich Junger Tag von Gitte und Sebastian von Tonia vorne.

Als Pausen-Acts traten das tanzende Ehepaar Mechthild und Rudolf Trautz und der Zauberer Marvelli auf.

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten