Ein Lied für Amsterdam

Ein Lied für Amsterdam war der deutsche Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 1970 in Amsterdam (Niederlande).

Ein Lied für Amsterdam
Deutschland beim Eurovision Song Contest
Daten zur Vorentscheidung
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Ausstrahlender
Sender
ARD Logo 1954.png
Produzierender
Sender
HR
Ort Frankfurt am Main, HR-Studio
Datum 16. Februar 1970
Uhrzeit 20:15 Uhr (MEZ)
Teilnehmerzahl 6
Zahl der Beiträge 6
Abstimmung 100 % Juryvoting
Moderation
Marie-Louise Steinbauer

FormatBearbeiten

KonzeptBearbeiten

Es wurden die 30 erfolgreichsten Komponisten beauftragt, zusammen mit 15 Textern und Verlegern je ein Lied für einen weiblichen und einen männlichen Interpreten zu schreiben.

Es wurden 50 Lieder eingesandt, aus denen ein Gremium, welches aus den vier Unterhaltungschefs der ARD, vier Komponisten, die nicht am Wettbewerb teilnahmen, sowie zwei Vertretern der Plattenindustrie bestand, sechs Titel für das Finale auswählten.

Die Interpreten wurden von den vier Unterhaltungschefs der ARD nominiert.

Eine Jury aus sieben Experten stimmte über den Titel ab. Jedes Jurymitglied konnte für jedes Lied einen Punkt vergeben. Die drei Titel mit den höchsten Bewertungen kamen in eine finale Abstimmungsrunde, bei der jeder Experte seinen Favoriten benennen musste.

PlatzierungenBearbeiten

Platz Startnr. Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Punkte
1. 5. Katja Ebstein Wunder gibt es immer wieder
M: Christian Bruhn; T: Günter Loose
7
2. 6. Reiner Schöne Allein unter Millionen
M/T: Günter Sonneborn
5
1. Mary Roos Bei jedem Kuss
M: Delle Haensch; T: Frank Bohlen
5
4. 3. Kirsti Sparboe Pierre, der Clochard
M/T: Drafi Deutscher
3
5. 2. Roberto Blanco Auf dem Kurfürstendamm sagt man „Liebe“
M: Henry Mayer; T: Georg Buschor
1
6. 4. Peter Beil Blaue Augen, rote Lippen und kastanienbraunes Haar
M/T: Horst Ackermann, Herbert Thusek
0

TriviaBearbeiten

Mary Roos war Ersatz für die erkrankte Sängerin Edina Pop. Die beiden trafen beim deutschen Vorentscheid 1972 erneut aufeinander. Roberto Blanco ersetzte den Sänger Josef Laufer, der den für ihn bestimmten Titel Auf dem Kurfürstendamm sagt man „Liebe“ abgelehnt hat. Der Sänger David Alexandre Winter war nominiert, er sagte jedoch seine Teilnahme ab. Er nahm in diesem Jahr für Luxemburg am Eurovision Song Contest teil. Seine Startposition ging an Peter Beil.

Kirsti Sparboe nahm bereits für Norwegen dreimal am Grand Prix teil: 1965, 1967 und 1969. Mary Roos, Reiner Schöne und Peter Beil bringen Ihre Beiträge nicht auf den Markt. Katja Ebstein erreicht in Amsterdam mit dem dritten Platz, die bis zu diesem Zeitpunkt beste Platzierung Deutschlands beim Grand Prix. Als Pausen-Act traten „Pams People“ auf.

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten