EHF-Europapokal der Pokalsieger der Frauen 2011/12

EHF-Europapokal der Pokalsieger der Frauen 2011/12 (Europa)
Byåsen IL
Byåsen IL
Viborg HK
Viborg HK
Randers HK
Randers HK
Dinamo Volgograd
Dinamo Volgograd
"U" Jolidon Cluj Napoca
"U" Jolidon Cluj Napoca
HC Metalurg Skopje
HC Metalurg Skopje
DVSC-Korvex
DVSC-Korvex
IK Sävehof
IK Sävehof
RK Zajecar
RK Zajecar
SPR Lublin SSA
SPR Lublin SSA
FTC-Rail Cargo Hungaria
FTC-Rail Cargo Hungaria
HC Leipzig
HC Leipzig
Alcoa FCK
Alcoa FCK
BM. Mar Sagunto
BM. Mar Sagunto
Zvezda Zvenigorod
Zvezda Zvenigorod
Rostov Don
Rostov Don
Teilnehmer am EHF-Europapokal der Pokalsieger 2011/12:
Pink pog.svg Viertelfinale erreicht Red pog.svg Ausgeschieden im Achtelfinale Green pog.svg Sieger des Europapokal der Pokalsieger

Am EHF-Europapokal der Pokalsieger 2011/12 nahmen 46 Handball-Vereinsmannschaften teil, die sich in der vorangegangenen Saison in ihren Heimatländern im Pokalwettbewerb für den Wettbewerb qualifiziert hatten oder aus der Champions League 11/12 ausgeschieden waren. Es war die 37. Austragung des EHF-Europapokal der Pokalsieger-wettbewerbs. Die Pokalspiele begannen am 3. September 2011, das Rückrundenfinale fand am 13. Mai 2012 statt. Titelverteidiger des EHF-Europapokal der Pokalsieger war der ungarische Verein Ferencvarosi Torna Club. Der Titelgewinner in der Saison war der ungarische Verein und Titelverteidiger FTC-Rail Cargo Hungaria.

Runde 1Bearbeiten

Es nahmen 4 Teams, die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert hatten, teil.
Die Auslosung der 1. Runde fand am 26. Juli 2011 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 3. September 2011 statt. Die Rückspiele fanden am 10. September 2011 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

Topf 1:

  • Belgien  Initia Hasselt
  • Nordmazedonien  RK Žito Prilep

Topf 2:

  • Slowenien  ZRK Krka
  • Litauen  HC Garliava-SM

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Litauen  HC Garliava-SM

Litauen  Butenaite 15

Nordmazedonien  RK Žito Prilep

Montenegro  Klikovac 13

03.09. Sa. 13:00 Uhr 10.09. Sa. 19:00 Uhr 49 : 59
19 : 22 (10 : 12) 30 : 37 (12 : 19)
600 Zuschauer 1.000 Zuschauer
Belgien  Initia Hasselt

Belgien  Goossens 18

Slowenien  ZRK Krka

Slowenien  Ahlin 10

03.09. Sa. 20:15 Uhr 10.09. Sa. 19:00 Uhr 45 : 68
24 : 32 (11 : 16) 21 : 36 (10 : 14)
150 Zuschauer 250 Zuschauer

Runde 2Bearbeiten

Es nahmen die 2 Sieger der 1. Runde, die 8 Mannschaften der Champions League Qualifikation 1&2 und die 22 Mannschaften, die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert hatten, teil.
Die Auslosung der 2. Runde fand am 26. Juli 2011 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 30. September und am 1./2./7./8. Oktober 2011 statt. Die Rückspiele fanden am 1./2./8./9. Oktober 2011 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

Topf 1:

  • Ungarn  FTC-Rail Cargo Hungaria (Titelverteidiger)
  • Deutschland  HC Leipzig
  • Ungarn  Alcoa FCK
  • Spanien  BM. Mar Sagunto
  • Norwegen  Levanger HK
  • Frankreich  Toulon-Saint Cyr Var HB
  • Russland  Zvezda Zvenigorod
  • Rumänien  HC Otelul Galati
  • Schweiz  LC Brühl Handball (3. CL Quali 1 Gruppe A)
  • Slowakei  Iuventa (3. CL Quali 1 Gruppe B)
  • Griechenland  Ormi Loux (4. CL Quali 1 Gruppe A)
  • Turkei  Üsküdar Belediyesi (4. CL Quali 1 Gruppe B)
  • Russland  Rostov Don (4. CL Quali 2 Gruppe 1)
  • Tschechien  HC Britterm Veseli (4. CL Quali 2 Gruppe 2)
  • Portugal  Gil Eanes-Lagos (4. CL Quali 2 Gruppe 3)
  • Niederlande  MizuWaAi/Dalfsen (4. CL Quali 2 Gruppe 4)

Topf 2:

  • Serbien  ZORK Jagodina
  • Polen  Vistal Laczpol Gdynia
  • Turkei  Izmir BSB SK
  • Niederlande  Westfriesland/SEW
  • Kosovo  KHF Kastrioti
  • Island  Fram
  • Griechenland  OF Ionias
  • Osterreich  Union Korneuburg
  • Italien  HC Sassari
  • Portugal  Madeira SAD
  • Schweiz  LK Zug Handball
  • Weissrussland 1995  Gorodnichanka Grodno
  • Zypern Republik  Latsia Kentriki Asfalistiki
  • Bosnien und Herzegowina  RK Katarina Mostar
  • Nordmazedonien  RK Žito Prilep (Sieger 1. Runde)
  • Slowenien  ZRK Krka (Sieger 1. Runde)

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Griechenland  Ormi Loux

Litauen  Stankute 13

Schweiz  LK Zug Handball

Schweiz  Hasler-Petrig 17

01.10. Sa. 19:00 Uhr 02.10. So. 17:30 Uhr 62 : 50
34 : 24 (19 : 12) 28 : 26 (13 : 17)
200 Zuschauer 100 Zuschauer
Island  Fram

Island  Gunarsdottir 16

Ungarn  Alcoa FCK

Russland  Trischtschuk 19

08.10. Sa. 18:00 Uhr 09.10. So. 18:00 Uhr 48 : 60
22 : 31 (11 : 19) 26 : 29 (15 : 13)
900 Zuschauer 550 Zuschauer
Ungarn  FTC-Rail Cargo Hungaria (TV)

Ungarn  Kovacsicz 18

Osterreich  Union Korneuburg

Osterreich  Rath 15

01.10. Sa. 18:00 Uhr 08.10. Sa. 18:00 Uhr 95 : 41
51 : 18 (28 : 12) 44 : 23 (19 : 10)
600 Zuschauer 400 Zuschauer
Italien  HC Sassari

Ukraine  Chernova 14

Slowakei  Iuventa

Ukraine  Bakhyrieva 11

30.09. Fr. 17:30 Uhr 01.10. Sa. 17:30 Uhr 56 : 77
27 : 37 (14 : 17) 29 : 40 (12 : 22)
600 Zuschauer 800 Zuschauer
Niederlande  MizuWaAi/Dalfsen

Niederlande  Logtenberg 10

Griechenland  OF Ionias

Ukraine  Shlyakhova 16

01.10. Sa. 18:00 Uhr 02.10. So. 18:00 Uhr 71 : 44
38 : 28 (19 : 14) 33 : 16 (14 : 07)
500 Zuschauer 300 Zuschauer
Bosnien und Herzegowina  RK Katarina Mostar

Kroatien  Boras 7

Frankreich  Toulon-Saint Cyr Var HB

Kongo Demokratische Republik  Mwasesa 15

07.10. Fr. 20:00 Uhr 09.10. So. 17:00 Uhr 32 : 71
16 : 28 (11 : 15) 16 : 43 (06 : 17)
800 Zuschauer 1.300 Zuschauer
Slowenien  ZRK Krka

Kroatien  Ackar 13

Spanien  BM. Mar Sagunto

Spanien  Alonso Jimenez 17

30.09. Fr. 19:00 Uhr 01.10. Sa. 19:00 Uhr 47 : 63
23 : 30 (14 : 13) 24 : 33 (13 : 19)
300 Zuschauer 300 Zuschauer
Portugal  Gil Eanes-Lagos

Portugal  Lopes 15

Niederlande  Westfriesland/SEW

Niederlande  Bouwer 8

01.10. Sa. 19:00 Uhr 08.10. Sa. 18:00 Uhr 36 : 42
17 : 22 (11 : 07) 19 : 20 (10 : 09)
-.--- Zuschauer 500 Zuschauer
Portugal  Madeira SAD

Portugal  Aguiar 10

Russland  Rostov Don

Russland  Sen 11

01.10. Sa. 16:00 Uhr 08.10. Sa. 17:00 Uhr 44 : 59
28 : 31 (15 : 16) 16 : 28 (06 : 19)
400 Zuschauer 2.000 Zuschauer
Rumänien  HC Otelul Galati

Rumänien  Tudor 20

Kosovo  KHF Kastrioti

Kosovo  Xhemaili 12

08.10. Sa. 11:00 Uhr 09.10. So. 11:00 Uhr 84 : 35
45 : 14 (21 : 07) 39 : 21 (19 : 11)
700 Zuschauer 300 Zuschauer
Polen  Vistal Laczpol Gdynia

Polen  Glowinska 10

Deutschland  HC Leipzig

Deutschland  Rösler 10

01.10. Sa. 16:00 Uhr 09.10. So. 15:00 Uhr 51 : 52
25 : 28 (11 : 13) 26 : 24 (15 : 16)
1.000 Zuschauer 2.500 Zuschauer
Norwegen  Levanger HK

Norwegen  Loken 9

Turkei  Izmir BSB SK

Turkei  Atalar 10

01.10. Sa. 17:00 Uhr 02.10. So. 18:00 Uhr 69 : 35
35 : 18 (17 : 08) 34 : 17 (17 : 10)
600 Zuschauer 700 Zuschauer
Turkei  Üsküdar Belediyesi

Turkei  Sevgilican 12

Zypern Republik  Latsia Kentriki Asfalistiki

Litauen  Lebelionyte 26

02.10. So. 17:00 Uhr 09.10. So. 19:00 Uhr 73 : 50
40 : 27 (20 : 13) 33 : 23 (18 : 10)
500 Zuschauer 400 Zuschauer
Russland  Zvezda Zvenigorod

Russland  Kusnezowa 17

Serbien  ZORK Jagodina

Serbien  Dmitrovic 14

01.10. Sa. 17:00 Uhr 08.10. Sa. 19:00 Uhr 60 : 55
31 : 21 (18 : 07) 29 : 34 (15 : 22)
900 Zuschauer 1.800 Zuschauer
Tschechien  HC Britterm Veseli

Tschechien  Chmelarova 14

Nordmazedonien  RK Žito Prilep

Montenegro  Pavićević 10

01.10. Sa. 18:00 Uhr 08.10. Sa. 19:00 Uhr 42* : 42
24 : 17 (14 : 10) 18 : 25 (08 : 13)
400 Zuschauer 500 Zuschauer
Weissrussland 1995  Gorodnichanka Grodno

Weissrussland 1995  Vasileuskaya 21

Schweiz  LC Brühl Handball

Schweiz  Scheffold 16

08.10. Sa. 18:00 Uhr 09.10. So. 17:00 Uhr 63 : 54
36 : 30 (18 : 15) 27 : 24 (11 : 11)
500 Zuschauer 500 Zuschauer

* HC Britterm Veseli qualifizierte sich aufgrund der Auswärtstorregel für die nächste Runde.

Runde 3Bearbeiten

Es nahmen die 16 Sieger der 2. Runde und die 8 zweit- und drittplatzierten der Champions League Qualifikation 2 teil.
Die Auslosung der 3. Runde fand am 11. Oktober 2011 um 11:00 Uhr (UTC+1) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 4./5./6./11./12. November 2011 statt. Die Rückspiele fanden am 6./12./13. November 2011 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

  • Rumänien  "U" Jolidon Cluj Napoca (2. CL Quali 2 Gruppe 1)
  • Nordmazedonien  HC Metalurg Skopje (2. CL Quali 2 Gruppe 2)
  • Ungarn  DVSC-Korvex (2. CL Quali 2 Gruppe 3)
  • Schweden  IK Sävehof (2. CL Quali 2 Gruppe 4)
  • Serbien  RK Zajecar (3. CL Quali 2 Gruppe 1)
  • Spanien  BM. Elda Prestigio (3. CL Quali 2 Gruppe 2)
  • Polen  SPR Lublin SSA (3. CL Quali 2 Gruppe 3)
  • Norwegen  Tertnes Bergen (3. CL Quali 2 Gruppe 4)
  • Ungarn  FTC-Rail Cargo Hungaria (TV) (Sieger 2. Runde)
  • Deutschland  HC Leipzig (Sieger 2. Runde)
  • Ungarn  Alcoa FCK (Sieger 2. Runde)
  • Spanien  BM. Mar Sagunto (Sieger 2. Runde)
  • Norwegen  Levanger HK (Sieger 2. Runde)
  • Frankreich  Toulon-Saint Cyr Var HB (Sieger 2. Runde)
  • Russland  Zvezda Zvenigorod (Sieger 2. Runde)
  • Rumänien  HC Otelul Galati (Sieger 2. Runde)
  • Slowakei  Iuventa (Sieger 2. Runde)
  • Griechenland  Ormi Loux (Sieger 2. Runde)
  • Turkei  Üsküdar Belediyesi (Sieger 2. Runde)
  • Russland  Rostov Don (Sieger 2. Runde)
  • Tschechien  HC Britterm Veseli (Sieger 2. Runde)
  • Niederlande  MizuWaAi/Dalfsen (Sieger 2. Runde)
  • Niederlande  Westfriesland/SEW (Sieger 2. Runde)
  • Weissrussland 1995  Gorodnichanka Grodno (Sieger 2. Runde)

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Griechenland  Ormi Loux

Litauen  Stankute 15

Ungarn  DVSC-Korvex

Ungarn  Kazai 15

05.11. Sa. 18:00 Uhr 06.11. So. 16:00 Uhr 53 : 72
27 : 31 (10 : 18) 26 : 41 (10 : 20)
700 Zuschauer 500 Zuschauer
Norwegen  Tertnes Bergen

Norwegen  Reinkind 16

Russland  Zvezda Zvenigorod

Russland  Kusnezowa 10

04.11. Fr. 18:00 Uhr 06.11. So. 18:00 Uhr 48 : 62
23 : 29 (11 : 11) 25 : 33 (09 : 15)
1.000 Zuschauer 900 Zuschauer
Polen  SPR Lublin SSA

Polen  Byzdra 12

Tschechien  HC Britterm Veseli

Slowakei  Drotarova 8

06.11. So. 17:30 Uhr 12.11. Sa. 17:00 Uhr 53 : 43
29 : 18 (15 : 08) 24 : 25 (14 : 11)
300 Zuschauer 400 Zuschauer
Rumänien  HC Otelul Galati

Rumänien  Horje 25

Nordmazedonien  HC Metalurg Skopje

Nordmazedonien  Bajramoska 15

05.11. Sa. 11:00 Uhr 12.11. Sa. 18:00 Uhr 53 : 54
30 : 25 (14 : 13) 23 : 29 (11 : 15)
600 Zuschauer 800 Zuschauer
Spanien  BM. Mar Sagunto

Spanien  Alonso Jimenez 16

Weissrussland 1995  Gorodnichanka Grodno

Weissrussland 1995  Vasileuskaya 12

05.11. Sa. 18:30 Uhr 12.11. Sa. 17:00 Uhr 56 : 49
30 : 28 (14 : 12) 26 : 21 (13 : 09)
350 Zuschauer 500 Zuschauer
Niederlande  MizuWaAi/Dalfsen

Niederlande  Smits 13

Serbien  RK Zajecar

Serbien  Erić 10

11.11. Fr. 19:00 Uhr 12.11. Sa. 19:00 Uhr 46 : 57
24 : 27 (16 : 15) 22 : 30 (11 : 14)
2.300 Zuschauer 2.200 Zuschauer
Ungarn  Alcoa FCK

Ungarn  Tilinger 18

Turkei  Üsküdar Belediyesi

Turkei  Yilmaz 15

05.11. Sa. 20:00 Uhr 13.11. So. 17:00 Uhr 62 : 54
35 : 23 (16 : 13) 27 : 31 (12 : 15)
700 Zuschauer 250 Zuschauer
Frankreich  Toulon-Saint Cyr Var HB

Kongo Demokratische Republik  Mwasesa 18

Deutschland  HC Leipzig

Niederlande  Visser 13

06.11. So. 17:00 Uhr 13.11. So. 15:00 Uhr 52 : 53
31 : 27 (15 : 13) 21 : 26 (08 : 12)
500 Zuschauer 3.000 Zuschauer
Niederlande  Westfriesland/SEW

Niederlande  Bouwer 9

Ungarn  FTC-Rail Cargo Hungaria (TV)

Ungarn  Szucsánszki 12

05.11. Sa. 18:00 Uhr 13.11. So. 18:00 Uhr 40 : 72
19 : 34 (11 : 18) 21 : 38 (13 : 20)
550 Zuschauer 800 Zuschauer
Spanien  BM. Elda Prestigio

Spanien  Frances Aguado 10

Russland  Rostov Don

Russland  Jarzewa 15

12.11. Sa. 17:00 Uhr 13.11. So. 17:00 Uhr 45 : 66
21 : 32 (10 : 14) 24 : 34 (11 : 15)
2.000 Zuschauer 2.000 Zuschauer
Rumänien  "U" Jolidon Cluj Napoc

Rumänien  Tivadar 14

Norwegen  Levanger HK

Litauen  Pekarskyte 11

12.11. Sa. 17:00 Uhr 13.11. So. 17:00 Uhr 59 : 40
27 : 33 (15 : 11) 32 : 17 (15 : 08)
1.500 Zuschauer 1.400 Zuschauer
Slowakei  Iuventa

Ukraine  Bakhyrieva 12

Schweden  IK Sävehof

Schweden  Odén 13

05.11. Sa. 15:00 Uhr 06.11. So. 16:30 Uhr 57 : 62
33 : 37 (19 : 20) 24 : 25 (13 : 15)
300 Zuschauer 300 Zuschauer

AchtelfinaleBearbeiten

Es nahmen die 12 Sieger der 3. Runde und die 4 drittplatzierten der Champions League Gruppenphase teil.
Die Auslosung des Achtelfinales fand am 15. November 2011 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 4./5./10. Februar 2012 statt. Die Rückspiele fanden am 11./12. Februar 2012 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

  • Norwegen  Byåsen IL (3. CL Gruppenphase Gruppe 1)
  • Danemark  Viborg HK (3. CL Gruppenphase Gruppe 2)
  • Danemark  Randers HK (3. CL Gruppenphase Gruppe 3)
  • Russland  Dinamo Volgograd (3. CL Gruppenphase Gruppe 4)
  • Rumänien  "U" Jolidon Cluj Napoca (Sieger 3. Runde)
  • Nordmazedonien  HC Metalurg Skopje (Sieger 3. Runde)
  • Ungarn  DVSC-Korvex (Sieger 3. Runde)
  • Schweden  IK Sävehof (Sieger 3. Runde)
  • Serbien  RK Zajecar (Sieger 3. Runde)
  • Polen  SPR Lublin SSA (Sieger 3. Runde)
  • Ungarn  FTC-Rail Cargo Hungaria (TV) (Sieger 3. Runde)
  • Deutschland  HC Leipzig (Sieger 3. Runde)
  • Ungarn  Alcoa FCK (Sieger 3. Runde)
  • Spanien  BM. Mar Sagunto (Sieger 3. Runde)
  • Russland  Zvezda Zvenigorod (Sieger 3. Runde)
  • Russland  Rostov Don (Sieger 3. Runde)

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Russland  Rostov Don

Ukraine  Schymkute 11

Ungarn  FTC-Rail Cargo Hungaria (TV)

Ungarn  Zácsik 15

05.02. So. 17:00 Uhr 11.02. Sa. 18:00 Uhr 46 : 54
23 : 22 (13 : 08) 23 : 32 (11 : 15)
2.300 Zuschauer 1.200 Zuschauer
Rumänien  "U" Jolidon Cluj Napoca

Rumänien  Ani Senocico 14

Russland  Dinamo Volgograd

Russland  Chmyrowa 14

04.02. Sa. 17:00 Uhr 11.02. Sa. 14:00 Uhr 55 : 64
24 : 29 (11 : 15) 31 : 35 (22 : 18)
1.900 Zuschauer 1.400 Zuschauer
Norwegen  Byåsen IL

Norwegen  Alstad 14

Polen  SPR Lublin SSA

Polen  Obrusiewicz 9

05.02. So. 18:00 Uhr 11.02. Sa. 17:00 Uhr 56 : 46
37 : 23 (20 : 14) 19 : 23 (09 : 10)
950 Zuschauer 350 Zuschauer
Deutschland  HC Leipzig

Polen  Kudłacz 9

Nordmazedonien  HC Metalurg Skopje

Serbien  Krpez 15

05.02. So. 15:00 Uhr 12.02. So. 17:00 Uhr 48 : 39
25 : 13 (10 : 06) 23 : 26 (13 : 10)
3.300 Zuschauer 600 Zuschauer
Spanien  BM. Mar Sagunto

Spanien  Alonso Jimenez 18

Ungarn  DVSC-Korvex

Ungarn  Kudor 12

10.02. Fr. 18:00 Uhr 11.02. Sa. 18:00 Uhr 53 : 59
25 : 31 (12 : 14) 28 : 28 (15 : 14)
1.000 Zuschauer 900 Zuschauer
Ungarn  Alcoa FCK

Ungarn  Tilinger 14

Serbien  RK Zajecar

Kroatien  Peraica 10

05.02. So. 16:00 Uhr 11.02. Sa. 19:00 Uhr 41 : 44
24 : 20 (11 : 06) 17 : 24 (10 : 14)
1.200 Zuschauer 2.300 Zuschauer
Danemark  Viborg HK

Deutschland  Jurack 10

Schweden  IK Sävehof

Schweden  Alm 14

05.02. So. 15:00 Uhr 11.02. Sa. 18:15 Uhr 66 : 54
29 : 28 (15 : 11) 37 : 26 (17 : 14)
1.200 Zuschauer 1.700 Zuschauer
Danemark  Randers HK

Danemark  Dalby 13

Russland  Zvezda Zvenigorod

Russland  Postnowa 12

04.02. Sa. 14:30 Uhr 11.02. Sa. 17:00 Uhr 49 : 55
26 : 25 (11 : 10) 23 : 30 (15 : 15)
1.300 Zuschauer 1.000 Zuschauer

ViertelfinaleBearbeiten

Es nahmen die 8 Sieger aus dem Achtelfinale teil.
Die Auslosung des Viertelfinales fand am 14. Februar 2012 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 3./4. März 2012 statt. Die Rückspiele fanden vom 10. bis 12. März 2012 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

  • Norwegen  Byåsen IL
  • Danemark  Viborg HK
  • Russland  Dinamo Volgograd
  • Ungarn  DVSC-Korvex
  • Serbien  RK Zajecar
  • Ungarn  FTC-Rail Cargo Hungaria (Titelverteidiger)
  • Deutschland  HC Leipzig
  • Russland  Zvezda Zvenigorod

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Norwegen  Byåsen IL

Norwegen  Alstad 14

Deutschland  HC Leipzig

Deutschland  Lang 12

04.03. So. 18:00 Uhr 12.03. Mo. 19:30 Uhr 48 : 55
28 : 29 (18 : 19) 20 : 26 (11 : 15)
750 Zuschauer 3.350 Zuschauer
Serbien  RK Zajecar

Kroatien  Peraica 11

Russland  Dinamo Volgograd

Ukraine  Borschtschenko 18

03.03. Sa. 19:00 Uhr 10.03. Sa. 14:00 Uhr 54 : 63
28 : 31 (15 : 15) 26 : 32 (11 : 13)
2.300 Zuschauer 1.500 Zuschauer
Ungarn  FTC-Rail Cargo Hungaria (TV)

Ungarn  Kovacsicz 14

Russland  Zvezda Zvenigorod

Russland  Postnowa 12

03.03. Sa. 20:00 Uhr 10.03. Sa. 17:00 Uhr 67 : 55
32 : 24 (21 : 11) 35 : 31 (15 : 14)
1.200 Zuschauer 900 Zuschauer
Danemark  Viborg HK

Deutschland  Althaus 14

Ungarn  DVSC-Korvex

Ungarn  Dakos 6

04.03. So. 15:00 Uhr 11.03. So. 16:00 Uhr 81 : 50
42 : 25 (19 : 13) 39 : 25 (22 : 11)
2.500 Zuschauer 1.000 Zuschauer

HalbfinaleBearbeiten

Es nahmen die 4 Sieger aus dem Viertelfinale teil.
Die Auslosung des Halbfinales fand am 13. März 2012 um 15:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 31. März und 1. April 2012 statt. Die Rückspiele fanden am 7./9. April 2012 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

  • Danemark  Viborg HK
  • Russland  Dinamo Volgograd
  • Ungarn  FTC-Rail Cargo Hungaria (Titelverteidiger)
  • Deutschland  HC Leipzig

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Ungarn  FTC-Rail Cargo Hungaria (TV)

Ungarn  Tomori 13

Russland  Dinamo Wolgograd

Russland  Kotschetowa 17

31.03. Sa. 20:00 Uhr 07.04. Sa. 14:00 Uhr 69 : 64
34 : 26 (20 : 08) 35 : 38 (18 : 17)
3.000 Zuschauer 1.500 Zuschauer
Deutschland  HC Leipzig

Deutschland  Augsburg 10

Danemark  Viborg HK

Deutschland  Jurack 11

01.04. So. 15:30 Uhr 09.04. Mo. 16:50 Uhr 57 : 62
30 : 29 (14 : 15) 27 : 33 (11 : 14)
5.200 Zuschauer 1.750 Zuschauer

FinaleBearbeiten

Es nahmen die 2 Sieger aus dem Halbfinale teil.
Die Auslosung des Finales fand am 10. April 2012 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Das Hinspiel fand am 6. Mai 2012 statt. Das Rückspiel fand am 13. Mai 2012 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

  • Danemark  Viborg HK
  • Ungarn  FTC-Rail Cargo Hungaria (Titelverteidiger)

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Ungarn  FTC-Rail Cargo Hungaria (TV) Danemark  Viborg HK 06.05. So. 18:30 Uhr 13.05. So. 16:40 Uhr 62 : 60
31 : 30 (14 : 12) 31 : 30 (15 : 12)

HinspielBearbeiten

Ungarn  FTC-Rail Cargo Hungaria – Viborg HK Danemark  31 : 30 (14 : 12)

6. Mai 2012 in Dabas, City Hall Dabas, 2.500 Zuschauer.

FTC-Rail Cargo Hungaria: Abramovich, Pastrovics – Szucsánszki     (6), Tomori   (6), Szamoránsky   (5), Zácsik (5), Živković (5), Kovacsicz   (3), Szarka (1), Cifra    , Dajka, Deáki, Lukács, Such, Szadvari  

Viborg HK: Due, PedersenSkov     (8), Frafjord (5), Fisker (4), Gulldén     (4), Althaus     (3), Jurack   (3), Ahlm (2), Chebbah (1), Dornonville de la Cour, Larsen, Mikkelsen, Poulsen, Vărzaru

Schiedsrichter: Polen  Joanna Brehmer und Agnieszka Skowronek

Quelle: Spielbericht[1]

RückspielBearbeiten

Danemark  Viborg HK – FTC-Rail Cargo Hungaria Ungarn  30 : 31 (12 : 15)

13. Mai 2012 in Viborg, Viborg Stadionhal, 2.500 Zuschauer.

Viborg HK: Due, PedersenSkov     (10), Jurack   (5), Frafjord   (4), Gulldén   (4), Vărzaru (3), Ahlm (2), Fisker (2), Althaus  , Andersen, Chebbah, Dornonville de la Cour, Larsen, Mikkelsen, Poulsen

FTC-Rail Cargo Hungaria: Abramovich, Pastrovics – Kovacsicz   (6), Szucsánszki     (6), Szamoránsky   (5), Zácsik (4), Živković (4), Szadvari (2), Tomori   (2), Deáki (1), Szarka (1), Cifra  , Dajka, Lukács, Such

Schiedsrichter: Frankreich  Charlotte Bonaventura und Julie Bonaventura

Quelle: Spielbericht[1]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Match Details FTC-Rail Cargo Hungaria - Viborg HK (englisch) European Handball Federation. Abgerufen am 20. März 2019.