Hauptmenü öffnen

Jenny Alm

schwedische Handballspielerin
Jenny Alm
Jenny Alm

Jenny Alm (2018)

Spielerinformationen
Voller Name Jenny Sofia Alm
Geburtstag 10. April 1989
Geburtsort Uddevalla, Schweden
Staatsbürgerschaft SchwedinSchwedin schwedisch
Körpergröße 1,83 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2011 SchwedenSchweden HF Kroppskultur
2011–2015 SchwedenSchweden IK Sävehof
2015–2017 DanemarkDänemark Team Esbjerg
2017–2019 DanemarkDänemark København Håndbold
Nationalmannschaft
Debüt am 2010[1]
            gegen UngarnUngarn Ungarn
  Spiele (Tore)
SchwedenSchweden Schweden 123 (285)[2]

Stand: 27. August 2019

Jenny Sofia Alm (* 10. April 1989 in Uddevalla) ist eine ehemalige schwedische Handballspielerin, die dem Kader der schwedischen Nationalmannschaft angehörte.

KarriereBearbeiten

Alm stieg 2008 mit HF Kroppskultur in die Elitserien auf.[3] In der Spielzeit 2009/10 gewann sie die Torschützenkrone der Elitserien.[4] Nachdem Alm mehrere Spielzeiten für Kroppskultur in der Elitserien auflief, schloss sie sich im Sommer 2011 IK Sävehof an.[5] Mit Sävehof gewann sie 2012, 2013, 2014 und 2015 die schwedische Meisterschaft. Ab dem Sommer 2015 lief sie für den dänischen Erstligisten Team Esbjerg auf.[6] 2016 gewann sie die dänische Meisterschaft. Ab der Saison 2017/18 stand Alm bei København Håndbold unter Vertrag, mit dem sie 2018 die dänische Meisterschaft gewann.[7] Nach der Saison 2018/19 beendete sie ihre Karriere.[8] Anschließend wurde sie Masseuse bei IK Sävehof.[9]

Alm bestritt 123 Partien für Schweden, in denen sie 285 Treffer erzielte. Mit Schweden nahm die Rückraumspielerin an der Weltmeisterschaft 2011 teil, wo sie zwei Tore in sechs Partien erzielte.[10] An der Europameisterschaft 2012 konnte sie aufgrund einer Knieverletzung nicht teilnehmen.[11] Bei der Europameisterschaft 2014 gewann sie mit Schweden die Bronzemedaille. Weiterhin nahm sie an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro, an der Europameisterschaft 2016, an der Weltmeisterschaft 2017 sowie an der Europameisterschaft 2018 teil.[12][13][14]

Ihre Schwester Frida Alm spielt ebenfalls Handball. Sie gehörte dem Erstligakader von Kroppskultur an.[15]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. svenskhandboll.se: Åtta dagar kvar till VM: Jenny Alm, abgerufen am 27. November 2015
  2. Statistik des schwedischen Handballverbandes, abgerufen am 25. Mai 2019
  3. Jenny Alm stannar i Kropps, abgerufen am 12. Mai 2013
  4. svenskhandboll.se: Skytteligan 2011–2012, abgerufen am 23. Dezember 2014
  5. Sävehof näste för Jenny Alm, abgerufen am 12. Mai 2013
  6. handball-world.com: Esbjerg holte EM-Dritte aus Sävehof, abgerufen am 3. Februar 2015
  7. europamester.dk: Officielt: Jenny Alm skifter til København, abgerufen am 26. März 2017
  8. expressen.se: Jenny Alm slutar spela handboll efter säsongen, abgerufen am 12. Februar 2019
  9. handbollskanalen.se: Jenny Alm ny massös i Sävehof, abgerufen am 27. August 2019
  10. Statistik der WM2011 (PDF; 54 kB), abgerufen am 12. Mai 2013
  11. Jenny Alm missar EM, abgerufen am 12. Mai 2013
  12. eurohandball.com: Jenny Alm (EM 2016), abgerufen am 25. Dezember 2018
  13. ihf.info: 23rd Women's World Championship 2017, abgerufen am 25. Dezember 2018
  14. eurohandball.com: Jenny Alm (EM 2018), abgerufen am 25. Dezember 2018
  15. Från Afrika till Hellton, abgerufen am 12. Mai 2013