Hauptmenü öffnen

Andrea Klikovac

montenegrinische Handballspielerin
Andrea Klikovac
Andrea Klikovac

Andrea Klikovac (2014)

Spielerinformationen
Geburtstag 5. Mai 1991
Geburtsort Podgorica, Jugoslawien
Staatsbürgerschaft MontenegrinerinMontenegrinerin montenegrinisch
Körpergröße 1,74 m
Spielposition Rückraum rechts
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein CSM Bukarest
Trikotnummer 15
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2000–2009 MontenegroMontenegro ŽRK Petrol Bonus Podgorica
2009–2011 MontenegroMontenegro ŽRK Biseri
2011–2012 Mazedonien 1995Mazedonien RK Žito Prilep
2012–2018 Mazedonien 1995Mazedonien ŽRK Vardar SCBT
2018–2019 UngarnUngarn Kisvárdai KC
2019– RumänienRumänien CSM Bukarest
Nationalmannschaft
Debüt am 2011
  Spiele (Tore)
MontenegroMontenegro Montenegro 60 (26)[1]

Stand: 5. August 2019

Andrea Klikovac (* 5. Mai 1991 in Podgorica, Jugoslawien) ist eine montenegrinische Handballspielerin.

KarriereBearbeiten

Klikovac begann im Alter von neun Jahren das Handballspielen in ihrer Geburtsstadt. In der Spielzeit 2007/08 nahm sie mit der Damenmannschaft von ŽRK Petrol Bonus Podgorica am Europapokal der Pokalsieger teil. Zwischen 2009 und 2011 stand die Rückraumspielerin beim montenegrinischen Erstligisten ŽRK Biseri unter Vertrag, mit dem sie ebenfalls am Europapokal teilnahm. Nachdem Klikovac in der Saison 2011/12 für den mazedonischen Erstligisten RK Žito Prilep auflief, schloss sie sich dem Ligarivalen ŽRK Vardar SCBT an. Mit Vardar gewann sie 2013, 2014, 2015, 2016, 2017 und 2018 die Meisterschaft sowie 2014, 2015, 2016, 2017 und 2018 den mazedonischen Pokal. Weiterhin erreichte sie in der Spielzeit 2013/14, 2014/15 und 2015/16 der Champions League das Final Four. Im Sommer 2018 wechselte sie zum ungarischen Erstligisten Kisvárdai KC.[2] Eine Spielzeit später schloss sie sich dem rumänischen Verein CSM Bukarest an.[3] Mit Bukarest gewann sie 2019 den rumänischen Pokal.

Klikovac gewann bei der U-20-Weltmeisterschaft 2010 die Bronzemedaille.[4] Ein Jahr später debütierte sie in der montenegrinischen A-Nationalmannschaft. Im Dezember 2012 nahm die Linkshänderin mit Montenegro an den Europameisterschaften teil und errang den EM-Titel.[5] Ein Jahr später gehörte sie dem montenegrinischen Aufgebot bei der Weltmeisterschaft an. Im Turnierverlauf erzielte sie vier Treffer.[6] 2014 nahm sie erneut an der Europameisterschaft teil.[7] Weiterhin nahm sie an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro teil.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Andrea Klikovac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten