Deutsche Volleyball-Bundesliga 2008/09 (Frauen)

Bundesliga-Saison 2008/09

Die Saison 2008/09 der Volleyball-Bundesliga begann am 11. Oktober 2008 und endete am 2. Mai 2009. Als Titelverteidiger traten die Rote Raben Vilsbiburg an. Die Aufsteiger Aachen, Chemnitz und Stuttgart spielten alle zum ersten Mal in der höchsten deutschen Spielklasse. Beim VC Olympia spielte die Juniorinnen-Nationalmannschaft „außer Konkurrenz“ mit. In der Saison 2008/09 gab es auf Grund der Aufstockung auf 14 Mannschaften keine Endrunde mehr. NA.Hamburg wurde parallel zum Hauptsponsor im Februar 2009 in VT Aurubis Hamburg umbenannt.

Deutscher Meister wurde der Schweriner SC, absteigen mussten die Fighting Kangaroos Chemnitz.

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele der Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

Stand 9. Mai 2009 AA VCO FKC DSC HH KSC Lev USC SSC Son AVS VfB RRV VCW
Alemannia Aachen 1:3 3:0 1:3 0:3 0:3 3:1 3:0 0:3 0:3 0:3 0:3 0:3 1:3
VC Olympia Berlin 3:2 3:0 1:3 1:3 3:2 0:3 3:0 1:3 3:0 3:2 3:2 3:2 2:3
Fighting Kangaroos Chemnitz 3:2 0:3 1:3 0:3 2:3 0:3 0:3 1:3 1:3 1:3 0:3 0:3 1:3
Dresdner SC 3:0 3:1 3:1 3:1 3:0 3:0 3:1 3:1 1:3 3:1 3:1 1:3 3:2
VT Aurubis Hamburg 3:0 3:0 3:0 3:1 3:0 3:0 3:0 2:3 3:0 3:0 3:0 3:2 2:3
Köpenicker SC 3:0 3:0 3:2 1:3 2:3 3:1 3:2 3:2 2:3 3:0 2:3 0:3 3:0
Bayer 04 Leverkusen 3:0 3:0 3:1 2:3 0:3 2:3 1:3 1:3 2:3 1:3 3:2 2:3 2:3
USC Münster 3:1 3:0 3:1 3:2 0:3 3:0 2:3 1:3 2:3 3:2 3:2 3:1 3:1
Schweriner SC 3:0 3:0 3:0 0:3 3:0 3:0 3:0 3:2 3:1 3:0 3:0 3:1 3:1
Allgäu Team Sonthofen 3:0 1:3 3:2 0:3 3:2 3:0 1:3 3:1 1:3 1:3 1:3 1:3 2:3
Allianz Volley Stuttgart 3:2 3:1 3:1 2:3 3:1 3:1 3:0 3:1 2:3 3:0 3:1 1:3 3:1
VfB 91 Suhl 3:0 3:0 3:1 3:0 2:3 3:1 3:2 3:0 1:3 3:0 3:2 0:3 3:1
Rote Raben Vilsbiburg 3:0 3:0 3:0 3:2 3:1 3:0 3:0 3:0 3:0 3:0 3:2 3:1 3:0
1. VC Wiesbaden 3:0 3:0 3:1 2:3 1:3 3:2 3:0 3:1 1:3 3:1 3:1 3:0 3:2

TabelleBearbeiten

Verein Spiele Punkte Sätze Bälle
1. Schweriner SC (M) 26 44:8 69:28 2263 : 1983
2. Rote Raben Vilsbiburg 26 42:10 71:26 2295 : 1877
3. Dresdner SC 26 40:12 67:37 2391 : 2159
4. VT Aurubis Hamburg 26 38:14 66:30 2246 : 1926
5. 1. VC Wiesbaden 26 32:20 58:48 2349 : 2319
6. Allianz Volley Stuttgart (N) 26 28:24 57:48 2324 : 2276
7. VfB 91 Suhl (P) 26 28:24 54:46 2200 : 2133
8. Köpenicker SC Berlin 26 22:30 46:56 2190 : 2252
9. USC Münster 26 22:30 46:56 2191 : 2271
10. Allgäu Team Sonthofen 26 22:30 43:58 2080 : 2296
11. VC Olympia Berlin (S) 26 22:30 40:57 2018 : 2155
12. Bayer 04 Leverkusen 26 16:36 41:60 2201 : 2296
13. Alemannia Aachen (N) 26 6:46 19:70 1707 : 2121
14. Fighting Kangaroos Chemnitz (N) 26 2:50 20:77 1923 : 2314
Stand: 9. Mai 2009

LegendeBearbeiten

Deutscher Meister
Abstieg in die 2. Bundesliga
(M) amtierender Deutscher Meister
(P) amtierender DVV-Pokal-Sieger
(N) Neuaufsteiger der letzten Saison
(S) Sonderspielrecht

WeblinksBearbeiten