Deutsche Volleyball-Bundesliga 2002/03 (Frauen)

Die Saison 2002/03 der Volleyball-Bundesliga war die siebenundzwanzigste Ausgabe dieses Wettbewerbs. Der SSV Ulm Aliud Pharma wurde erstmals Deutscher Meister.

MannschaftenBearbeiten

In dieser Saison spielten folgende zehn Mannschaften in der ersten Liga:

Als Titelverteidiger trat der Schweriner SC an. Aus der zweiten Liga kamen der VC Harlekin Augsburg und der Berlin-BVC 68. Beim VC Olympia Sinsheim spielte die Juniorinnen-Nationalmannschaft „außer Konkurrenz“.

StatistikBearbeiten

HauptrundeBearbeiten

Verein Punkte Sätze
1. Münster 32:4 49:21
2. Hamburg 30:6 49:21
3. Ulm 28:8 49:20
4. Schwerin 22:14 40:27
5. Dresden 18:18 38:32
6. Vilsbiburg 16:20 38:36
7. Leverkusen 16:20 28:36
8. Sinsheim 10:26 20:44
9. Augsburg 8:28 19:43
10. Berlin 0:36 4:54

MeisterrundeBearbeiten

Verein Punkte Sätze
1. Ulm 46:10 77:30
2. Münster 44:12 73:38
3. Hamburg 42:14 71:41
4. Schwerin 30:26 56:48
5. Dresden 24:32 54:57
6. Vilsbiburg 20:36 50:61

In der Meisterrunde setzte sich der SSV Ulm Aliud Pharma durch und wurde erstmals Deutscher Meister.

AbstiegsrundeBearbeiten

Verein Punkte Sätze
7. Leverkusen 28:20 46:39
8. Augsburg 14:34 33:55
9. Sinsheim 14:34 29:58
10. Berlin 2:46 9:71

Da die Liga auf zwölf Mannschaften aufgestockt wurde, gab es keine Absteiger.

WeblinksBearbeiten