Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Dechow führt kein Wappen
Dechow
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Dechow hervorgehoben
Koordinaten: 53° 43′ N, 10° 55′ O
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Nordwestmecklenburg
Amt: Rehna
Höhe: 44 m ü. NHN
Fläche: 14,95 km2
Einwohner: 175 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 12 Einwohner je km2
Postleitzahl: 19217
Vorwahl: 038873
Kfz-Kennzeichen: NWM, GDB, GVM, WIS
Gemeindeschlüssel: 13 0 74 018
Adresse der Amtsverwaltung: Freiheitsplatz 1
19217 Rehna
Website: www.rehna.de
Bürgermeister: Bernhard Hotz
Lage der Gemeinde Dechow im Landkreis Nordwestmecklenburg
Schleswig-HolsteinSchleswig-HolsteinSchwerinLandkreis RostockLandkreis RostockLandkreis Ludwigslust-ParchimLandkreis Ludwigslust-ParchimBad KleinenBarnekowBobitzDorf MecklenburgGroß StietenHohen ViechelnLübowMetelsdorfVentschowDragunGadebuschKneeseKrembzMühlen EichsenRögnitzRoggendorf (Mecklenburg)VeelbökenBernstorfGägelowStepenitztalStepenitztalStepenitztalRoggenstorfRütingTestorf-SteinfortUpahlWarnow (bei Grevesmühlen)DamshagenHohenkirchen (Mecklenburg)KalkhorstKlützZierowAlt MetelnBad KleinenBrüsewitzCramonshagenDalberg-WendelstorfGottesgabe (bei Schwerin)Grambow (bei Schwerin)Klein TrebbowLübstorfLützow (Mecklenburg)PerlinPingelshagenPokrentSchildetalSeehof (Mecklenburg)ZickhusenBenz (bei Wismar)BlowatzBoiensdorfHornstorfKrusenhagenNeuburg (Mecklenburg)BibowGlasinJesendorfJesendorfLübberstorfNeuklosterPasseeWarinZüsowZurowCarlow (Mecklenburg)DechowGroß MolzahnHoldorf (Mecklenburg)Königsfeld (Mecklenburg)RehnaRehnaRehnaRiepsSchlagsdorfThandorfUtechtWedendorferseeDassowGrieben (Mecklenburg)LüdersdorfMenzendorfRoduchelstorfSchönberg (Mecklenburg)SelmsdorfSiemz-NiendorfBoltenhagenGrevesmühlenInsel PoelPoelWismarKarte
Über dieses Bild

Dechow ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Nordwestmecklenburg in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Rehna mit Sitz in der gleichnamigen Stadt verwaltet.

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde Dechow am Südrand des 177 Hektar großen Röggeliner Sees, der sich nördlich an die Schaalsee-Kette anschließt, liegt zwischen den Städten Ratzeburg und Gadebusch. Lübeck ist etwa 23 Kilometer, die Landeshauptstadt Schwerin rund 32 Kilometer entfernt. Die Umgebung Dechows an der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein ist wald- und seenreich mit hügeligem Relief (Ruthenberg 67 m ü. NN, Spiegel des Röggelinsees 38 m ü. NN). Auf dem Gemeindegebiet liegt auch der Lankower See.

Am 1. Januar 2004 wurden die Dechower Ortsteile Groß Thurow und Neu Thurow sowie Thurow-Horst (unbewohnt) in die Gemeinde Roggendorf eingegliedert.

Zu Dechow gehört der Ortsteil Röggelin.

GeschichteBearbeiten

Der 1194 erstmals erwähnte Ort war bis 1945 lauenburgisch. Durch Korrekturen am Grenzverlauf zwischen der britischen und sowjetischen Besatzungszone (Barber-Ljaschtschenko-Abkommen im November 1945) kam Dechow zusammen mit Groß- und Klein Thurow (heute Ortsteile der Gemeinde Roggendorf) zu Mecklenburg. Der ehemalige Dechower Ortsteil Lankow lag so nahe an der innerdeutschen Grenze, dass er dem Bau der Grenzsicherungsanlagen der DDR-Seite im Wege stand und 1976 zerstört wurde. Nur der Lankower See, das Waldgebiet Lankower Forst und ein 2009 aufgestellter Gedenkstein erinnern heute an das ehemalige Dorf.

GemeindevertretungBearbeiten

Die Wahl vom 7. Juni 2009 hatte folgende Ergebnisse[2]:

  • Wählergemeinschaft Dechow: 6 Sitze

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Die Landwirtschaft bestimmt weite Teile des Gebietes um Dechow. Die im Biosphärenreservat Schaalsee gelegene Gemeinde setzt zunehmend auf den Tourismus in der weitgehend intakten Naturlandschaft.

VerkehrsanbindungBearbeiten

Die Bundesstraße 208 (RatzeburgGadebusch) führt einen Kilometer südlich von Dechow vorbei. Zu den umliegenden Städten Zarrentin am Schaalsee, Rehna und Schönberg gelangt man über gute Verbindungsstraßen.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Dechow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Amt M-V – Bevölkerungsstand der Kreise, Ämter und Gemeinden 2018 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Wahlergebnis auf www.rehna.de