Emmi AG

größter Milchverarbeiter der Schweiz

Die Holding Emmi AG mit Hauptsitz in Luzern ist der grösste milchverarbeitende Betrieb der Schweiz. Das Unternehmen erwirtschaftet derzeit rund 50 Prozent seines Umsatzes in der Schweiz und 50 Prozent im Ausland (mit Exporten aus der Schweiz und mit von ausländischen Tochtergesellschaften hergestellten Produkten). Zur Emmi-Gruppe gehören in der Schweiz zahlreiche Produktionsbetriebe. Ausserhalb der Schweiz hat Emmi Produktionsbetriebe in Chile, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Österreich, Spanien, Tunesien, Brasilien und den USA.

Emmi AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft[1]
ISIN CH0012829898
Gründung 1907 / 1993
Sitz Luzern, SchweizSchweiz Schweiz
Leitung
Mitarbeiterzahl 6'435
Umsatz 3,494 Mrd. CHF
Branche Nahrungsmittel
Website https://group.emmi.com/de/
Stand: 31. Dezember 2018

GeschichteBearbeiten

1907 gründeten 62 Genossenschaften den Zentralschweizerischen Milchverband Luzern (MVL). 1947 produzierte dieser in Emmen erstmals Weichkäse und Joghurt unter dem von Emmen abgeleiteten Markennamen Emmi. 1993 gründete der MVL die Emmi AG, um die kommerziellen Tätigkeiten von den Verbandsaktivitäten zu trennen. Seit Dezember 2004 ist Emmi an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange im Segment Schweizer Aktien kotiert.

Von 1993 bis 2003 war Franz Jung, der Präsident des MVL, Verwaltungsratspräsident. 2004 bis 2009 hatte Fritz Wyss dieses Amt inne. An der Generalversammlung vom 20. Mai 2009 wurde Konrad Graber zum neuen Verwaltungsratspräsidenten der Emmi AG gewählt. CEO ist seit März 2008 Urs Riedener. Das Unternehmen beschäftigt weltweit knapp 6000 Mitarbeiter.

2003 wurden die vier Schmelzkäsehersteller (Gerberkäse AG, Chalet Käse AG, Tigerkäse AG und Zingg AG) zur Emmi Fondue AG zusammengeschlossen.[3]

Im März 2004 wurde Caffè Latte in die Produktpalette von Emmi aufgenommen. Das Mischgetränk aus Milch und Kaffee ist das erfolgreichste Markenprodukt von Emmi. Seit März 2018 wird bei Coop auch eine Variante in Bio Suisse-Qualität angeboten.[4] Im April 2019 wurde bekannt, dass für einige Märkte der Name Caffè Latte gegen Emmi Republic of Blends ersetzt wird, da der bisherige Name auch von der Konkurrenz verwendet wird. Bei den kalten Kaffees ist Emmi mit 17,2 % Marktanteil Marktführer in Westeuropa.[5]

2010 hat Emmi die Marke Le Petit Chevrier in der Schweiz übernommen und ist damit ins Geschäft mit Ziegenmilch eingestiegen. Seither wurden einige weitere Akquisitionen, auch im Bereich Schafmilch, getätigt. 2019 wurde die österreichische Firma Leeb übernommen, welche durch die Firma Hale auch biologisch-vegane Milchersatzprodukte unter der Marke MyLove-MyLife vertreibt.[6] 2020 wurde die Marke Beleaf für vegane Milchersatzprodukte lanciert.[7]

Unternehmenszu- und -verkäufeBearbeiten

Zeitpunkte Unternehmen Umsatz

(zum Zeitpunkt der Akquisition)

Mitarbeitende
September 2020 Emmi übernimmt 87,7 % der Anteile an der US-amerikanischen Indulge Desserts Intermediate Holdings, LLC. Diese firmiert seit dem Closing unter Emmi Dessert USA ca. USD 80–90 Mio. ca. 350
August 2020 Aufstockung der Beteiligung an der an Bettinehoeve (NED) von 60 % auf 90 %[8] Die Erhöhung der Beteiligung an Bettinehoeve hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Emmi an Goat Milk Powder (GMP), dem Gemeinschaftsunternehmen von Bettinehoeve und AVH dairy, einer anderen niederländischen Tochtergesellschaft von Emmi. Neu hält Emmi 80,9 % der Anteile von GMP. ca. 115
April 2019 66-%-Beteiligung an Leeb Biomilch GmbH mit Sitz in Wartberg an der Krems (AUT)[6] ca. EUR 15 Mio. ca. 50
Februar 2019 Verkauf Emmi Frisch-Service AG (CH)[9] ca. CHF 110 Mio. ca. 160
Januar 2018 Kauf zusätzliche Produktionsstätte in Seymour, Wisconsin (USA) ca. 50
August 2018 Aufstockung der Beteiligung an Emmi Ambrosi France (FRA) von 51 % auf 85 % ca. CHF 80 Mio.
Juli 2018 Aufstockung der Beteiligung an AVH Dairy Trade B.V. (NED) von 75 % auf 90 % ca. EUR 35 Mio.
Januar 2018 Aufstockung der Beteiligung an der Centrale Laitière de Mahdia (TUN) auf 40,2 % ca. CHF 140 Mio. ca. 785
Januar 2018 Verkauf 22-%-Beteiligung an The Icelandic Milk and Skyr Corporation (USA) ca. 50
Januar 2017a Akquisition Italian Fresh Foods S.p.A. (ITA) ca. EUR 20 Mio. ca. 70
Januar 2017a Jackson-Mitchell, Inc. (USA) ca. USD 20 Mio. ca. 30
Dezember 2016e Lácteos Caprinos (ESP) ca. EUR 13 Mio. ca. 30
Juli 2016 Vollständige Übernahme der Mittelland Molkerei, Suhr (CH) (zuvor 60 %) ca. CHF 500 Mio. ca. 350
Mai 2016 Aufstockung der Beteiligung an der Gruppe Surlat S.A. (CL) von 60 % auf 72 % ca. CHF 90 Mio.
2016a Akquisition Cowgirl Creamery Corporation (USA) ca. USD 20 Mio. ca. 95
Februar 2016 60-%-Beteiligung an Bettinehoeve (NED) ca. EUR 40 Mio. ca. 115
Februar 2016 Aufstockung der Beteiligung an Goat Milk Powder (NED) von 50 % auf 60 % k. A. k. A.
Januar 2016 Vollständige Übernahme der Gläsernen Molkerei (DEU) (zuvor 76 %)n ca. EUR 100 Mio. ca. 100
Dezember 2015 Akquisition Redwood Farm & Creamery (USA) ca. USD 22 Mio. ca. 70
Januar 2015 Akquisition Käsegeschäft J.L. Freeman (CAD) ca. CHF 35 Mio. ca. 20
Dezember 2014 Vollständige Übernahme der Emmi Fondue AG (CH) (zuvor 65 %) k. A.
Dezember 2014 Verkauf Emmi Penn Yan (USA) ca. USD 30 Mio. A..
Oktober 2016 Verkauf Trentinalatte (ITA) k. A. k. A.
August 2014 Aufstockung der Beteiligung an der Gläsernen Molkerei (DE) von 24 % auf 76 % siehe oben siehe oben
Januar 2014 50-%-Beteiligung an der Mexideli 2000 Holding SA de CV (MEX) ca. USD 50 Mio. ca. 250
Dezember 2013 24-%-Beteiligung an The Icelandic Milk and Skyr Corporation (USA) ca. USD 17 Mio. k. A.
Juli 2013 Akquisition Rachelli (ITA) ca. EUR 25 Mio. ca. 85
April 2013 Akquisition Käserei Studer AG (CH) ca. CHF 20 Mio. ca. 24
März 2013 Verkauf der 60-%-Beteiligung an der Nutrifrais SA (CH) siehe unten siehe unten
Januar 2013 70-%-Beteiligung an AVH Dairy Trade (NED) EUR 16,5 Mio.a k. A.
Oktober 2012 25-%-Beteiligung an der Gläsernen Molkerei (DE) siehe oben siehe oben
August 2012 Aufstockung der Beteiligung an Venchiaredo S.p.A. (ITA) von 10 % auf 26 % ca. 85
Juli 2012 Aufstockung der Beteiligung an Diprola S.A.S. (FRA) auf 63 % (zuvor 25 %, gemeinsam mit Ambrosi Emmi France) EUR 80 Mio.a ca. 140
Juli 2012 Aufstockung der Beteiligung an Kaiku Corporación Alimentaria (ESP) von 42,6 % auf 66 % EUR 320 Mio.a ca. 100
Juli 2011 Akquisition Rutz Käse AG (CH) CHF 40 Mio.a ca. 40
Juni 2011 Akquisition A-27 S.p.A. (ITA) EUR 65 Mio.a ca. 230
Mai 2011 Vollständige Übernahme der Molkerei Biedermann (CH) (zuvor Minderheitsbeteiligung) ehe unteni ca. 110
Sept. 2010 Kauf des Grundstücks, des Gebäudes sowie der Produktionsanlagen der ehemaligen Regio Milch beider Basel AG (CH) (zusammen mit dem Milchverband der Nordwestschweiz)
August 2010 Akquisition Cypress Grove Chevre (USA) USD 10 Mio.a ca. 45
August 2010 Vollständige Übernahme CASP LLC (später Emmi Penn Yan) (USA) USD 6 Mio.a ca. 20
Juli 2010 Akquisition Fromalp (CH) CHF 100 Mio.a ca. 150
Januar 2010 25-%-Beteiligung an Diprola (FRA) k. A.
Januar 2010 10-%-Beteiligung an Venchiaredo S.p.A. (ITA) k. A.
April 2009 60-%-Beteiligung an der Nutrifrais SA (CH) ca. CHF 2

Mio.

. 30a
Januar 2009 Akquisition Roth Käse USA Ltd (USA) USD 90 Mio.a ca. 125
Januar 2009 Erhöhung der Beteiligung an Kaiku Corporación Alimentaria (ESP) auf 42,6 %
Januar 2008 Akquisition der Walter Schmitt AG (CH)
Januar 2008 Akquisition Haerten & Interimex SA (BE)
Juni 2007 25-%-Beteiligung an Ambrosi S.p.A. (ITA)
Juli 2006 Akquisition Trentinalatte S.p.A. (ITA)
Januar 2006 Minderheitsbeteiligung an Kaiku Corporación Alimentaria (ESP)
Januar 2004 Akquisition Craamer (NED)
Januar 2003 Übernahme des ehemaligen Swiss Dairy Food-Betriebs Ostermundigen (CH)
Januar 2003 Übernahme der Tiger Käse AG (CH)
2002/2003 Übernahme der Gerberkäse AG (CH)
Juni 2002 Übernahme der Käse Renz AG (CH)
Ende 2001 Übernahme der Zingg AG (CH)
Januar 2001 Übernahme der Burra AG (CH)

2014 erweiterte Emmi durch Übernahme von 50 % des mexikanischen Käseimporteurs Mexideli die Aktivitäten im lateinamerikanischen Markt. Der defizitäre italienische Joghurthersteller Trentinalatte (Umsatz zuletzt 43 Mio. CHF) wurde an die Industrieholding Livia des Finanzinvestors Peter Löw verkauft.[10] 2016 erfolgte die vollständige Übernahme der Mittelland Molkerei AG (MIMO) in Suhr mit rund 500 Millionen Franken Jahresumsatz, gegründet 2005 als Zusammenschluss der Emmi-Tochter Butterzentrale Luzern mit der AZM Aargauer Zentralmolkerei (früher Teil des Aargauer Milchverbands[11]), wobei Emmi von Beginn an eine Beteiligung von 60 % an MIMO hielt, die AZM Verwaltungs AG (eine Tochter der Genossenschaft Milchproduzenten Mittelland) 40 %. Für den Verkauf aller Anteile erhielt die Genossenschaft neben einem Baranteil weitere Aktien der Emmi AG.[12] Ende 2016 erwarb Emmi 80 % am spanischen Ziegenmilchverarbeiter Lácteos Caprinos.[13] Im Juli 2019 wurde der Kauf der italienischen Pasticceria Quadrifoglio verkündet; Der Vollzug der Transaktion stehe noch unter Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden.[14] Im August 2019 wurde bekannt, dass die chilenische Tochter mit einem Mitbewerber zusammengeschlossen und damit zur Nummer vier im chilenischen Milchmarkt werden soll.[15] Im November 2020 wurde bekannt, dass Emmi beabsichtigt, die Käserei in Emmen durch einen Neubau zu ersetzen.[16]

Verteilung der AktienanteileBearbeiten

Aktien an der Emmi AG halten (Stand Ende 2019, Nominalkapital):

  • Zentralschweizer Milchproduzenten, Luzern, 53,2 % (über die 100 %-Tochtergesellschaft ZMP Invest AG)
  • Zentralschweizer Käsermeister Genossenschaft, Sursee, 4,1 %
  • MIBA Milchverband der Nordwestschweiz, Aesch, 3,3 %
  • Übrige 39,4 %

Seit dem Zusammenbruch von Swiss Dairy Food (SDF) Mitte 2002 ist Emmi der führende Lebensmittelkonzern in der Schweizer Milchwirtschaft.

SonstigesBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Emmi AG. In: Zefix. Abgerufen am 12. November 2020.
  2. Emmi-Chef erhält 1,488 Millionen. In: schweizerbauer.ch. 4. März 2019, abgerufen am 13. November 2020.
  3. Gerberkäse AG. (PDF; 606 KB) Archiv für Agrargeschichte, November 2012, abgerufen am 12. November 2020.
  4. Neu: Original Aromat und Emmi Caffè Latte in Bio-Qualität In: Coop.ch, 27. März 2018, abgerufen am 28. März 2018.
  5. Benjamin Weinmann: Neuer Name für «Caffè Latte»: Emmi tauft seinen Verkaufsschlager um. In: luzernerzeitung.ch. 18. April 2019, abgerufen am 19. April 2019.
  6. a b Emmi übernimmt Mehrheit an einem von Europas führenden Anbietern von Bio-Ziegenmilch- und -Schafmilchprodukten. In: finanzen.ch. 2. April 2019, abgerufen am 13. April 2019.
  7. Emmi baut veganes Sortiment aus. In: schweizerbauer.ch. 11. März 2020, abgerufen am 13. April 2020.
  8. Bettinehoeve: Emmi hält nun 90 %. In: schweizerbauer.ch. 27. August 2020, abgerufen am 13. November 2020.
  9. Emmi verkauft an Coop-Tochter. In: schweizerbauer.ch. 1. Februar 2019, abgerufen am 15. Februar 2019.
  10. Emmi verkauft italienische Jogurtherstellerin Trentinalatte. NZZ.ch
  11. Aargauer Milchverband neu organisiert - Detail - lid.ch, 21. November 2006
  12. Emmi Corporate - Emmi übernimmt die Mittelland Molkerei AG vollständig, 18. Juli 2016
  13. Emmi erwirbt 80% am spanischen Ziegenmilchverarbeiter Lácteos Caprinos. In: Cash online, 22. Dezember 2016
  14. Emmi baut mit Pasticceria Quadrifoglio in Italien aus. In: handelszeitung.ch. 25. Juli 2019, abgerufen am 25. August 2019.
  15. Emmi baut mit Pasticceria Quadrifoglio in Italien aus. In: handelszeitung.ch. 25. Juli 2019, abgerufen am 25. August 2019.
  16. Roman Schenkel: Der Käsekonsum boomt: Jetzt investiert Emmi 50 Millionen Franken in eine neue Fabrik in Emmen. In: luzernerzeitung.ch. 12. November 2020, abgerufen am 13. November 2020.
  17. Daniel Salzmann, Samuel Krähenbühl: Verkäsungszulage - 33 Käser erhalten mehr als 1 Mio. Fr. In: schweizerbauer.ch. 14. September 2013, abgerufen am 28. Mai 2019.
  18. Simone Barth: Veredelungsverkehr: Emmi macht aus Importbutter Schmelzkäse für den Export. In: bauernzeitung.ch. 21. November 2020, abgerufen am 21. November 2020.