Hauptmenü öffnen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Brock Boeser Eishockeyspieler
Brock Boeser
Geburtsdatum 25. Februar 1997
Geburtsort Burnsville, Minnesota, USA
Größe 185 cm
Gewicht 87 kg
Position Rechter Flügel
Nummer #6
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 2015, 1. Runde, 23. Position
Vancouver Canucks
Karrierestationen
2014 Sioux City Musketeers
2014–2015 Waterloo Black Hawks
2015–2017 University of North Dakota
seit 2017 Vancouver Canucks

Brock Boeser (* 25. Februar 1997 in Burnsville, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit März 2017 bei den Vancouver Canucks in der National Hockey League unter Vertrag steht.

KarriereBearbeiten

Jugend und CollegeBearbeiten

Brock Boeser wurde in Burnsville geboren und spielte dort in seiner Jugend für das Eishockeyteam der Burnsville High School in der regionalen High-School-Liga. Im Frühjahr 2014 wechselte der rechte Flügelstürmer dann zu den Sioux City Musketeers in die United States Hockey League (USHL), die höchste Junioren-Liga der Vereinigten Staaten. In Sioux City kam er bis zum Saisonende in insgesamt 16 Spielen auf sechs Scorerpunkte, bevor ihn die Musketeers im Mai 2014 innerhalb der USHL an die Waterloo Black Hawks abgaben und im Gegenzug zwei Draft-Wahlrechte erhielten. Im August 2014 vertrat Boeser sein Heimatland erstmals auf internationalem Niveau, als er mit dem Team USA beim Ivan Hlinka Memorial Tournament 2014 die Bronzemedaille gewann. Ferner gewann er mit der U19-Auswahl der USA am Jahresende die Goldmedaille bei der World Junior A Challenge 2014. Währenddessen zeigte Boeser überzeugende Leistungen bei den Black Hawks in der USHL, so führte er die gesamte Liga in Toren (35) an und platzierte sich mit 68 Punkten auf Rang drei der Scorerliste. In Folge dessen wählte man den Flügelstürmer ins First All-Star Team sowie ins All-Rookie Team der USHL, bevor er im anschließenden NHL Entry Draft 2015 an 23. Position von den Vancouver Canucks ausgewählt wurde.

Anschließend schrieb sich Boeser im Herbst 2015 an der University of North Dakota ein, für deren Fighting Hawks er fortan am Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association (NCAA) teilnahm. Zudem vertrat er die U20-Nationalmannschaft der USA über den Jahreswechsel bei der U20-Weltmeisterschaft 2016 und errang dort mit dem Team die Bronzemedaille. Die Fighting Hawks führte Boeser indes in Toren (27) sowie Punkten (60) an und erreichte ebenfalls Platz drei der Scorerliste der gesamten NCAA, sodass er ins First All-Star Team sowie All-Rookie Team der National Collegiate Hockey Conference (NCHC) gewählt und darüber hinaus als Rookie des Jahres der Liga ausgezeichnet wurde.

NHLBearbeiten

Nach einer weiteren Saison in North Dakota unterzeichnete Boeser im März 2017, einen Tag nach dem letzten Playoff-Spiel der Fighting Hawks, einen Einstiegsvertrag bei den Vancouver Canucks und gab noch am gleichen Tag sein Debüt in der National Hockey League (NHL), wobei dem Angreifer prompt sein erstes Tor gelang.[1] Mit Beginn der Spielzeit 2017/18 etablierte sich der Angreifer im Aufgebot der Canucks und führte die gesamte Liga im Monat November 2017 in Toren an (11), sodass er als NHL-Rookie des Monats ausgezeichnet wurde. Zudem übernahm er die Führung der Rookie-Scorerliste und erhielt die Auszeichnung im Dezember erneut, bevor er zum NHL All-Star Game im Januar 2018 berufen wurde. Dort wurde der Angreifer als Most Valuable Player (MVP) ausgezeichnet, wobei dies als Rookie zuletzt Mario Lemieux im Jahre 1985 gelang.[2]

Anfang März 2018 zog sich Boeser jedoch eine Rückenverletzung zu und fiel etwa das letzte Viertel der Saison aus, sodass er in der Rookie-Scorerliste mit 55 Punkten auf Rang fünf zurückfiel und in erzielten Toren (29) noch von Kyle Connor (31) übertroffen wurde. Dennoch wurde er gemeinsam mit Mathew Barzal und Clayton Keller als Finalist für die Calder Memorial Trophy als Rookie des Jahres nominiert, die in der Folge allerdings Barzal gewann. Zudem wählte man Boeser ins NHL All-Rookie Team. Diese Leistungen bestätigte er in der folgenden Saison 2018/19 und unterzeichnete anschließend im September 2019 einen neuen Dreijahresvertrag in Vancouver, der ihm ein durchschnittliches Jahresgehalt von etwa 5,9 Millionen US-Dollar einbringen soll.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

  • 2015 USHL First All-Star Team
  • 2015 USHL All-Rookie Team
  • 2016 NCHC First All-Star Team
  • 2016 NCHC-Rookie of the Year
  • 2016 NCHC All-Rookie Team

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
2013/14 Sioux City Musketeers USHL 8 3 2 5 –1 2 8 1 0 1 –3 0
2014/15 Waterloo Black Hawks USHL 57 35 33 68 –1 30
2015/16 University of North Dakota NCAA 42 27 33 60 +45 26
2016/17 University of North Dakota NCAA 32 16 18 34 +7 24
2016/17 Vancouver Canucks NHL 9 4 1 5 ±0 0
2017/18 Vancouver Canucks NHL 62 29 26 55 –5 16
2018/19 Vancouver Canucks NHL 69 26 30 56 –2 22
USHL gesamt 65 38 35 73 –2 32 8 1 0 1 –3 0
NCAA gesamt 74 43 51 94 +52 50
NHL gesamt 140 59 57 116 –7 38

InternationalBearbeiten

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/− SM
2014 USA Hlinka Memorial   5 6 2 8 +6 10
2014 USA WJAC   4 4 1 5 6
2016 USA U20-WM   7 1 2 3 +2 2
Junioren gesamt 16 11 5 16 18

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

FamilieBearbeiten

Sein Cousin Dan Boeser (* 1980) war ebenfalls professioneller Eishockeyspieler, kam allerdings ausschließlich in Minor Leagues zum Einsatz.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Brock Boeser signs contract then scores for Canucks. nhl.com, 25. März 2017, abgerufen am 27. März 2017 (englisch).
  2. Brock Boeser named all-star game MVP as Pacific down Atlantic. cbc.ca, 28. Januar 2018, abgerufen am 29. Januar 2018 (englisch).