Bizous

französische Gemeinde

Bizous ist eine französische Gemeinde mit 110 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bagnères-de-Bigorre und zum Kanton La Vallée de la Barousse (bis 2015: Kanton Saint-Laurent-de-Neste).

Bizous
Wappen von Bizous
Bizous (Frankreich)
Bizous
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Bagnères-de-Bigorre
Kanton La Vallée de la Barousse
Gemeindeverband Neste Barousse
Koordinaten 43° 4′ N, 0° 27′ OKoordinaten: 43° 4′ N, 0° 27′ O
Höhe 479–668 m
Fläche 3,18 km2
Einwohner 110 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 35 Einw./km2
Postleitzahl 65150
INSEE-Code

Bürgermeisteramt (Mairie) von Bizous

Die Einwohner werden Bizousiens und Bizousiennes genannt.[1]

GeographieBearbeiten

Bizous liegt circa 24 Kilometer östlich von Bagnères-de-Bigorre in der historischen Provinz Nébouzan.

Umgeben wird Bizous von den sechs Nachbargemeinden:

Escala Tuzaguet Anères
Montoussé   Hautaget
Montsérié

Bizous liegt im Einzugsgebiet des Flusses Garonne am linken Ufer der Neste, einem Nebenfluss der Garonne.[2]

ToponymieBearbeiten

Der okzitanische Name der Gemeinde heißt Bisós, der vielleicht seinen Ursprung im Namen eines antiken Landguts hat. Er stammt von einem Eigennamen Bicius mit einem unklaren Suffix.

Der Spitzname der Bewohner der Gemeinde lautet Eths gaudinèrs (deutsch die Breiesser). Der Brei, der hier gemeint ist, ist der gaudinas, einem Brei aus Maismehl, der mit Milch oder einfach mit Wasser gemischt wird und als Leibspeise der Bizousiens gilt.

Toponyme und Erwähnungen von Bizous waren:

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Nach Beginn der Aufzeichnungen stieg die Einwohnerzahl bis zur zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf einen Höchststand von rund 370. In der Folgezeit sank die Größe der Gemeinde bei kurzen Erholungsphasen bis zur Jahrtausendwende auf rund 95 Einwohner, bevor sie sich seitdem auf einem Niveau von rund 105 Einwohnern stabilisiert.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2017
Einwohner 162 139 141 115 121 96 112 100 110
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 2006,[5] INSEE ab 2011[6]
 
Pfarrkirche Invention-de-Saint-Étienne

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

 
Noir de Bigorre-Schinken

Bizous liegt in den Zonen AOC der Schweinerasse Porc noir de Bigorre und des Schinkens Jambon noir de Bigorre.[8]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[9]
Gesamt = 13

VerkehrBearbeiten

Bizous ist über die Routes départementales 24 und 26 erreichbar.

WeblinksBearbeiten

Commons: Bizous – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bizous (fr) datatlas. Abgerufen am 3. November 2019.
  2. Ma commune : Bizous (fr) Système d’Information sur l’Eau du Bassin Adour Garonne. Abgerufen am 3. November 2019.
  3. Bizous (fr) Département Hautes-Pyrénées. Abgerufen am 3. November 2019.
  4. David Rumsey Historical Map Collection France 1750 (en) David Rumsey Map Collection: Cartography Associates. Abgerufen am 3. November 2019.
  5. a b Notice Communale Bizous (fr) EHESS. Abgerufen am 3. November 2019.
  6. Populations légales 2016 Commune de Bizous (65094) (fr) INSEE. Abgerufen am 12. Oktober 2019.
  7. Église Bizous (fr) Comité Régional du Tourisme Occitanie. Abgerufen am 3. November 2019.
  8. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 12. Oktober 2019.
  9. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Bizous (65094) (fr) INSEE. Abgerufen am 12. Oktober 2019.