Labastide (Hautes-Pyrénées)

französische Gemeinde

Labastide ist eine französische Gemeinde mit 152 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bagnères-de-Bigorre und zum Kanton Neste, Aure et Louron (bis 2015: Kanton La Barthe-de-Neste).

Labastide
Wappen von Labastide
Labastide (Frankreich)
Labastide
Region Okzitanien
Département (Nr.) Hautes-Pyrénées (65)
Arrondissement Bagnères-de-Bigorre
Kanton Neste, Aure et Louron
Gemeindeverband Communes du Plateau de Lannemezan
Koordinaten 43° 2′ N, 0° 21′ OKoordinaten: 43° 2′ N, 0° 21′ O
Höhe 532–800 m
Fläche 5,67 km²
Einwohner 152 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 27 Einw./km²
Postleitzahl 65130
INSEE-Code

Blick auf das Zentrum von Labastide

Die Einwohner werden Labastidien und Labastidiennes genannt.[1]

GeographieBearbeiten

Labastide liegt circa 17 Kilometer östlich von Bagnères-de-Bigorre.

Umgeben wird Labastide von den fünf Nachbargemeinden:

Avezac-Prat-Lahitte Izaux
  Lortet
Esparros Hèches

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Nach Beginn der Aufzeichnungen stieg die Einwohnerzahl in der Mitte des 19. Jahrhunderts auf einen Höchststand von rund 660. In der Folgezeit sank die Größe der Gemeinde bei kurzen Erholungsphasen bis zur Jahrtausendwende auf ein Niveau von rund 160 Einwohnern, das seitdem gehalten wird.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2018
Einwohner 201 192 174 167 169 161 160 163 152
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 1999,[2] INSEE ab 2006[3]
 
Pfarrkirche Saint-Vincent

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche Saint-Vincent

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

 
Porcs Noirs de Bigorre

Labastide liegt in den Zonen AOC der Schweinerasse Porc noir de Bigorre und des Schinkens Jambon noir de Bigorre.[5]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[6]
Gesamt = 10
 
Logo des Jakobswegs

Sport und FreizeitBearbeiten

  • Der regionale Fernwanderweg GR de Pays Tour des Baronnies de Bigorre verläuft abschnittsweise parallel zum GR 78 und führt ebenfalls durch das Zentrum der Gemeinde.[8]

VerkehrBearbeiten

Labastide ist über die Routes départementales 17, 26, 76, 77, 217 und 929A erreichbar.

 
Norbert Casteret (1932)

PersönlichkeitenBearbeiten

Norbert Casteret, geboren am 19. August 1897 in Saint-Martory, gestorben am 20. Juli 1987 in Toulouse, war ein französischer Höhlenforscher. Im April 1930 untersuchte er die Grotten von Labastide und entdeckte zahlreiche Darstellungen von Tieren (darunter ein großes rotes Pferd von einer Länge von 2,15 m), einer menschlichen Maske und einer menschlichen Silhouette.[9][10]

WeblinksBearbeiten

Commons: Labastide – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Informations commune de Labastide (fr) Marie-Pierre Manet. Abgerufen am 20. November 2019.
  2. Notice Communale Labastide (fr) EHESS. Abgerufen am 20. November 2019.
  3. Populations légales 2016 Commune de Labastide (65239) (fr) INSEE. Abgerufen am 20. November 2019.
  4. Grotte dite de Labastide ou des Chevaux (fr) Französisches Kultusministerium. 15. Mai 2019. Abgerufen am 20. November 2019.
  5. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 20. November 2019.
  6. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Labastide (65239) (fr) INSEE. Abgerufen am 20. November 2019.
  7. La voie des Piémonts (fr) Agence de Coopération Interrégionale et Réseau „Chemins de Saint-Jacques de Compostelle“. Abgerufen am 20. November 2019.
  8. GRP Baronnies (fr) Fédération française de la randonnée pédestre (FFRandonnée/FFRP). Abgerufen am 20. November 2019.
  9. Norbert Casteret (fr) Gemeindeverband und Touristenbüro Neste Baronnies. Abgerufen am 20. November 2019.
  10. 1930–1933 (fr) Gilberte Casteret. Abgerufen am 20. November 2019.