Hauptmenü öffnen

Vacansoleil-DCM Pro Cycling Team

niederländisches Radrennsportteam
Vacansoleil-DCM Pro Cycling Team
Logo Vacansoleil DCM
Teamdaten
UCI-Code VCD
Nationalität NiederlandeNiederlande Niederlande
Lizenz UCI ProTeam
Betreiber STL-Pro Cycling BV
Erste Saison 2005
Letzte Saison 2013
Disziplin Straße
Radhersteller Bianchi
Personal
General-Manager NiederlandeNiederlande Daan Luijkx
Team-Manager NiederlandeNiederlande Jean-Paul van Poppel
Sportl. Leiter NiederlandeNiederlande Michel Cornelisse
BelgienBelgien Hilaire Van Der Schueren
NiederlandeNiederlande Aart Vierhouten
Namensgeschichte
Jahre Name
2005
2006
2007
2008
2009–2010
2011–2013
Fondas Imabo-Doorisol
P3Transfer-Doorisol
Fondas-P3Transfer
P3 Transfer-Batavus
Vacansoleil Pro Cycling Team
Vacansoleil-DCM Pro Cycling Team
Trikot
Trikot Vacansoleil-DCM Pro Cycling Team
Mannschaftsfoto
Mannschaftsfoto Vacansoleil-DCM Pro Cycling Team
Website
www.vacansoleildcmprocyclingteam.com
Martin Mortensen im Trikot der Mannschaft (2009)
Begleitfahrzeug des Teams (2012)

Das Vacansoleil-DCM Pro Cycling Team war ein niederländisches Radsportteam mit Sitz in Rucphen.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Mannschaft wurde 2005 unter dem Namen Fondas Imabo-Doorisol gegründet. 2006 sprang P3Transfer für Doorisol als Sponsor ein, man fuhr bis Ende der Saison 2006 unter dem Namen Fondas-P3Transfer. 2008 änderte sich der Name in P3 Transfer-Batavus. Von seiner Gründung an besaß das Team zunächst eine UCI-Lizenz als Continental Team und nahm hauptsächlich an Rennen der UCI Europe Tour teil. Seit 2009 fuhr die Mannschaft nun unter dem Namen des Hauptsponsors Vacansoleil und besaß eine Lizenz als Professional Continental Team. Vacansoleil ist ein Campingreiseveranstalter mit Mobilheimen auf europäischen Campingplätzen mit Sitz im niederländischen Eindhoven und Deutschlandbüro im Kempen.

In der Saison 2009 errang das Team einen Etappensieg durch Borut Božič bei der 6. Etappe der Vuelta a España. In der Saison 2010 konnte das Team einige Erfolge einfahren und war auch außerhalb Europas erfolgreich. Besonders hervorzuheben ist der Sieh der der Katar-Rundfahrt in diesem Jahr von Wouter Mol der dort auch fünf der insgesamt sechs Etappen gewann.

Zur Saison 2011 erhielt das Team eine UCI ProTeam-Lizenz. So konnte das Team an allen drei Grand Tours teilnehmen, verpasste aber bei allen drei Landesrundfahrten einen Etappensieg. Allerdings konnten einige Siege bei Paris–Nizza und bei der Tour de Suisse eingefahren werden. So konnte das Team in seinem ersten Jahr nach der Aufwertung doch noch beweisen, dass es in dieser Klasse mitfahren kann. Das Jahr 2012 war nicht allzu erfolgreich für die niederländische Mannschaft. Mit einem Etappensieg beim Giro d'Italia und drei bei Paris–Nizza konnte das Team zwar einige Etappen von wichtigen Rennen für sich entscheiden, aber insgesamt wurden weniger Siege eingefahren als in der Saison zuvor. Auch im Folgejahr war die Mannschaft nicht sehr erfolgreich. Es wurden wieder weniger Siege eingefahren als die Jahre zuvor. In der UCI World Tour 2013 konnte das Team keine größeren Erfolge mehr erzielen und schloss die Saison auf dem letzten Rang des Rankings ab.

Nach dem Verlust beider Hauptsponsoren[1] wurde das Team zum Saisonende 2013 aufgelöst. Der Sportliche Leiter Hilaire van der Schueren übernimmt 2014 die Leitung des Teams Accent Jobs-Wanty und übernimmt einige Fahrer seines bisherigen Teams.[2]

Saison 2013Bearbeiten

Erfolge in der UCI World TourBearbeiten

Datum Rennen Sieger
24. März Spanien  7. Etappe Volta Ciclista a Catalunya Belgien  Thomas De Gendt

Erfolge in der UCI America TourBearbeiten

Datum Rennen Kat. Fahrer
12. Mai Vereinigte Staaten  1. Etappe Kalifornien-Rundfahrt 2.HC Niederlande  Lieuwe Westra
22. Juni Venezuela  Venezolanische Meisterschaft – Einzelzeitfahren CN Venezuela  José Rujano

Erfolge in der UCI Europe TourBearbeiten

Datum Rennen Kat. Sieger
16. Juni Niederlande  5. Etappe Ster ZLM Toer 2.1 Niederlande  Pim Ligthart
19. Juni Niederlande  Niederländische Meisterschaft – Einzelzeitfahren CN Niederlande  Lieuwe Westra
23. Juni Niederlande  Niederländische Meisterschaft – Straßenrennen CN Niederlande  Johnny Hoogerland
8. August Norwegen  1. Etappe Arctic Race of Norway 2.1 Niederlande  Kenny van Hummel
11. August Frankreich  2. Etappe Tour de l’Ain 2.1 Slowenien  Grega Bole
13. August Frankreich  4. Etappe Tour de l’Ain 2.1 Niederlande  Wout Poels
22. August Belgien  Druivenkoers Overijse 1.1 Belgien  Bjorn Leukemans

Zugänge – AbgängeBearbeiten

Zugänge Team 2012 Abgänge Team 2013
Slowenien  Grega Bole Lampre-ISD Belgien  Stijn Devolder RadioShack Leopard
Spanien  Juan Antonio Flecha Sky ProCycling Polen  Jacek Morajko CCC Polsat Polkowice
Venezuela  José Rujano Androni Giocattoli-Venezuela Osterreich  Stefan Denifl IAM Cycling
Niederlande  Boy van Poppel UnitedHealthcare Pro Cycling Team Schweden  Gustav Erik Larsson IAM Cycling
Niederlande  Wesley Kreder Rabobank Continental Team Danemark  Martin Mortensen Concordia Forsikring-Riwal
Niederlande  Danny van Poppel Rabobank Continental Team Italien  Matteo Carrara Karriereende
Belgien  Willem Wauters Neoprofi Italien  Marcello Pavarin Unbekannt

MannschaftBearbeiten

Name Geburtstag Nationalität Team 2014
Kris Boeckmans 13. Februar 1987 Belgien  Belgien Lotto Belisol
Grega Bole 13. August 1985 Slowenien  Slowenien Adria Mobil
Thomas De Gendt 6. November 1986 Belgien  Belgien Omega Pharma-Quick Step
Romain Feillu 16. April 1984 Frankreich  Frankreich Bretagne-Séché Environnement
Juan Antonio Flecha 17. September 1977 Spanien  Spanien Karriereende
Johnny Hoogerland 13. Mai 1983 Niederlande  Niederlande Androni Giocattoli-Venezuela
Kenny van Hummel 30. September 1982 Niederlande  Niederlande Androni Giocattoli-Venezuela
Martijn Keizer 25. März 1988 Niederlande  Niederlande Veranclassic-Doltcini
Wesley Kreder 4. November 1990 Niederlande  Niederlande Wanty-Groupe Gobert
Sergey Lagutin 14. Januar 1981 Usbekistan  Usbekistan RusVelo
Maurits Lammertink 31. August 1990 Niederlande  Niederlande Cyclingteam Jo Piels
Bjorn Leukemans 1. Juli 1977 Belgien  Belgien Wanty-Groupe Gobert
Pim Ligthart 16. Juni 1988 Niederlande  Niederlande Lotto Belisol
Bertjan Lindeman 16. Juni 1989 Niederlande  Niederlande Rabobank Development Team
Marco Marcato 11. Februar 1984 Italien  Italien Cannondale
Tomasz Marczyński 6. März 1984 Polen  Polen CCC Polsat Polkowice
Barry Markus 17. Juli 1991 Niederlande  Niederlande Belkin-Pro Cycling Team
Wouter Mol 17. April 1982 Niederlande  Niederlande Karriereende
Nikita Nowikow 10. November 1989 Russland  Russland Dopingsperre
Wout Poels 1. Oktober 1987 Niederlande  Niederlande Omega Pharma-Quick Step
Boy van Poppel 18. Januar 1988 Niederlande  Niederlande Trek Factory Racing
Danny van Poppel 26. Juli 1993 Niederlande  Niederlande Trek Factory Racing
José Rujano 18. Februar 1982 Venezuela  Venezuela Boyacá se Atreve
Rob Ruygh 12. November 1986 Niederlande  Niederlande Vastgoedservice-Golden Palace Continental Team
Mirko Selvaggi 11. Februar 1985 Italien  Italien Wanty-Groupe Gobert
Rafael Valls 25. Juni 1987 Spanien  Spanien Lampre-Merida
Frederik Veuchelen 4. September 1978 Belgien  Belgien Wanty-Groupe Gobert
Willem Wauters 10. November 1989 Belgien  Belgien Vérandas Willems
Lieuwe Westra 11. September 1982 Niederlande  Niederlande Astana Pro Team

Platzierungen in UCI-RanglistenBearbeiten

UCI World Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2011 18. Italien  Marco Marcato (43.)
2012 16. Belgien  Thomas De Gendt (38.)
2013 19. Spanien  Juan Antonio Flecha (83.)

UCI America Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 31. Niederlande  Johnny Hoogerland (164.)
2010 - -

UCI Asia Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 31. Usbekistan  Sergey Lagutin (59.)
2010 11. Niederlande  Wouter Mol (16.)

UCI Europe Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2005 102. Niederlande  Tom de Meyer (692.)
2006 61. Niederlande  Peter Möhlmann (331.)
2007 63. Niederlande  Wouter Mol (183.)
2008 13. Niederlande  Bobbie Traksel (10.)
2009 2. Slowenien  Borut Božič (16.)
2010 1. Italien  Riccardo Riccò (3.)

UCI Oceania Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 13. Australien  Baden Cooke (19.)
2010 8. Frankreich  Romain Feillu (9.)

UCI World Calendar

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 21. Niederlande  Johnny Hoogerland (67.)
2010 24. Belgien  Bjorn Leukemans (55.)

UCI World Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2011 18. Italien  Marco Marcato (43.)
2012 16. Belgien  Thomas De Gendt (37.)
2013 19. Spanien  Juan Antonio Flecha (83.)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten