Hauptmenü öffnen
Super League 2006/07
Logo der Super League
Meister Olympiakos Piräus
Champions League Olympiakos Piräus
Champions-League-
Qualifikation
AEK Athen
UEFA-Pokal Panathinaikos Athen
Aris Thessaloniki
AE Larisa
Panionios Athen
Pokalsieger AE Larisa
Absteiger AO Kerkyra
Egaleo AO Athen
Ionikos Nikea
Mannschaften 16
Spiele 240
Tore 558  (ø 2,33 pro Spiel)
Torschützenkönig Nikos Liberopoulos
(AEK Athen, 18 Tore)
Alpha Ethniki 2005/06

Die Super League 2006/07 war die erste Spielzeit der höchsten griechischen Fußballmeisterschaft nach deren Umbenennung auf Super League. Sie begann am 19. August 2006 und endete am 3. Juni 2007.

Olympiakos Piräus konnte den Titel erfolgreich verteidigen.

VereineBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Olympiakos Piräus (M, P)  30  22  5  3 062:230 +39 71
 2. AEK Athen  30  18  8  4 060:270 +33 62
 3. Panathinaikos Athen  30  16  6  8 047:280 +19 54
 4. Aris Thessaloniki (N)  30  11  13  6 032:260  +6 46
 5. Panionios Athen  30  12  9  9 033:310  +2 45
 6. PAOK Thessaloniki  30  13  6  11 032:290  +3 45
 7. OFI Kreta  30  12  6  12 041:450  −4 42
 8. Atromitos Athen  30  10  10  10 040:440  −4 40
 9. Ergotelis (N)  30  11  6  13 030:320  −2 39
10. AE Larisa  30  9  9  12 030:380  −8 36
11. Skoda Xanthi  30  8  12  10 024:220  +2 36
12. Apollon Kalamarias  30  9  8  13 027:360  −9 35
13. Iraklis Thessaloniki  30  10  5  15 025:340  −9 35
14. AO Kerkyra (N)  30  8  11  11 034:360  −2 35
15. Egaleo AO Athen  30  7  7  16 027:450 −18 28
16. Ionikos Nikea 1  30  2  3  25 014:620 −48 04

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

1 Ionikos Nikea wurden insgesamt fünf Punkte abgezogen.
  • Griechischer Meister und Teilnahme an der UEFA Champions League 2007/08
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League
  • Teilnahme am UEFA-Pokal 2007/08
  • Teilnahme an der 3. Runde im UEFA Intertoto Cup 2007
  • Abstieg in die Beta Ethniki
  • (M) amtierender griechischer Meister
    (P) amtierender amtierender griechischer Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger aus der Beta Ethniki

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Vorrunde dar. Die Heimmannschaft ist in der ersten Spalte aufgelistet, die Gastmannschaft in der obersten Reihe. Die Ergebnisse sind immer aus Sicht der Heimmannschaft angegeben.

    2006/07                 ERG     KAL        
    1. Olympiakos Piräus 1:0 0:1 0:0 1:0 2:0 4:1 4:1 1:0 4:0 2:1 5:0 2:0 3:1 3:2 3:0
    2. AEK Athen 3:3 1:4 3:1 4:0 0:0 3:1 3:0 3:1 5:0 0:0 1:0 3:0 4:1 5:2 2:0
    3. Panathinaikos Athen 1:0 1:2 0:1 2:0 2:1 2:2 1:2 0:1 1:0 1:0 3:2 3:0 2:2 1:0 0:2
    4. Aris Thessaloniki 2:3 1:3 1:0 2:0 0:0 3:1 1:2 2:0 1:1 1:0 3:2 1:0 0:0 3:1 1:0
    5. Panionios Athen 0:3 3:1 0:1 0:0 3:1 1:0 0:0 2:0 2:1 0:2 3:1 2:1 3:1 0:0 2:0
    6. PAOK Thessaloniki 2:3 2:0 2:1 1:0 1:1 1:0 0:3 1:0 1:3 1:0 1:1 3:1 1:0 2:0 3:0
    7. OFI Kreta 1:2 1:1 3:3 1:0 3:1 1:0 4:1 1:3 0:0 0:2 2:0 1:0 3:4 1:0 2:1
    8. Atromitos Athen 1:0 1:1 0:4 1:1 0:1 2:1 2:2 2:1 2:2 3:3 1:1 2:2 4:2 1:1 1:0
    9. Ergotelis 1:2 0:0 0:1 0:1 2:1 0:0 2:0 1:0 2:0 3:1 0:1 2:1 1:1 3:0 1:1
    10. AE Larisa 0:0 0:1 1:1 1:1 1:0 1:2 1:2 2:1 2:1 1:0 0:1 0:1 2:2 2:2 3:0
    11. Skoda Xanthi 0:0 0:0 0:0 1:1 1:1 1:0 4:1 1:0 0:0 1:0 0:0 1:2 1:1 0:0 2:0
    12. Apollon Kalamarias 1:2 1:2 1:1 1:1 1:1 3:1 0:0 1:0 0:0 1:2 2:0 2:1 1:0 0:1 1:0
    13. Iraklis Thessaloniki 0:1 1:1 0:1 0:0 0:0 1:0 2:3 2:3 0:1 1:0 1:0 0:1 1:0 2:1 1:0
    14. AO Kerkyra 0:2 0:1 3:1 1:1 0:1 0:0 1:0 1:0 5:1 0:0 0:0 2:1 0:0 3:0 2:0
    15. Egaleo AO Athen 1:1 1:2 1:4 1:1 0:2 0:2 1:2 0:0 2:0 1:2 1:0 2:0 0:1 2:1 3:1
    16. Ionikos Nikea 3:5 1:5 0:4 0:1 1:1 0:2 0:2 1:4 1:3 1:2 0:2 1:0 0:32 0:0 0:1
    2 Das Spiel Ionikos Nikea gegen Iraklis Thessaloniki wurde in der Nachspielzeit beim Stand von 2:2 abgebrochen und mit 0:3 gegen Ionikos gewertet.

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Name Verein Tore
    01. Griechenland  Nikos Liberopoulos AEK Athen 18
    02. Brasilien  Rivaldo Olympiakos Piräus 17
    03. Griechenland  Dimitrios Salpingidis Panathinaikos Athen 14
    Polen  Marcin Mięciel PAOK Saloniki 14
    05. Mexiko  Nery Castillo Olympiakos Piräus 12
    Griechenland  Dimitrios Papadopoulos Panathinaikos Athen 12
    Serbien  Goran Drulić OFI Kreta 12
    08. Spanien  Koke Aris Saloniki 10
    09. Albanien  Alban Bushi Apollon Kalamarias 09
    Brasilien  Júlio César AEK Athen 09

    Die Meistermannschaft von Olympiakos PiräusBearbeiten

    WeblinksBearbeiten