Schweizer Fussballmeisterschaft 2006/07

110. Schweizer Fussballmeisterschaft

Die 110. Schweizer Fussballmeisterschaft fand 2006/07 statt. Schweizer Meister wurde der FC Zürich.

Schweizer Fussballmeisterschaft 2006/07
Logo der Super League
Meister FC Zürich
Champions League FC Zürich
UEFA-Pokal FC Basel,
FC Sion,
BSC Young Boys
UI-Cup FC St. Gallen
Pokalsieger FC Basel
Relegation ↓ FC Aarau (2:1 und 3:1 gegen AC Bellinzona)
Absteiger FC Schaffhausen
Mannschaften 10
Spiele 180 + 2 Relegationsspiele
Tore 470  (ø 2,61 pro Spiel)
Torschützenkönig Mladen Petrić (FC Basel)
Schweizer Fussballmeisterschaft 2005/06

Super LeagueBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Zürich (M)  36  23  6  7 067:320 +35 75
 2. FC Basel  36  22  8  6 077:400 +37 74
 3. FC Sion (N)  36  17  9  10 057:420 +15 60
 4. BSC Young Boys  36  17  8  11 052:420 +10 59
 5. FC St. Gallen  36  14  13  9 047:440  +3 55
 6. Grasshopper Club Zürich  36  13  11  12 054:410 +13 50
 7. FC Thun  36  10  7  19 030:580 −28 37
 8. FC Luzern (N)  36  8  9  19 031:580 −27 33
 9. FC Aarau  36  6  8  22 028:550 −27 26
10. FC Schaffhausen  36  4  13  19 027:580 −31 25
  • Schweizer Meister (Teilnahme an der UEFA-Champions-League-Qualifikation)
  • Teilnahme an der UEFA-Cup-Qualifikation
  • Teilnahme am UI-Cup
  • Barragespiele gegen den Zweiten der Challenge League
  • Relegation in die Challenge League
  • (M) amtierender Schweizer Meister
    (N) Neuaufsteiger der letzten Saison

    EuropaqualifikationenBearbeiten

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Spieler Verein Tore
    1. Mladen Petrić FC Basel 19
    2. Francisco Aguirre FC St. Gallen 16
    3. Álvaro Saborío FC Sion 14
    3. Alexander Tachie-Mensah FC St. Gallen 14
    5. Raffael Caetano de Araújo FC Zürich 13
    6. Sanel Kuljic FC Sion 12
    7. Ivan Rakitić FC Basel 11
    8. Jean-Michel Tchouga FC Luzern 10
    8. Hakan Yakin BSC Young Boys 10
    8. Thomas Häberli BSC Young Boys 10

    Die Meistermannschaft des FC ZürichBearbeiten

    (Spieler mit mindestens 5 Einsätzen wurden berücksichtigt; in Klammern sind die Spiele und Tore angegeben)

    1. FC Zürich
     

    RelegationBearbeiten

    Der FC Schaffhausen wurde in die Challenge League relegiert. Neuchâtel Xamax stieg direkt in die Super League auf.

    BarragespieleBearbeiten

    Datum Gesamt Hinspiel Rückspiel
    30. Mai/3. Juni 2007 AC Bellinzona 2:5 FC Aarau 1:2 1:3

    Der FC Aarau verbleibt damit in der Super League.

    Challenge LeagueBearbeiten

    AbschlusstabelleBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Neuchâtel Xamax (A)  34  23  7  4 073:280 +45 76
     2. AC Bellinzona  34  21  7  6 058:260 +32 70
     3. SC Kriens  34  20  7  7 065:360 +29 67
     4. FC Chiasso  34  16  10  8 055:390 +16 58
     5. FC Concordia Basel  34  17  6  11 059:490 +10 57
     6. FC Winterthur  34  17  4  13 060:470 +13 55
     7. Servette FC (N)  34  15  8  11 063:510 +12 53
     8. FC Wil  34  12  10  12 057:520  +5 46
     9. Liechtenstein  FC Vaduz  34  12  10  12 056:500  +6 46
    10. FC La Chaux-de-Fonds  34  13  7  14 051:470  +4 46
    11. Yverdon-Sport FC (A)  34  12  6  16 045:600 −15 42
    12. AC Lugano  34  11  8  15 042:460  −4 41
    13. FC Lausanne-Sport  34  10  9  15 044:510  −7 39
    14. FC Locarno  34  10  9  15 042:600 −18 39
    15. SR Delémont (N)  34  9  6  19 039:630 −24 33
    16. FC Wohlen  34  7  10  17 039:640 −25 31
    17. FC Baulmes  34  7  9  18 030:630 −33 30
    18. SC YF Juventus  34  4  7  23 029:750 −46 19
  • Aufsteiger in die Super League
  • Teilnehmer der Barrage gegen den vorletzten der Super League
  • Relegation in die 1. Liga
  • (A) Absteiger der letzten Saison
    (N) Neuaufsteiger der letzten Saison

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Spieler Verein Tore
    1. Moreno Merenda Neuchâtel Xamax 22
    2. Cristian Ianu AC Bellinzona 19
    3. Raúl Bobadilla FC Concordia Basel 18
    4. Sid-Ahmed Bouziane FC La Chaux-de-Fonds 16
    5. Ikechukwu Kalu FC Chiasso 15
    6. Julian Esteban Servette FC Genève 14
    6. Kamel Boughanem AC Lugano 14
    7. Saidu Alade Adeshina AC Bellinzona 13
    7. Matar Coly Neuchâtel Xamax 13

    1. Liga, EndtabellenBearbeiten

    Gruppe 1Bearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Étoile Carouge FC  30  18  10  2 060:130 +47 64
     2. Urania Genève Sport  30  18  7  5 060:320 +28 61
     3. Stade Nyonnais  30  17  6  7 054:340 +20 57
     4. FC Sion 2  30  15  7  8 049:370 +12 52
     5. ES FC Malley Lausanne  30  13  8  9 054:450  +9 47
     6. FC Naters  30  13  4  13 052:550  −3 43
     7. FC Fribourg  30  9  14  7 043:390  +4 41
     8. FC Echallens  30  10  10  10 040:380  +2 40
     9. FC Bex  30  10  6  14 044:540 −10 36
    10. FC Tour/La Paquier  30  8  9  13 051:580  −7 33
    11. SC Düdingen  30  9  5  16 031:530 −22 32
    12. FC Bulle  30  8  7  15 043:480  −5 31
    13. FC Meyrin  30  7  10  13 035:480 −13 31
    14. FC Serrières  30  7  10  13 032:500 −18 31
    15. FC Martigny  30  7  9  14 033:470 −14 30
    16. CS Chênois  30  6  8  16 034:640 −30 26
  • Qualifiziert für die Finalrunde
  • Relegation in die 2. Liga interregional
  • Gruppe 2Bearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. FC Basel 2  30  23  6  1 100:230 +77 75
     2. FC Biel-Bienne  30  19  8  3 060:180 +42 65
     3. FC Solothurn  30  18  8  4 055:220 +33 62
     4. SC Cham  30  16  6  8 046:330 +13 54
     5. SC Zofingen  30  13  6  11 049:490  ±0 45
     6. SV Muttenz  30  11  8  11 053:540  −1 41
     7. FC Luzern 2  30  11  8  11 048:510  −3 41
     8. FC Wangen bei Olten  30  12  5  13 048:580 −10 41
     9. BSC Young Boys 2  30  10  8  12 042:510  −9 38
    10. FC Zug 94  30  9  9  12 037:400  −3 36
    11. FC Laufen  30  8  10  12 039:300 +36 34
    12. FC Olten  30  9  7  14 038:560 −18 34
    13. FC Münsingen  30  7  11  12 033:400  −7 32
    14. FC Grenchen  30  9  5  16 043:650 −22 32
    15. SC Dornach  30  5  4  21 033:720 −39 19
    16. FC Kickers Luzern  30  3  5  22 032:850 −53 14
  • Qualifiziert für die Finalrunde
  • Relegation in die 2. Liga interregional
  • Gruppe 3Bearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. FC Red-Star ZH  30  18  5  7 055:270 +28 59
     2. FC Zürich 2  30  18  3  9 053:320 +21 57
     3. FC Gossau  30  16  6  8 061:350 +26 54
     4. GC Biaschesi  30  14  9  7 046:340 +12 51
     5. FC St. Gallen 2  30  14  6  10 043:360  +7 48
     6. GC Zürich 2  30  12  9  9 064:430 +21 45
     7. FC Tuggen  30  13  6  11 044:480  −4 45
     8. FC Herisau  30  11  8  11 042:360  +6 41
     9. FC Winterthur 2  30  11  8  11 051:460  +5 41
    10. FC Rapperswil-Jona  30  12  4  14 053:520  +1 40
    11. FC Mendrisio-Stabio  30  8  9  13 034:470 −13 33
    12. FC Brugg  30  8  7  15 041:590 −18 31
    13. FC Kreuzlingen  30  8  7  15 036:540 −18 31
    14. FC Baden  30  9  4  17 025:490 −24 31
    15. FC Seefeld ZH  30  7  9  14 033:550 −22 30
    16. Chur 97  30  8  6  16 032:600 −28 30
  • Qualifiziert für die Finalrunde
  • Relegation in die 2. Liga interregional
  • Finalrunde – 1. RundeBearbeiten

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    SC Cham (a)3:3(a) Étoile Carouge FC 1:1 2:2
    Urania Genève Sport 5:4 FC Red-Star ZH 3:2 2:2
    FC Gossau 4:2 FC Solothurn 1:2 3:0
    Stade Nyonnais 2:2 FC Biel-Bienne 1:1 1:1

    Finalrunde – 2. RundeBearbeiten

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    SC Cham 3:1 FC Biel-Bienne 1:1 2:1
    FC Gossau 2:0 Urania Genève Sport 1:0 1:0