Erol Bulut

deutscher Fußballspieler

Erol Bulut (* 30. Januar 1975 in Bad Schwalbach) ist ein deutsch-türkischer Fußballtrainer und ehemaliger Fußballspieler, der aktuell den türkischen Erstligisten Fenerbahçe Istanbul trainiert.

Erol Bulut
Erol Bulut.jpg
Erol Bulut (August 2016)
Personalia
Geburtstag 30. Januar 1975
Geburtsort Bad SchwalbachDeutschland
Größe 184 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
1980–1985 TuS Hahn
1985–1988 SpVgg Eltville
1988–1992 SG 01 Hoechst
1992–1995 Eintracht Frankfurt
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1995–1999 Fenerbahçe Istanbul 111 (10)
1999–2001 Eintracht Frankfurt 7 0(0)
1999–2000 → Trabzonspor (Leihe) 22 0(0)
2001 → Adanaspor (Leihe) 9 0(3)
2002–2003 Panionios Athen 27 0(3)
2003–2004 Bursaspor 17 0(1)
2004–2005 TSV 1860 München 10 0(1)
2005–2007 Olympiakos Piräus 20 0(1)
2007–2008 Metalurh Donezk 18 0(0)
2008–2010 Olympiakos Volos 20 0(1)
2011 OFI Kreta 23 0(1)
2012 Veria FC 12 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1994–1997 Türkei U21 18 0(0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2012–2013 Kartalspor (Co-Trainer)
2013 Yeni Malatyaspor (Co-Trainer)
2013–2014 Elazığspor (Co-Trainer)
2014–2017 Istanbul Başakşehir FK (Co-Trainer)
2017–2019 Yeni Malatyaspor
2019–2020 Alanyaspor
2020– Fenerbahçe Istanbul
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

VereinsspielerkarriereBearbeiten

Erol Bulut spielte während seiner Jugend in verschiedenen deutschen Fußballvereinen. 1995 wechselte er dann von Eintracht Frankfurt zum türkischen Erstligisten Fenerbahçe Istanbul und wurde mit diesem in der darauffolgenden Saison Meister der Süper Lig. 1999 kehrte er zu Eintracht Frankfurt zurück, spielte jedoch zumeist auf Leihbasis für weitere türkische Vereine. Es folgte eine Zwischenstation beim griechischen Verein Panionios Athen, wo er zum besten ausländischen Spieler der Liga gewählt wurde. 2003 kehrte er mit seiner Vertragsunterzeichnung bei Bursaspor wieder zurück in die Türkei. Nach einer Saison wechselte er zum Erstligaabsteiger TSV 1860 München nach Deutschland, verpasste mit der Mannschaft jedoch den Wiederaufstieg. 2005 wechselte der Linksverteidiger dann für zwei Jahre nach Griechenland zu Olympiakos Piräus und konnte dort im ersten Jahr die Meisterschaft sowie im darauffolgenden Jahr den griechischen Pokal gewinnen. Noch vor Ende seiner zweiten Saison wurde sein Vertrag jedoch aufgelöst. Nach Probetrainingseinheiten bei verschiedenen europäischen Vereinen wechselte er 2007 dann zum ukrainischen Vertreter Metalurh Donezk und spielte dort bis 2008. Ab der Saison 2008/09 war Erol Bulut beim griechischen Zweitligisten Olympiakos Volos unter Vertrag, bevor er nach einem halben Jahr ohne Klub im Januar 2011 zum Ligakonkurrenten OFI Kreta wechselte und den Aufstieg in die Super League schaffte. Nach einem halben Jahr in der Erstklassigkeit wechselte er zum Zweitligisten Veria FC, mit denen er abermals den Aufstieg im Sommer 2012 schaffte.

TrainerkarriereBearbeiten

Bulut begann seine Trainerkarriere im Oktober 2012 mit einer Co-Trainertätigkeit bei Kartalspor. Anschließend arbeitete er in gleicher Funktion bei den Vereinen Yeni Malatyaspor, Elazığspor und Istanbul Başakşehir FK.

Im September 2017 wurde er beim Aufsteiger Yeni Malatyaspor erstmals als Cheftrainer angestellt und konnte mit der Mannschaft den Klassenerhalt sichern. In der Folgesaison (2018/19) führte er die Ostanatolier ins Halbfinale des türkischen Pokals und schied dabei gegen den späteren Pokalsieger Galatasaray Istanbul aus.[1] Gegen Ende April 2019 trat Bulut fünf Spieltage vor Saisonende zurück.[2]

Zur Saison 2019/20 übernahm er den türkischen Erstligisten Alanyaspor und führte diesen auf den fünften Platz und ins türkische Pokalfinale, wodurch der Verein sich erstmals für die Qualifikationsrunde der Europa League qualifizieren konnte.

In der darauffolgenden Spielzeit (2020/21) kehrte der Deutschtürke zu seiner ersten Profispielerstation zurück und übernahm bei Fenerbahçe die Position des Cheftrainers.[3]

ErfolgeBearbeiten

Als SpielerBearbeiten

  • Veira FC
    • Vizemeister der griechischen Football League und Aufstieg in die griechische Super League: 2012[7]

MedienBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.sport.de/fussball/tuerkei-tuerkiye-kupasi/ma8865220/yeni-malatyaspor_galatasaray/uebersicht/
  2. Anil P. Polat: Trainer Erol Bulut tritt zurück. In: Hürriyet.de. 26. April 2019, abgerufen am 7. August 2020.
  3. Türkei: Erol Bulut übernimmt das Ruder bei Fenerbahce Istanbul. In: Hürriyet.de. 30. Juli 2020, abgerufen am 7. August 2020.
  4. a b c d e Erol Bulut (Spielerprofil) in der Datenbank von mackolik.com (türkisch). Abgerufen am 14. August 2020.
  5. Spielbericht: Olympiakos Piräus - AEK Athen 3:0 (Kypello Elladas 2005/2006, Finale) in der Datenbank von weltfussball.de. Abgerufen am 14. August 2020.
  6. Griechenland → Aufstiegsrunde 2. Liga 2011 in der Datenbank von kicker.de. Abgerufen am 14. August 2020.
  7. Griechenland → Football League 2011/12 in der Datenbank von kicker.de. Abgerufen am 14. August 2020.