Sulawesi Tenggara

Provinz in Indonesien

Sulawesi Tenggara ist eine indonesische Provinz auf der Insel Sulawesi. Sie umfasst die südöstliche Halbinsel, die sich zwischen der Bandasee und dem Golf von Bone erstreckt. Sie nimmt 19,71 Prozent der Fläche und 13,1 Prozent der Bevölkerung der Insel Sulawesi ein. In der Rangliste der 34 indonesischen Provinzen nimmt Sulawesi Tenggara Platz 20 (Fläche) bzw. 24 (Bevölkerung) ein.

Sulawesi Tenggara
Wappen der Provinz
Basisdaten
Fläche: 38.068 km²
Einwohner: {{{Einwohner}}}
Bevölkerungsdichte: Berechnung fehlgeschlagen Vorlage:Infobox Provinz in Indonesien/Wartung/Einwohnerdichte
Hauptstadt: Kendari
Gouverneur Ali Mazi
Lage in Indonesien
SingapurBruneiMalaysiaMalaysiaPhilippinenOsttimorAustralienPapua-NeuguineaThailandAcehSumatra UtaraRiauSumatra BaratJambiBengkuluSumatra SelatanLampungKepulauan RiauBangka-BelitungBantenJakartaJawa BaratYogyakartaBaliJawa TengahJawa TimurNusa Tenggara BaratNusa Tenggara TimurMaluku UtaraSulawesi UtaraMalukuPapua BaratPapuaKalimantan BaratKalimantan TengahKalimantan SelatanKalimantan TimurKalimantan UtaraSulawesi BaratGorontaloSulawesi TenggaraSulawesi SelatanSulawesi TengahSouth East Sulawesi in Indonesia.svg
Über dieses Bild
Website: www.sultraprov.go.id

Die Provinz umfasst einen der abgelegensten Teile der Insel, sie ist nicht durch Schnellstraßen mit den übrigen Provinzen der Insel verbunden. Wichtigstes Transportmittel sind die Fähre über den Golf von Bone nach Sulawesi Selatan und die Flugverbindungen von und nach Makassar (Hauptstadt von Sulawesi Selatan). Hauptstadt der Provinz ist Kendari an der Ostküste. An der Westküste liegt Kolaka als größere Stadt.[1]

In der Wirtschaft dominiert die Landwirtschaft, auf Plantagen werden unter anderem Kokosnüsse, Kakao und Sojabohnen angebaut. Bedeutung hat außerdem die Holzwirtschaft (Teakholz) und der Fischfang. Die Provinz ist bekannt für ihre Ikat-Weberei.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Die Provinz besteht seit 2014 aus 15 Regierungsbezirken (Kabupaten) und zwei Städten (Kota).

Wappen Kabupaten/Kota
Regierungsbezirk/Stadt
Regierungssitz Lage Kecamatan
Distrikte
Kelurahan/Desa
Gemeinden
Fläche [km²] Bevölkerung (2019) Einw./km² (2019)
  Kab. Bombana Kasipute   22 22 / 121 000000000003001.00000000003.001,00 000000000143021.0000000000143.021 000000000000047.700000000047,7
  Kab. Buton Pasarwajo   7 12 / 83 000000000001212.99000000001.212,99 000000000118621.0000000000118.621 000000000000097.800000000097,8
  Kab. Buton Selatan Batauga   7 10 / 60 000000000000509.9200000000509,92 000000000098582.000000000098.582 000000000000193.3000000000193,3
  Kab. Buton Tengah Lakudo   7 10 / 67 000000000000958.3100000000958,31 000000000118337.0000000000118.337 000000000000123.5000000000123,5
  Kab. Buton Utara Buranga   6 12 / 78 000000000001864.91000000001.864,91 000000000066477.000000000066.477 000000000000035.600000000035,6
  Kab. Kolaka Kolaka   12 35 / 100 000000000003283.59000000003.283,59 000000000234609.0000000000234.609 000000000000071.400000000071,4
  Kab. Kolaka Timur Tirawuta   12 16 / 117 000000000003634.74000000003.634,74 000000000124199.0000000000124.199 000000000000034.200000000034,2
  Kab. Kolaka Utara Lasusua   15 6 / 127 000000000003391.67000000003.391,67 000000000138686.0000000000138.686 000000000000040.900000000040,9
  Kab. Konawe Unaaha   27 57 / 294 000000000004435.28000000004.435,28 000000000258807.0000000000258.807 000000000000058.400000000058,4
  Kab. Konawe Kepulauan Wawonii Barat   7 7 / 89 000000000000867.5800000000867,58 000000000037661.000000000037.661 000000000000043.400000000043,4
  Kab. Konawe Selatan Andoolo   25 15 / 336 000000000005779.47000000005.779,47 000000000312128.0000000000312.128 000000000000054.000000000054,0
  Kab. Konawe Utara Asera   13 11 /159 000000000005101.76000000005.101,76 000000000069239.000000000069.239 000000000000013.600000000013,6
  Kab. Muna Raha   22 26 / 124 000000000001922.16000000001.922,16 000000000223027.0000000000223.027 000000000000116.0000000000116,0
  Kab. Muna Barat Sawerigadi   11 5 / 81 000000000001022.89000000001.022,89 000000000083780.000000000083.780 000000000000081.900000000081,9
  Kab. Wakatobi Wangi-Wangi   8 26 / 75 000000000000559.5400000000559,54 000000000114726.0000000000114.726 000000000000205.0000000000205,0
  Kota Bau Bau Bau-Bau   8 43 / - 000000000000221.0000000000221,00 000000000158050.0000000000158.050 000000000000715.2000000000715,2
  Kota Kendari Kendari   10 64 / - 000000000000300.8900000000300,89 000000000341779.0000000000341.779 000000000001135.90000000001.135,9
Provinsi Sulawesi Tenggara Kendari 219 377 / 1.911 38.067,70 2.641.729 69,4

Quelle der administrativen und Flächenangaben: Peraturan Menteri Dalam Negeri RI Nomor 72 Tahun 2019 (Verordnung des Innenministers vom Oktober 2019): [2]
Die Bevölkerungsangaben basieren auf der Fortschreibung durch die regionalen Zivilregistrierungsbüros und stammen von Ende 2019.[1]

BevölkerungBearbeiten

Die Bevölkerung setzt sich aus mehreren Völkern zusammen, darunter Tolaki, Morunene, Butonesen, Munanesen (vor Ort 'Wuna' genannt) und Bajau, die allesamt malaiischen Sprachen sprechen. Zu diesen fünf Volksgruppen kommen heute noch Bugis und in den letzten Jahren zugewanderte Transmigranten aus Bali und Java. Die Tolaki siedeln in den Gebieten um Kendari und Kolaka. Die Gruppe der Moronene bewohnt den Süden der Insel Buton und die Insel Kabaena. Die Butonesen bilden die Hauptgruppe auf der Insel Buton. Sie sind in 15 Untergruppen aufgeteilt. Die Munanesen leben auf der Insel Muna und bilden dort 6 Gruppen, die sich in Kultur und Sprache unterscheiden. Bajau sind Seefahrer, die ursprünglich in Hütten auf dem Meer lebten, nun aber mehr und mehr an den Küsten von Inseln siedeln. Sie behalten ihren ursprünglichen Lebensstil mit einer Vielzahl verschiedener Riten und Feste bei, während die anderen ethnischen Gruppen beginnen, einen Vorteil aus der Nutzung moderner Technologien zu ziehen.
Auf Sulawesi werden laut Bahasa dan Peta Bahasa di Indonesia 62 Sprachen gesprochen. In der Provinz Sulawesi Tenggara 14 Sprachen: Bajo, Bali, Cia-Cia, Culambacu, Jawa, Kulisusu, Lasalimu-Kamaru, Morunene (Moronene), Muna, Pulo (Wakatobi), Sasak, Sunda, Tolaki, Wolio.[3]

95,7 Prozent der Bevölkerung bekennen sich zum Islam, 2,31 Prozent sind Christen (Protestanten: 44.875, Katholiken: 16.117) und 1,9 Prozent Hindus.[4]

GeschichteBearbeiten

Die Geschichte Südost-Sulawesis begann im 13. Jahrhundert mit der Gründung des Butonesischen Königreiches. Die damals entstandene Kunst und Kultur hat sich über viele Generationen hinweg bis in die heutige Zeit bewahrt. Die Relikte dieses Königreiches finden sich im Gebäudekomplex des Butonesischen Palastes wie z. B. Baruga, einer alten Moschee und dem Badia-Palast wieder. Die Region stand längere Zeit unter dem Einfluss des Reiches von Bone im südlichen Sulawesi, die auch den Islam im 17. Jahrhundert in die Provinz brachten. Die Niederländer unterwarfen das Gebiet im 19. Jahrhundert. Nach einer kurzen japanischen Besetzung im Zweiten Weltkrieg wurde es Bestandteil des unabhängigen Indonesiens.

Ursprünglich als Regierungsbezirk zur Provinz Sulawesi Selatan-Tenggara (Suselra) gehörig, wurde die Provinz eine selbständige Verwaltungseinheit 1. Ordnung am 27. April 1964 und bestand bei der Gründung aus den Regierungsbezirken Buton, Kolaka, Konawe und Muna. Zwischen 2003 und 2014 entstanden elf weitere Regierungsbezirke durch Unterteilung dieser "Gründer". Zuvor wurden die Städte (Kota) Kendari (1995) und Bau Bau (2001) gebildet.

NationalparksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Sulawesi Tenggara – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Visualisasi Data Kependudukan, anklickbare Karte
  2. Peraturan Menteri Dalam Negeri RI Nomor 72 Tahun 2019: Seite 6, 3146
  3. Bahasa di Sulawesi (indonesisch) petabahasa.kemdikbud.go.id. Abgerufen am 1. Juni 2020.
  4. Direktorat Jenderal Kependudukan dan Pencatatan Sipil - Kementerian Dalam Negeri - Peta Persebaran Agama - Provinsi 2019, anklickbare Karte

Koordinaten: 4° 0′ S, 122° 0′ O