Kalimantan Selatan

indonesische Provinz

Kalimantan Selatan (deutsch Süd-Kalimantan), manchmal abgekürzt Kalsel, ist eine indonesische Provinz auf der Insel Borneo. Sie liegt im Südosten der Insel und ist die kleinste, aber am dichtesten besiedelte Provinz Borneos.

Kalimantan Selatan
Wappen der Provinz
Basisdaten
Fläche: 38.744,23 km²
Einwohner: 4.055.406
Bevölkerungsdichte: 105 Einwohner/km²
Hauptstadt: Banjarmasin
Gouverneur Sahbirin Noor
Lage in Indonesien
SingapurBruneiMalaysiaMalaysiaPhilippinenOsttimorAustralienPapua-NeuguineaThailandAcehSumatra UtaraRiauSumatra BaratJambiBengkuluSumatra SelatanLampungKepulauan RiauBangka-BelitungBantenJakartaJawa BaratYogyakartaBaliJawa TengahJawa TimurNusa Tenggara BaratNusa Tenggara TimurMaluku UtaraSulawesi UtaraMalukuPapua BaratPapuaKalimantan BaratKalimantan TengahKalimantan SelatanKalimantan TimurKalimantan UtaraSulawesi BaratGorontaloSulawesi TenggaraSulawesi SelatanSulawesi TengahSouth Kalimantan in Indonesia.svg
Über dieses Bild
Website: www.kalselprov.go.id

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Das Kalimantan Selatan besteht aus den folgenden 11 Regierungsbezirken (Kabupaten) und 2 Städten (Kota):

Wappen Kabupaten/Kota
Regierungsbezirk/Stadt
Regierungssitz Lage Kecamatan
Distrikte
Desa/Kelurahan
Gemeinden
Fläche [km²] Bevölkerung (2019) Einw./km² (2019)
  Kabupaten Balangan Paringin   8 3 / 154 000000000001878.30000000001.878,30 000000000131234.0000000000131.234 000000000000069.900000000069,9
  Kabupaten Banjar Martapura   20 13 / 277 000000000004668.00000000004.668,00 000000000552627.0000000000552.627 000000000000118.4000000000118,4
  Kabupaten Barito Kuala Marabahan   17 6 / 195 000000000002996.46000000002.996,46 000000000316264.0000000000316.264 000000000000105.5000000000105,5
  Kabupaten Hulu Sungai Selatan Kandangan   11 4 / 144 000000000001804.94000000001.804,94 000000000231683.0000000000231.683 000000000000128.4000000000128,4
  Kabupaten Hulu Sungai Tengah Barabai   11 8 / 161 000000000001472.00000000001.472,00 000000000259245.0000000000259.245 000000000000176.1000000000176,1
  Kabupaten Hulu Sungai Utara Amuntai   10 5 / 214 000000000000892.7000000000892,70 000000000230410.0000000000230.410 000000000000258.1000000000258,1
  Kabupaten Kotabaru Kotabaru   21 4 / 198 000000000009482.73000000009.482,73 000000000323999.0000000000323.999 000000000000034.200000000034,2
  Kabupaten Tabalong Tanjung   12 10 / 121 000000000003766.97000000003.766,97 000000000243763.0000000000243.763 000000000000064.700000000064,7
  Kabupaten Tanah Bumbu Batulicin   10 5 / 144 000000000005006.96000000005.006,96 000000000320452.0000000000320.452 000000000000064.000000000064,0
  Kabupaten Tanah Laut Pelaihari   11 5 / 130 000000000003631.35000000003.631,35 000000000350007.0000000000350.007 000000000000096.400000000096,4
  Tapin Kabupaten Rantau   12 9 / 126 000000000002700.82000000002.700,82 000000000188262.0000000000188.262 000000000000069.700000000069,7
  Kota Banjarbaru Banjarbaru   5 20 / - 000000000000371.0000000000371,00 000000000237445.0000000000237.445 000000000000640.0000000000640,0
  Kota Banjarmasin Banjarmasin   5 52 / - 000000000000072.000000000072,00 000000000670015.0000000000670.015 000000000009305.80000000009.305,8
Provinsi Kalimantan Selatan Banjarmasin 153 144 / 1.864 38.744,23 4.055.406 104,7

Quelle der administrativen und Flächenangaben: Peraturan Menteri Dalam Negeri RI Nomor 72 Tahun 2019 (Verordnung des Innenministers vom Oktober 2019): [1]
Die Bevölkerungsangaben basieren auf der Fortschreibung durch die regionalen Zivilregistrierungsbüros und stammen von Ende 2019[2]

BevölkerungBearbeiten

Die Bevölkerung der Provinz setzt sich aus Malaien und Dayak zusammen. Im Zuge der Umsiedlungspolitik der indonesischen Regierung sind zahlreiche Menschen aus überbevölkerten Regionen in der Provinz angesiedelt worden (Transmigrasi), was immer wieder zu Konflikten führt. Hauptstadt ist Banjarmasin mit 580.000 Einwohnern.

Religion[2]Bearbeiten

Religion Einwohner (2019) Anteil
Islam 000000003934100.00000000003.934.100 97,01 %
Protestanten 000000000054051.000000000054.051 1,33 %
Hindu 000000000023529.000000000023.529 0,58 %
Katholiken 000000000021646.000000000021.646 0,53 %
Buddhisten 000000000012433.000000000012.433 0,31 %

GeschichteBearbeiten

Im 15. Jahrhundert etablierte sich ein hinduistisch geprägtes Königreich in der Region, das seit dem 16. Jahrhundert durch fortschreitende Islamisierung zum Sultanat von Banjarmasin wurde. 1860 kam die Region endgültig unter niederländische Kolonialverwaltung und das Sultanat wurde aufgelöst. 1950 wurde Kalimantan Selatan eine Provinz des nun unabhängigen Indonesien. Zunächst gehörte auch das Gebiet von Kalimantan Tengah zur Provinz; die dort lebenden Dayak erkämpften sich jedoch 1957 die Abspaltung.

WirtschaftBearbeiten

Wirtschaftlich bedeutend ist die Holzindustrie sowie die Plantagenwirtschaft; vor allem Kautschuk wird angebaut. Eine kleinere Rolle spielen der Kohlebergbau und die Fischerei. Wie in vielen anderen indonesischen Provinzen wirft die Rodung der Regenwälder massive ökologische Probleme auf. Ein weiteres großes Problem ist die Anwendung von hochgiftigem Quecksilber für die handwerkliche Goldgewinnung im Amalgamverfahren. Die Verseuchung von Luft und Wasser betrifft rund 225.000 Menschen. 2013 hat dieser Missstand zur „Nominierung“ ganz Zentral- und Süd-Kalimantans unter den Top 10 der am stärksten verseuchten Gebiete der Erde durch das Blacksmith Institute geführt. Durch Bildungsarbeit bei den Goldschürfern versucht das Institut die Situation zu verbessern.[3]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Kalimantan Selatan – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peraturan Menteri Dalam Negeri RI Nomor 72 Tahun 2019: Seite 6, 871
  2. a b Visualisasi Data Kependudukan, anklickbare Karte
  3. Top Ten Threats 2013.pdf des Blacksmith Institutes

Koordinaten: 2° 30′ S, 115° 30′ O