Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Jawa Tengah

Provinz in Indonesien
Jawa Tengah
Wappen der Provinz
Basisdaten
Fläche: 32.548 km²
Einwohner: 32.513.000
Bevölkerungsdichte: 999 Einwohner/km²
Hauptstadt: Semarang
Gouverneur Bibit Waluyo
Lage in Indonesien
SingapurBruneiMalaysiaMalaysiaPhilippinenOsttimorAustralienPapua-NeuguineaThailandAcehSumatera UtaraRiauSumatera BaratJambiBengkuluSumatera SelatanLampungKepulauan RiauBangka-BelitungBantenJakartaJawa BaratYogyakartaBaliJawa TengahJawa TimurNusa Tenggara BaratNusa Tenggara TimurMaluku UtaraSulawesi UtaraMalukuPapua BaratPapuaKalimantan BaratKalimantan TengahKalimantan SelatanKalimantan TimurKalimantan UtaraSulawesi BaratGorontaloSulawesi TenggaraSulawesi SelatanSulawesi TengahCentral Java in Indonesia.svg
Über dieses Bild
Website: www.jatengprov.go.id

Jawa Tengah (deutsch Zentraljava) ist eine von sechs indonesischen Provinzen auf der Insel Java mit der Hauptstadt Semarang. Sie erstreckt sich über eine Fläche von 32.548,20 Quadratkilometer und ist mit mehr als 32 Millionen Einwohner drittbevölkerungsreichste Provinz in Indonesien.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Jawa Tengah befindet sich in den Tropen, etwa sieben Grad südlich des Äquators. Sie liegt in der Mitte der Insel Java zwischen den Provinzen Jawa Barat (Westjava) und Jawa Timur (Ostjava). An der Südküste umschließt sie Yogyakarta, eines der historischen und kulturellen Zentren von Java. Im Norden liegt die Javasee mit den Karimunjawa-Inseln und im Süden die Insel Kambangan im Indischen Ozean.

In den Küstenregionen steigt die durchschnittliche Jahrestemperatur auf bis zu 28 Grad Celsius, während sie in höheren Lagen auf bis zu 18 Grad absinkt. Die relative Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 73 und 94 Prozent. Die höchste durchschnittliche Niederschlagsmenge wurde in der Stadt Salatiga gemessen und betrug 3390 Millimeter bei 195 Tagen Regen im Jahr.

 
Der Vulkan Merapi

Das Gelände besteht aus flacheren Regionen an den Küsten und bergigen, teilweise mit über 3000 Meter hohen Vulkanen durchzogenen Gebieten eher in der Mitte, die sich parallel zur Küste von Osten nach Westen erstrecken. Im Westen von Zentral-Java befindet sich der Slamet (3428 Meter), höchster Schichtvulkan der Provinz. Weiter Richtung Osten schließt sich eine Bergkette mit dem Ragajembangan (2177 Meter) als größte Erhebung an, dann das Dieng-Plateau mit dem Prahu (2565 Meter) und weiter südöstlich die beiden Vulkane Sundoro (3136 Meter) und der Sumbing (3371 Meter). Es folgen die Keduebene mit der Stadt Magelang in der Mitte und von Norden Richtung Süden angereiht die Vulkane Ungaran (2050 Meter), Telomoyo (1894 Meter), Merbabu (3145 Meter) und nicht weit von der Grenze zu Yogyakarta der Merapi (2968 Meter). Der Muria (1625 Meter) befindet sich an der Küste zur Javasee im Norden und Lawu (3365 Meter) liegt kurz vor Ost-Java. Im Lauf der Jahrtausende haben sich durch vulkanische Asche für die Landwirtschaft fruchtbare Regionen entwickelt, auf der Anbau von Reis betrieben wird.

In Zentraljava befinden sich vier Flussbecken mit Flüssen die auf den Hängen der Vulkane entspringen. Die größten sind der Elo, Okap, Progo, Serayu, Serang und der Solo, der mit etwa 600 Kilometern längste Fluss auf Java, der weiter durch Ostjava fließt und dann in die Javasee mündet.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

 
Übersicht der Gliederung

Die Provinz ist in folgende 29 Verwaltungs- oder Regierungsbezirke, (indonesisch Kabupaten) und sechs Städte (indonesisch Kota) unterteilt, die rechtlich gleichgestellt sind und eine eigene lokale Regierung haben.

Wappen Kabupaten/Kota
Regierungsbezirk/Stadt
Regierungssitz Lage Kecamatan
Subdistrikte
Desa/Kelurahan
Gemeinden
Fläche [km²] Bevölkerung (2011) Einw./km² (2011)
  Kabupaten Banjarnegara Banjarnegara   20 278 000000000001069.74000000001.069,74 000000000875214.0000000000875.214 000000000000818.0000000000818
  Kabupaten Banyumas Purwokerto   27 331 000000000001327.59000000001.327,59 000000001570598.00000000001.570.598 000000000001183.00000000001.183
  Kabupaten Batang Batang   15 248 000000000000788.9500000000788,95 000000000713942.0000000000713.942 000000000000905.0000000000905
  Kabupaten Blora Blora   16 295 000000000001794.40000000001.794,40 000000000833786.0000000000833.786 000000000000465.0000000000465
  Kabupaten Boyolali Boyolali   19 267 000000000001015.07000000001.015,07 000000000936822.0000000000936.822 000000000000923.0000000000923
  Kabupaten Brebes Brebes   17 297 000000000001657.73000000001.657,73 000000001742528.00000000001.742.528 000000000001051.00000000001.051
  Kabupaten Cilacap Cilacap   24 284 000000000002138.51000000002.138,51 000000001651940.00000000001.651.940 000000000000772.0000000000772
  Demak Demak   14 249 000000000000897.4300000000897,43 000000001067993.00000000001.067.993 000000000001190.00000000001.190
  Kabupaten Grobogan Purwodadi   19 280 000000000001975.85000000001.975,85 000000001316693.00000000001.316.693 000000000000666.0000000000666
  Kabupaten Jepara Jepara   16 195 000000000001004.16000000001.004,16 000000001115688.00000000001.115.688 000000000001111.00000000001.111
  Kabupaten Karanganyar Karanganyar   17 177 000000000000772.2000000000772,20 000000000821694.0000000000821.694 000000000001064.00000000001.064
  Kabupaten Kebumen Kebumen   26 460 000000000001282.74000000001.282,74 000000001162294.00000000001.162.294 000000000000906.0000000000906
  Kabupaten Kendal Kendal   20 286 000000000001002.27000000001.002,27 000000000908533.0000000000908.533 000000000000906.0000000000906
  Kabupaten Klaten Klaten   26 401 000000000000655.5600000000655,56 000000001135201.00000000001.135.201 000000000001732.00000000001.732
  Kabupaten Kudus Kudus   9 132 000000000000425.1700000000425,17 000000000788264.0000000000788.264 000000000001854.00000000001.854
  Kabupaten Magelang Mungkid   21 372 000000000001085.73000000001.085,73 000000001194353.00000000001.194.353 000000000001100.00000000001.100
  Kabupaten Pati Pati   21 406 000000000001491.20000000001.491,20 000000001198935.00000000001.198.935 000000000000804.0000000000804
  Kabupaten Pekalongan Kajen   19 285 000000000000836.1300000000836,13 000000000845471.0000000000845.471 000000000001011.00000000001.011
  Kabupaten Pemalang Pemalang   14 222 000000000001011.90000000001.011,90 000000001264535.00000000001.264.535 000000000001250.00000000001.250
  Kabupaten Purbalingga Purbalingga   18 239 000000000000777.6500000000777,65 000000000858798.0000000000858.798 000000000001104.00000000001.104
  Kabupaten Purworejo Purworejo   16 494 000000000001034.82000000001.034,82 000000000696141.0000000000696.141 000000000000673.0000000000673

Als Zentral-Java Teil der Kolonie Niederländisch-Indien war, bestand das Gebiet aus den sieben Bezirken (residentie) Banjoemas, Kedoe, Pekalongan, Semarang, Djapara-Rembang, den Gouvernement Soerakarta und Gouvernement Jogjakarta, die nach der Unabhängigkeit nach und nach aufgelöst wurden.

Gouverneur der Provinz ist seit dem 28. August 2008 und noch bis 2013 im Amt Bibit Waluyo.

BevölkerungBearbeiten

Die Provinz ist mit mehr als 32 Millionen Einwohnern dicht bevölkert. Von den 34 Verwaltungsbezirken haben 12 mehr als eine Million Bewohner.[1]

Etwa 96 Prozent der Menschen bekennen sich zum Islam, weitere 2 Prozent sind Protestanten. Daneben gibt es noch Katholiken, Buddhisten und Hindus.

GeschichteBearbeiten

Von der buddhistischen Vergangenheit der Region zeugen noch die Tempelanlagen in Borobudur. Im 15. und 16. Jahrhundert kam der Islam in die Provinz. Ende des 16. Jahrhunderts kam Jawa Tengah unter die Herrschaft des Reichs von Mataram, dem heutigen Yogyakarta. 1746 besetzten die Niederländer den Norden der Region, im 19. Jahrhundert auch den Süden. Seit der Unabhängigkeit Indonesiens 1949 ist Jawa Tengah dessen Provinz.

WirtschaftBearbeiten

Wirtschaftlich bedeutend ist die Landwirtschaft, angebaut werden unter anderem Reis, Getreide, Zuckerrohr und Tabak. In den Städten findet sich auch Industrie. Einen wichtigen Stellenwert nimmt der Tourismus ein, insbesondere die Tempelanlagen von Borobudur und dem hinduistischen Prambanan.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.bps.go.id: Population Census 2010 Province JAWA TENGAH (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bps.go.id

WeblinksBearbeiten