Hauptmenü öffnen

Starways

Ehemalige britische Fluggesellschaft
Starways
G-AMSN DC-3 Starways LPL 12JAN64 (5550559967).jpg
Starways DC-3, Liverpool 1964
IATA-Code: (ohne)
ICAO-Code:
Rufzeichen:
Gründung: 1948
Betrieb eingestellt: 1963
Sitz: Liverpool
Heimatflughafen:

Liverpool

Flottenstärke: 7
Ziele: national, international
Starways hat den Betrieb 1963 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Starways war eine britische Fluggesellschaft mit Sitz in Liverpool, die von 1948 bis 1964 existierte.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

 
Starways DC-4, Liverpool 1. Januar 1964
 
Starways Viscount 707, Liverpool 1. Januar 1964

Starways wurde am 7. Dezember 1948 gegründet und nahm im Januar 1949 den Flugbetrieb vom Flughafen Blackpool auf.[1] Im Jahr 1950 verlegte Starways seine Basis auf den Flughafen Liverpool.

Eine erste Douglas DC-3 wurde im Oktober 1950 beschafft[2] und gleich auf einem Charterflug nach Karatschi (Pakistan) eingesetzt.

Zu Anfang flog die Gesellschaft meist Zeitungen und Post. Später kamen Charterflüge mit Fracht und Passagieren dazu, ab 1953 dann auch planmäßige Inlandsflüge (Liverpool – Isle of Man) sowie internationale Charterflüge. Starways flog verschiedene Ziele in ganz Europa ebenso an wie solche im Libanon, Saudi-Arabien und Kuwait.

Im Jahr 1957 kaufte man die erste von sechs Douglas DC-4, im Februar 1961 die erste von zwei Vickers Viscount der Serie 700.[3]

Der eigene Flugbetrieb wurde am 31. Dezember 1963 eingestellt und Starways wurde ein Teil von British Eagle. Am 1. September 1964 wurde schließlich auch der Name in British Eagle (Liverpool) geändert.[4]

FlotteBearbeiten

ZwischenfälleBearbeiten

Bei Starways ereigneten sich drei Zwischenfälle mit Totalverlust des Flugzeuges:[5]

  • Am 19. September 1961 kam es mit einer Douglas DC-4 (Kennzeichen G-ARJY) zu einer Bauchlandung nahe dem Flughafen Dublin. Alle 73 Insassen überlebten, das Flugzeug musste jedoch verschrottet werden.[8]

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Tony Merton Jones: British Independent Airline since 1946, Vol. 4. Merseyside Aviation Society & LAAS International, Liverpool & Uxbridge 1977, ISBN 0 902420 10 0.
  • Maurice J. Wickstead: Airlines of the British Isles since 1919. Air-Britain (Historians) Ltd., Staplefield, W Sussex 2014, ISBN 978-0-85130-456-4.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Starways – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wickstead 2014, S. 395.
  2. Merton Jones 1977, S. 433.
  3. a b Wickstead 2014, S. 396.
  4. a b Merton Jones 1977, S. 435.
  5. Unfallstatistik, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 9. Juli 2017.
  6. Unfallbericht DC-3 G-AMRB, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 9. Juli 2017.
  7. Unfallbericht DC-4 G-APIN, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 9. Juli 2017.
  8. Unfallbericht DC-4 G-ARJY, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 9. Juli 2017.