Hauptmenü öffnen

Der Flughafen Dublin (IATA: DUB, ICAO: EIDW; englisch Dublin Airport, irisch Aerfort Bhaile Átha Cliath) ist der internationale Verkehrsflughafen der irischen Hauptstadt Dublin. Er ist der größte Flughafen des Landes sowie mit etwa 30 Millionen Fluggästen pro Jahr unter den 20 größten Flughäfen in Europa und dient als Heimatbasis für die Fluggesellschaften Aer Lingus, Norwegian Air International, Ryanair und CityJet.

Flughafen Dublin
Dublin Airport
Aerfort Bhaile Átha Cliath
Aerfort-bac.jpg
Kenndaten
ICAO-Code EIDW
IATA-Code DUB
Koordinaten

53° 25′ 17″ N, 6° 16′ 12″ WKoordinaten: 53° 25′ 17″ N, 6° 16′ 12″ W

74 m (243 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 10 km nördlich von Dublin
Straße M1/M50
Nahverkehr Bus
Basisdaten
Eröffnung 19. Januar 1940
Betreiber Dublin Airport Authority
Terminals 2
Passagiere 29.582.308[1] (2017)
Luftfracht 134.207 t[2] (2016)
Flug-
bewegungen
223.197[1] (2017)
Kapazität
(PAX pro Jahr)
35 Millionen
Start- und Landebahnen
10/28 2637 m × 45 m Beton
11/29

(geschlossen)[3]

1339 m × 61 m Asphalt
16/34 2072 m × 61 m Asphalt
23

(geschlossen)

Flughafen Dublin
Flughafen Dublin

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

 
Flughafen Dublin

Der Flughafen von Dublin wurde im Jahre 1940 eröffnet. Dublin Airport erfuhr ein rasantes Wachstum und hatte bis 2008 bei einem Jahreszuwachs von 15 % die 23,4-Millionen-Passagier-Marke übersprungen, bevor die Rezession gegen Ende des Jahrzehnts auch dem Ausbau des Flughafens Probleme bereitete. Dennoch wurde im November 2010 das neue, für 600 Mio. € errichtete Terminal T2 eröffnet.[4] Damit hat der Flughafen eine theoretische Gesamtkapazität von 35 Millionen Passagieren im Jahr.[5] Im Jahr 2015 wurde mit 25 Millionen Passagieren die Zahl von vor der Finanzkrise erstmals wieder übertroffen.

Im Jahr 2016 begann der Bau einer neuen, 3.110 Meter langen Start- und Landebahn im Norden des Flughafens. Sie wird in ca. 1.700 Metern Entfernung parallel zum derzeitigen, 2.637 Meter langen Haupt-Runway 10/28 verlaufen und die mittlerweile geschlossene und zuletzt zum Abstellen von Flugzeugen genutzte Bahn 11/29 ersetzen. Die Eröffnung ist für das Jahr 2021 geplant.[6]

Lage und VerkehrsanbindungBearbeiten

Der Flughafen liegt etwa zehn Kilometer nördlich des Stadtzentrums an der Autobahn M1 nach Belfast.

Dublins Innenstadt ist per Bus mit dem „Airlink“ (Linien 747 und 757) von Dublin Bus (ca. 25 min., 7 € bzw. 12 € für Hin- und Rückfahrt) und den Linien 16, 16a, 41, 102 von Dublin Bus (je nach Tageszeit ca. 40–60 min., etwa 3 €) zu erreichen.
Der Expressbus „Aircoach“ verbindet den Flughafen mit dem Zentrum in ca. 30 min. (8 € bzw. 13 € Hin- und Rückfahrt)[7] und bindet zusätzlich die südlichen Stadtteile Leopardstown und Donnybrook sowie die Städte Greystones, Killiney, Limerick und Cork an.
Ein Taxi in das Zentrum benötigt etwa 30 min (ca. 30 €). (Alle Preise vom Stand Sommer 2010.)

Andere Orte in Irland sind mit der Busgesellschaft Bus Éireann erreichbar.

Der Flughafen soll künftig über eine geplante U-Bahn-Strecke des MetroLink-Projekts an das Dubliner Stadtzentrum angebunden werden.[8]

FlughafenanlagenBearbeiten

TerminalsBearbeiten

Der Flughafen Dublin verfügt über zwei Terminals zur Abfertigung von Reisenden.

Terminal 1 – Piers A, B und DBearbeiten

Das Terminal 1 besteht aus drei als Piers bezeichneten Gebäudeteilen. Pier A ist der älteste und größte Bereich, Pier B ein kleinerer Flügel nordwestlich von diesem. Der erst 1999 eröffnete und östlich von Pier A gelegene Pier C musste dem Bau des neuen Terminals 2 weichen. Pier D im Norden von Pier B ist die neueste Erweiterung aus dem Jahr 2004 und speziell auf die Bedürfnisse von Billigfluggesellschaften wie der hier beheimateten Ryanair abgestimmt. In Terminal 1 wird gegenwärtig noch ein Großteil der von und nach Dublin verkehrenden Fluggesellschaften abgefertigt, darunter die Mitglieder der Star Alliance, von denen jedoch einige sukzessive in das neue Terminal 2 übersiedeln werden.

Terminal 2 – Pier EBearbeiten

Im November 2010 eröffnete östlich der bestehenden Anlagen das neue Terminal 2[4], auch als Pier E bezeichnet. Das 600 Millionen Euro teure Gebäude verfügt über 75.000 m² Fläche sowie 19 Fluggastbrücken und kann im Jahr bis zu 15 Millionen Passagiere abfertigen. Terminal 2 dient als neue Heimatbasis der Aer Lingus und fertigt zudem alle Flüge nach Nordamerika und in die Vereinigten Arabischen Emirate ab.

Fluggesellschaften und ZieleBearbeiten

Dublin verfügt über zahlreiche Verbindungen zu regionalen, europäischen und einigen nordamerikanischen Destinationen, darunter beispielsweise Manchester, Kopenhagen, Rom, Rhodos, Chicago und Toronto.

Verkehrsreichste Strecken am Flughafen Dublin (2015)
Rang Flughafen Passagiere
1 Vereinigtes Konigreich  London Heathrow 1.683.041
2 Vereinigtes Konigreich  London Gatwick 1.086.940
3 Vereinigtes Konigreich  London Stansted 879.552
4 Vereinigtes Konigreich  Manchester 862.928
5 Vereinigtes Konigreich  Birmingham 785.376
6 Frankreich  Paris-Charles de Gaulle 702.945
7 Vereinigte Staaten  New York JFK 626.508
8 Niederlande  Amsterdam 611.600
9 Vereinigtes Konigreich  Edinburgh 540.495
10 Deutschland  Frankfurt 514.932
Quelle: Central Statistics Office (Ireland)[9]

VerkehrszahlenBearbeiten

Verkehrszahlen des Dublin Airport 1998–2017[1][2]
Jahr Fluggast­aufkommen Luftfracht (Tonnen) Flug­bewegungen
National Inter­national Transit Gesamt
2017 94.276 29.285.415 202.617 29.582.308 223.197
2016 93.731 27.641.025 172.628 27.907.384 134.207 215.078
2015 80.079 24.869.307 99.933 25.049.319 137.267 197.870
2014 70.795 21.636.533 4.639 21.711.967 127.448 180.334
2013 65.392 20.093.635 7.756 20.166.783 113.482 170.357
2012 60.572 19.031.776 7.301 19.099.649 111.100 163.670
2011 120.428 18.612.004 8.161 18.740.593 101.900 162.016
2010 369.010 18.052.312 9.742 18.431.064 105.300 160.320
2009 634.973 19.849.287 19.417 20.503.677 97.300 176.811
2008 844.594 22.557.426 64.691 23.466.711 107.300 211.890
2007 885.233 22.338.441 63.764 23.287.438 111.000 211.804
2006 813.177 20.274.309 108.896 21.196.382 107.200 196.641
2005 652.733 17.697.009 100.697 18.450.439 64.100 186.838
2004 690.205 16.372.011 76.157 17.138.373 - 182.175
2003 675.662 15.095.515 84.907 15.856.084 - 177.781
2002 650.965 14.310.485 123.217 15.084.667 - 181.874
2001 656.834 13.547.305 129.416 14.333.555 - 185.702
2000 661.062 13.030.426 152.040 13.843.528 - 180.245
1999 610.962 12.046.085 144.984 12.802.031 - 170.421
1998 539.444 10.978.094 123.562 11.641.100 - 162.086

ZwischenfälleBearbeiten

  • Am 12. Juni 1967 sprang ein vom Flughafen Prestwick kommender Bristol 170 Freighter Mk.31E der Aer Turas (EI-APM) bei der Landung auf dem Flughafen Dublin mehrmals wieder hoch, woraufhin sich die Piloten zum Durchstarten entschlossen. Dabei kam es zum Ausfall des linken Triebwerks und zum Kontrollverlust in einer Linkskurve. Die linke Tragfläche kollidierte mit einer Dachwohnung; es kam zum Absturz. Beide Piloten, die einzigen Insassen, wurden getötet.[11]
  • Am 22. Juni 1967 verunglückte eine Vickers Viscount 800 der Aer Lingus (EI-AOF) während eines Pilotentrainings 15 km nordwestlich des Flughafens Dublin. Die Maschine stürzte, vermutlich aufgrund eines Strömungsabrisses, aus geringer Höhe ab. Alle drei Piloten an Bord kamen ums Leben.[12]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Flughafen Dublin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Our latest annual reports. DAA.ie, abgerufen am 12. November 2018 (englisch).
  2. a b Aviation Statistics. CSO.ie, abgerufen am 12. November 2018 (englisch).
  3. Dublin Airport Runway Specification
  4. a b The Irish Times: Dublin airport's T2 unveiled, 19. November 2010
  5. Growing passenger numbers at Dublin Airport make future delays a hot topic
  6. Informationsseiten zum Projekt North Runway (englisch) auf dublinairport.com, abgerufen am 4. März 2018
  7. Aircoach Fares (Memento des Originals vom 21. April 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.aircoach.ie
  8. Webseiten des MetroLink-Projekts (englisch), metrolink.ie, abgerufen am 9. Juni 2019.
  9. CSO Ireland Database - Air Passenger Movement
  10. Unfallbericht DC-4 G-ARJY, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 9. Juli 2017.
  11. Unfallbericht Bristol 170 EI-APM, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 11. Juli 2017.
  12. Flugunfalldaten und -bericht Viscount EI-AOF im Aviation Safety Network abgerufen am 14. März 2012