Hauptmenü öffnen

Flying Colours Airlines

britische Fluggesellschaft
Flying Colours Airlines
Boeing 757-200 der Flying Colours Airlines
IATA-Code: MT[1]
ICAO-Code: FCL
Rufzeichen: COLOURS
Gründung: 1995
Betrieb eingestellt: 2000 (Integration in JMC Airlines)
Sitz: Manchester,
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Heimatflughafen:

Manchester Airport

Flottenstärke: 16
Ziele: international
Flying Colours Airlines hat den Betrieb 2000 (Integration in JMC Airlines) eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Flying Colours Airlines (im Außenauftritt nur Flying Colours) war eine britische Fluggesellschaft.

GeschichteBearbeiten

Flying Colours Airlines wurde im November 1995 gegründet und nahm den Flugbetrieb am 6. März mit der Route Manchester – Arrecife auf. Die Flotte bestand zu Beginn aus vier Boeing 757, die von den Flughäfen Manchester und London-Gatwick aus eingesetzt wurden. Des Weiteren war ein Airbus A320 am Flughafen Glasgow stationiert. Der Flugbetrieb wurde in enger Zusammenarbeit mit den Reiseveranstaltern Sunset Holidays und Club 18-30 durchgeführt.

Im Juni 1998 wurde Flying Colours Airlines von dem zur Thomas Cook Gruppe gehörenden Reiseveranstalter Sunworld aufgekauft. Dieser vereinigte die bereits zum Unternehmen gehörende Fluggesellschaft Airworld mit der neu aufgekauften Flying Colours Airlines. Letztere blieb im Außenauftritt bestehen und begann im Winter 1998/1999 mit weiteren Charterflügen von den außerhalb Großbritanniens gelegenen Flughäfen Amsterdam und Maastricht/Aachen.[2]

Am 1. September 1999 legte die Thomas Cook Gruppe die beiden Fluggesellschaften Flying Colours Airlines und Caledonian Airways zu der neuen Gesellschaft JMC Airlines zusammen. Flying Colours Airlines setzte den Flugbetrieb lediglich im Außenauftritt unter eigenem Namen bis März 2000 fort. In dieser Zeit wurden die Lockheed L-1011 der Caledonian Airways durch weitere Boeing 757-200 ersetzt, bevor die Marke schließlich vom Markt genommen wurde.[3]

FlugzieleBearbeiten

Es wurden hauptsächlich Flüge von den Flughäfen Manchester, London-Gatwick, Glasgow und Newcastle zu touristischen Zielen im Mittelmeerraum durchgeführt.

FlotteBearbeiten

 
Airbus A320-200 der Flying Colours Airlines

Im Sommer vor der Zusammenlegung und der Einstellung des Flugbetriebes unter eigenem Namen bestand die Flotte aus zwölf Boeing 757 und vier Airbus A320.[2]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Flying Colours Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ch-aviation: Flying Colours, abgerufen am 29. Mai 2015
  2. a b Klaus Vomhof: Leisure Airlines of Europe. SCOVAL Publishing Ltd, 2001, ISBN 1-902236-09-2.
  3. Flightglobal: Colour change for Caledonian (englisch), abgerufen am 29. Mai 2015