Naoki Nakamura

japanischer Skispringer
Naoki Nakamura Skispringen
Nation JapanJapan Japan
Geburtstag 19. September 1996
Geburtsort RumoiJapan
Größe 175 cm
Gewicht 63 kg
Karriere
Verein Tōkai-Universität
Pers. Bestweite 219,0 m (Planica 2019)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Junioren-WM 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Universiade 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Junioren-WMVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Bronze 2016 Râșnov Mannschaft
Logo der FISU Winter-Universiade
Gold 2017 Almaty Einzel
Gold 2017 Almaty Mixed
Logo der Asian Games Winter-Asienspiele
Gold 2017 Sapporo Großschanze
Gold 2017 Sapporo Mannschaft
Skisprung-Weltcup / A-Klasse-Springen
 Debüt im Weltcup 30. Januar 2016
 Gesamtweltcup 39. (2018/19)
 Vierschanzentournee 32. (2018/19)
Skisprung-Grand-Prix
 Debüt im Grand Prix 27. August 2016
 Grand-Prix-Siege (Team) 01  (Details)
 Gesamtwertung Grand Prix 06. (2019)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 0 0 1
 Teamspringen 1 0 0
Skisprung-Continental-Cup (COC)
 Debüt im COC 16. Januar 2015
 Gesamtwertung COC 70. (2017/18)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Einzelspringen 0 2 0
letzte Änderung: 6. Februar 2020

Naoki Nakamura (jap. 中村 直幹, Nakamura Naoki; * 19. September 1996 in Rumoi, Hokkaidō) ist ein japanischer Skispringer.

WerdegangBearbeiten

Naoki Nakamura begann seine Profikarriere als Skispringer im Rahmen zweier FIS-Rennen am 1. und 3. März 2013 in Sapporo, bei denen er 36. und 48. wurde. Seine nächsten Wettbewerbe bestritt er jedoch erst wieder im September 2013 im Rahmen des FIS-Cups in Râșnov, hierbei belegte er den 21. und den 11. Platz. In der Saison 2014/15 debütierte Kobayashi im Continental Cup bei zwei Springen am 16. und 17. Januar 2015 in Sapporo und belegte hier die Plätze 24. und 53. Weitere Einsätze in FIS-Cup und Continental Cup folgenten, bis Nakamura schließlich in der Saison 2015/16 am 30. und 31. Januar 2016 in Zakopane sein Weltcupdebüt gab. Hier erreichte er den 38. und den 25. Platz.

Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2016 in Râșnov gewann Kobayashi im Teamwettbewerb mit Masamitsu Itō, Yūken Iwasa und Ryōyū Kobayashi die Bronzemedaille.

Bei der Winter-Universiade 2017 in Almaty gewann Nakamura die Goldmedaille im Einzelwettbewerb vor Michail Maximotschkin und Thomas Lackner,[1] sowie den Mixedwettbewerb mit seiner Landsfrau Haruka Iwasa vor Tschechien und der zweiten japanischen Mannschaft. Drei Wochen später konnte er bei den Winter-Asienspielen in Sapporo ebenfalls den Einzelwettbewerb von der Großschanze und zudem mit seinen Landsleuten Masamitsu Itō, Yūken Iwasa und Yukiya Satō auch den Mannschaftswettbewerb für sich entscheiden.

ErfolgeBearbeiten

Grand-Prix-Siege im TeamBearbeiten

Nr. Datum Ort Typ
1. 17. August 2019 Polen  Zakopane Großschanze

StatistikBearbeiten

Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2015/16 67. 006
2017/18 69. 002
2018/19 39. 072

Grand-Prix-PlatzierungenBearbeiten

Saison Platz Punkte
2018 27. 071
2019 06. 225

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Universiade: Japaner räumen ab, auf skispringen.com, vom 1. Februar 2017. Abgerufen am 2. Februar 2017.