Hauptmenü öffnen

Liste der Abgeordneten zum Österreichischen Nationalrat (XXVI. Gesetzgebungsperiode)

Wikimedia-Liste
Sitzverteilung zu Beginn der Legislaturperiode nach Wahlparteien
     
Insgesamt 183 Sitze
Die SPÖ-Fraktion bei der konstituierenden Sitzung des österreichischen Nationalrats am 9. November 2017
Budgetrede von Finanzminister Hartwig Löger (2018)

Diese Liste der Abgeordneten zum Österreichischen Nationalrat (XXVI. Gesetzgebungsperiode) listet alle Abgeordneten zum Österreichischen Nationalrat in der XXVI. Gesetzgebungsperiode auf. Die Gesetzgebungsperiode begann mit der konstituierenden Sitzung des Nationalrats am 9. November 2017. Nach der Nationalratswahl vom 15. Oktober 2017 entfielen von den 183 Mandaten 62 auf die Österreichische Volkspartei (ÖVP), 52 auf die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ), 51 auf die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) und 10 auf die NEOS – Das Neue Österreich und Liberales Forum.

Erstmals als gewählte Partei vertreten ist die Liste Peter Pilz mit acht Abgeordneten, eine Abspaltung der Partei Die Grünen – Die Grüne Alternative (GRÜNE). Diese verfehlten wegen der Vier-Prozent-Hürde den Einzug ins Parlament.

Die konstituierende Sitzung der nachfolgenden XXVII. Gesetzgebungsperiode war am 23. Oktober 2019.[1]

StatistikBearbeiten

Der Frauenanteil im österreichischen Parlament stieg von zuletzt 31 Prozent auf 34 Prozent (Von 57 Abgeordnete auf 63). Der Männeranteil sank von 69 auf 66 Prozent (Von 126 Abgeordnete auf 120). Den höchsten Frauenanteil hat mit 50 Prozent die Liste Pilz, gefolgt von der SPÖ mit 46 Prozent. Die NEOS haben einen Frauenanteil von 40 Prozent, und bei der ÖVP sind 32 Prozent der Nationalratsabgeordneten weiblich, bei der FPÖ 22 Prozent.[2]

Der Altersdurchschnitt der Mandatare ist um ca. fünf Jahre gesunken und liegt nun bei 47 Jahre und fünf Monate. Zuvor lag er bei 52 Jahre und drei Monate. Sollte die Zusammensetzung des Nationalrates die nächsten fünf Jahre so bleiben, wäre der Altersdurchschnitt am Ende der Legislaturperiode in etwa gleich hoch wie zuletzt.[2] Auffallend ist, dass jede Fraktion zumindest einen Abgeordneten unter 30 Jahren stellt. Die meisten Mandatare unter 35 Jahren stellt die ÖVP.[2] Karlheinz Kopf (ÖVP) ist der dienstälteste Parlamentarier.[3] Die an Lebensjahren älteste Abgeordnete ist Irmgard Griss von den NEOS (geb. 1946), die jüngste Claudia Plakolm von der ÖVP (geb. 1994). Für 79 der 183 Mandatare ist es die erste Periode im Nationalrat.[2] Sechs Abgeordnete schafften nach längerer Pause den Wiedereinzug in den Nationalrat, fünf Mandatare wechselten vom Bundesrat in den Nationalrat.[4]

Auf ihrem Mandate verzichteten unter anderem Hans Peter Doskozil (Nachrückerin Klaudia Friedl), Veronika Matiasek, Beate Meinl-Reisinger (Nachrückerin Stephanie Krisper), Norbert Nemeth (Nachrückerin Jessi Lintl), Peter Pilz (Nachrückerin Martha Bißmann) und Hans Jörg Schelling (Nachrückerin Michaela Steinacker). Der FPÖ-Politiker Johann Gudenus verzichtete ursprünglich auf sein Mandat,[5] rückte jedoch am 20. Dezember 2017 nach und wurde zum geschäftsführenden Klubobmann seiner Fraktion bestellt.

PräsidiumBearbeiten

Die Wahl der drei Nationalratspräsidenten erfolgte unmittelbar nach der Konstituierung und Angelobung der Abgeordneten in der ersten Sitzung am 9. November 2017. Traditionsgemäß besetzt die stärkste Fraktion die Position des Präsidenten, die zweit- und drittstärkste jeweils die des Zweiten und Dritten NR-Präsidenten. Als Nationalratspräsidentin kandidierte Elisabeth Köstinger (ÖVP). Da zum Zeitpunkt der Wahl noch nicht klar war, ob Köstinger längerfristig in diesem Amt verbleiben, oder im Zuge der Regierungsbildung ein Ministeramt übernehmen würde, wurde ihre Kandidatur unter anderem von den NEOS als „Geringschätzung“ des Parlaments bezeichnet.[6] In der konstituierenden Sitzung kündigten sie an, den vorherigen Zweiten Nationalratspräsidenten Karlheinz Kopf (ÖVP) zu wählen (Stimmen sind auch dann gültig, wenn sie auf wählbare Personen lauten, die nicht Wahlvorschlag sind). Köstinger wurde mit 117 von 175 gültigen Stimmen (66,9 Prozent) zur Präsidentin gewählt. 56 Stimmen entfielen auf Kopf, zwei weitere auf andere Namen. Zur Zweiten Präsidentin wurde Doris Bures (SPÖ), in der vorhergehenden Gesetzgebungsperiode noch Präsidentin, gewählt. Auf sie entfielen 115 von 174 gültigen Stimmen (66,1 Prozent). Zum Dritten Präsidenten wählte der Nationalrat Norbert Hofer (FPÖ), der dieses Amt schon zuvor innehatte. Auf ihn entfielen mit 132 von 158 die meisten gültigen Stimmen (83,5 Prozent).

Durch die Ernennung von Köstinger und Hofer zu Bundesministern der Regierung Kurz am 18. Dezember 2017 mussten die Ämter des Präsidenten und des Dritten Präsidenten wieder neu besetzt werden. Die Wahl erfolgte am 20. Dezember 2017, zum Nationalratspräsidenten wurde der vormalige Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) mit 106 von 173 gültigen Stimmen (61,3 Prozent) gewählt. Auf Karlheinz Kopf entfielen 65 Stimmen, weitere zwei auf andere Namen. Mit 102 von 142 gültigen Stimmen (71,8 Prozent) wurde Anneliese Kitzmüller (FPÖ) zur Dritten Präsidentin gewählt.[7]

AbgeordneteBearbeiten

Name Bild Geb Gst Wahlpartei Mandat Anmerkung
Amesbauer Hannes   1981 FPÖ 6D – Obersteiermark
Amon Werner 1969 ÖVP 6C – Weststeiermark bis 30. Juni 2019, Nachrückerin Daniela List[8]
Androsch Maurice   1970 SPÖ 3 – Niederösterreich
Angerer Erwin 1964 FPÖ 2C – Kärnten West
Antoni Konrad   1964 SPÖ 3B – Waldviertel
Bacher Walter   1962 SPÖ 5 – Salzburg
Baumgartner Angela 1969 ÖVP 3G – Niederösterreich Ost
Bayr Petra   1968 SPÖ 9D – Wien Süd
Becher Ruth   1956 SPÖ 9G – Wien Nord
Belakowitsch Dagmar 1968 FPÖ Bundeswahlvorschlag
Berger Ricarda Bianca 1986 FPÖ 9D – Wien Süd seit 20. Dezember 2017, Nachfolgerin von Hubert Fuchs
seit 24. Mai 2019 auf dem Mandat von Johann Gudenus
Berlakovich Nikolaus   1961 ÖVP 1B – Burgenland Süd
Bernhard Michael   1981 NEOS Bundeswahlvorschlag Mandatsübernahme von Claudia Gamon mit 1. Juli 2019, Nachrückerin Doris Hager-Hämmerle
Bißmann Martha   1980 PILZ 6 – Steiermark seit 19. Juli 2018 klubfrei (Ausschluss)
Bogner-Strauß Juliane   1971 ÖVP 6 – Steiermark bis 22. Jänner 2018; Nachfolger Josef Smolle
seit 5. Juni 2019 anstatt Josef Smolle[9]
Bösch Reinhard Eugen   1957 FPÖ 8A – Vorarlberg Nord
Brandweiner Lukas 1989 ÖVP 3B – Waldviertel seit 12. Juni 2019, Nachrücker für Angela Fichtinger[10]
Brückl Hermann 1968 FPÖ 4B – Innviertel
Bures Doris   1962 SPÖ 9E – Wien Süd-West 2. Nationalratspräsidentin
Cox Stephanie   1989 PILZ 9 – Wien
Deimek Gerhard   1963 FPÖ 4D – Traunviertel
Dim Thomas 1964 FPÖ 4 – Oberösterreich seit 24. Mai 2019, Nachrücker für Roman Haider, der das Mandat von Wolfgang Klinger übernahm
Diesner-Wais Martina 1968 ÖVP 3B – Waldviertel
Dönmez Efgani   1976 ÖVP Bundeswahlvorschlag seit 3. September 2018 klubfrei (Ausschluss)
Doppelbauer Karin   1975 NEOS 4 – Oberösterreich
Drozda Thomas   1965 SPÖ Bundeswahlvorschlag
Duzdar Muna   1978 SPÖ 9 – Wien
Ecker Cornelia   1976 SPÖ 5 – Salzburg
Einwallner Reinhold   1973 SPÖ 8 – Vorarlberg
Engelberg Martin   1960 ÖVP Bundeswahlvorschlag
Erasim Melanie   1983 SPÖ 3A – Weinviertel
Eßl Franz Leonhard 1957 ÖVP 5C – Lungau/Pinzgau/Pongau
Feichtinger Elisabeth   1987 SPÖ Bundeswahlvorschlag
Feichtinger Klaus Uwe   1970 SPÖ 6B – Oststeiermark
Fichtinger Angela 1956 ÖVP 3B – Waldviertel bis 11. Juni 2019, Nachrücker Lukas Brandweiner[10]
Friedl Klaudia 1963 SPÖ 1B – Burgenland Süd
Fuchs Hubert   1969 FPÖ 9D – Wien Süd bis 19. Dezember 2017, Nachfolgerin Ricarda Bianca Berger
seit 24. Mai 2019 für Ricarda Berger
Fürlinger Klaus   1959 ÖVP 4A – Linz und Umgebung
Fürst Susanne 1969 FPÖ Bundeswahlvorschlag
Gahr Hermann   1960 ÖVP 7B – Innsbruck-Land
Gamon Claudia   1988 NEOS 9 – Wien bis 30. Juni 2019, Nachrücker Michael Bernhard, für den Doris Hager-Hämmerle einzog[11]
Gerstl Wolfgang   1961 ÖVP 9E – Wien Süd-West
Gerstner Peter 1959 FPÖ 3 – Niederösterreich
Gödl Ernst   1971 ÖVP 6A – Graz und Umgebung
Greiner Karin   1967 SPÖ 6A – Graz und Umgebung
Graf Martin   1960 FPÖ 9 – Wien
Graf Tanja   1975 ÖVP 5 – Salzburg
Griss Irmgard   1946 NEOS 6 – Steiermark
Großbauer Maria   1980 ÖVP Bundeswahlvorschlag
Gruber Renate   1967 SPÖ 3C – Mostviertel seit 22. März 2018, Nachrückerin für Ulrike Königsberger-Ludwig[12]
Grünberg Kira   1993 ÖVP 7 – Tirol,
Bundeswahlvorschlag
zunächst 7 – Tirol; ab 24. Jänner 2018 Nachfolgerin von Josef Moser auf der Bundesliste, Nachrücker mit 24. Jänner 2018 Franz Hörl
Gudenus Johann   1976 FPÖ 9 – Wien 20. Dezember 2017 bis 18. Mai 2019, geschäftsführender Klubobmann, Nachfolger von Petra Steger auf der Landesliste Wien
Nachrückerin Ricarda Bianca Berger
Hafenecker Christian   1980 FPÖ 3D – Niederösterreich Mitte
Hager-Hämmerle Doris 1970 NEOS Bundeswahlvorschlag Mandatsübernahme von Michael Bernhard mit 1. Juli 2019, der für Claudia Gamon nachrückte
Haider Roman   1967 FPÖ 4 – Oberösterreich seit Mai 2019 auf dem Mandat von Wolfgang Klinger, Nachrücker Thomas Dim
bis 1. Juli 2019, Nachrückerin Sandra Wohlschlager[13]
Hammer Michael   1977 ÖVP 4E – Mühlviertel
Hammerschmid Sonja   1968 SPÖ 3 – Niederösterreich
Hanger Andreas 1968 ÖVP 3C – Mostviertel
Haubner Peter   1960 ÖVP 5B – Flachgau/Tennengau
Hauser Gerald 1961 FPÖ 7 – Tirol
Heinisch-Hosek Gabriele   1961 SPÖ Bundeswahlvorschlag
Herbert Werner 1963 FPÖ 3G – Niederösterreich Ost
Himmelbauer Eva-Maria 1986 ÖVP 3A – Weinviertel
Höbart Christian 1975 FPÖ 3F – Thermenregion
Hochstetter-Lackner Irene 1973 SPÖ 2 – Kärnten
Hofer Norbert   1971 FPÖ 1 – Burgenland bis 18. Dezember 2017, bis dahin 3. Nationalratpräsident, Nachfolger Christian Ries
seit 24. Mai 2019 statt Christian Ries[14]
seit 27. Mai 2019 Klubobmann[15]
Hofinger Manfred 1970 ÖVP 4 – Oberösterreich
Höfinger Johann 1969 ÖVP 3D – Niederösterreich Mitte
Holzinger-Vogtenhuber Daniela   1987 PILZ 4 – Oberösterreich
Holzleitner Eva Maria   1993 SPÖ 4 – Oberösterreich
Hörl Franz 1956 ÖVP 7 – Tirol ab 24. Jänner 2018; Nachrücker für Kira Grünberg, die ein Mandat der Bundesliste übernahm
bis 11. Juni 2019, Nachrücker Josef Moser
Hoyos-Trauttmansdorff Douglas   1990 NEOS Bundeswahlvorschlag
Jachs Johanna 1991 ÖVP 4E – Mühlviertel
Jarolim Johannes   1954 SPÖ 9C – Wien Innen-Ost
Jeitler-Cincelli Carmen   1980 ÖVP 3F – Thermenregion
Jenewein Hans-Jörg   1974 FPÖ 9 – Wien
Kainz Alois   1964 FPÖ 3 – Niederösterreich ab 20. Dezember 2017, Nachfolger von Herbert Kickl
bis 23. Mai 2019, Nachrücker Herbert Kickl[16]
seit 1. Juli 2019, Nachrücker für Walter Rosenkranz[17]
Kaniak Gerhard 1979 FPÖ 4C – Hausruckviertel
Kassegger Axel 1966 FPÖ 6A – Graz und Umgebung
Katzian Wolfgang   1956 SPÖ Bundeswahlvorschlag bis 26. September 2018, Nachrücker Rainer Wimmer[18]
Kaufmann Martina 1989 ÖVP 6A – Graz und Umgebung
Keck Dietmar   1957 SPÖ 4A – Linz und Umgebung
Kern Christian   1966 SPÖ Bundeswahlvorschlag Klubobmann bis 8. Oktober 2018; Abgeordneter bis 15. November 2018, Nachrückerin Katharina Kucharowits
Kickl Herbert   1968 FPÖ 3 – Niederösterreich bis 18. Dezember 2017, Nachfolger Alois Kainz
seit 24. Mai 2019 statt Alois Kainz
seit 27. Mai 2019 geschäftsführender Klubobmann[15]
Kirchbaumer Rebecca 1974 ÖVP 7B – Innsbruck-Land
Kitzmüller Anneliese   1959 FPÖ 4E – Mühlviertel 3. Nationalratspräsidentin (seit 20. Dezember 2017)
Klinger Wolfgang   1959 FPÖ 4C – Hausruckviertel bis 22. Mai 2019, Nachrücker Roman Haider, für den Thomas Dim nachrückte
Knes Wolfgang   1964 SPÖ 2D – Kärnten Ost
Kolba Peter 1959 PILZ 3 – Niederösterreich Klubobmann (bis 1. Juni 2018); bis 4. Juni 2018, Nachfolger auf der Landesliste Alfred J. Noll
Kollross Andreas   1971 SPÖ 3F – Thermenregion
Königsberger-Ludwig Ulrike   1965 SPÖ 3C – Mostviertel bis 21. März 2018, Nachrückerin Renate Gruber[12]
Kopf Karlheinz   1957 ÖVP 8B – Vorarlberg Süd
Köstinger Elisabeth   1978 ÖVP 2 – Kärnten bis 22. Jänner 2018, Nationalratspräsidentin (bis 17. Dezember 2017), Nachfolgerin Angelika Kuss-Bergner
seit 12. Juni 2019 für Angelika Kuss-Bergner
Kovacevic Christian   1983 SPÖ 7 – Tirol
Krainer Kai Jan   1968 SPÖ 9A – Wien Innen-Süd
Krauss Maximilian 1993 FPÖ Bundeswahlvorschlag bis 18. Dezember 2017, Nachfolgerin auf der Bundesliste Petra Steger
Kucharowits Katharina   1983 SPÖ Bundeswahlvorschlag seit 16. November 2018, Nachfolgerin von Christian Kern
Krenn Barbara 1969 2019 ÖVP 6D – Obersteiermark bis zu ihrem Tod am 3. April 2019, Nachrücker Karl Schmidhofer[19]
Krisper Stephanie   1980 NEOS 9 – Wien
Krist Hermann   1959 SPÖ 4A – Linz und Umgebung
Kucher Philip   1981 SPÖ 2A – Klagenfurt
Kugler Gudrun 1976 ÖVP 9G – Wien Nord
Kühberger Andreas 1974 ÖVP 6D – Obersteiermark
Kumpitsch Günther 1960 FPÖ 6A – Graz und Umgebung
Kuntzl Andrea   1958 SPÖ 9 – Wien
Kurz Sebastian   1986 ÖVP Bundeswahlvorschlag bis 22. Jänner 2018, Klubobmann (bis 20. Dezember 2017), Nachfolger auf der Bundesliste Karl Mahrer
Kuss-Bergner Angelika 1972 ÖVP 2 – Kärnten ab 24. Jänner 2018, Nachfolgerin von Elisabeth Köstinger
bis 11. Juni 2019, Nachrückerin Elisabeth Köstinger
Laimer Robert 1966 SPÖ 3D – Niederösterreich Mitte
Lasar David 1952 FPÖ 9G – Wien Nord seit 28. Juni 2019 klubfrei (Austritt)
Lausch Christian 1969 FPÖ 3A – Weinviertel
Leichtfried Jörg   1967 SPÖ 6D – Obersteiermark
Lettenbichler Josef   1970 ÖVP 7C – Unterland seit 31. Jänner 2018, Nachrücker für Andrä Rupprechter
Linder Maximilian 1965 FPÖ 2 – Kärnten
Lindinger Klaus 1988 ÖVP 4C – Hausruckviertel
Lindner Mario   1982 SPÖ Bundeswahlvorschlag
Lintl Jessi   1956 FPÖ 9 – Wien
List Daniela 1968 ÖVP 6C – Weststeiermark seit 1. Juli 2019, Nachrückerin für Werner Amon
Loacker Gerald   1973 NEOS Bundeswahlvorschlag
Lopatka Reinhold   1960 ÖVP 6B – Oststeiermark
Lueger Angela   1965 SPÖ 9G – Wien Nord
Lugar Robert   1970 FPÖ Bundeswahlvorschlag
Mahrer Karl 1955 ÖVP 9 – Wien,
Bundeswahlvorschlag
zunächst 9 – Wien, ab 24. Jänner 2018 Nachfolger von Sebastian Kurz auf der Bundesliste, Nachrückerin mit 24. Jänner 2018 Maria Smodics-Neumann
Marchetti Nico   1990 ÖVP 9D – Wien Süd
Margreiter Doris   1968 SPÖ 4C – Hausruckviertel
Matznetter Christoph   1959 SPÖ 9 – Wien seit 2. Juli 2019, Nachrücker für Andreas Schieder
Meinl-Reisinger Beate   1978 NEOS Bundeswahlvorschlag Klubobfrau; ab 18. Oktober 2018, Nachrückerin für Matthias Strolz[20]
Mölzer Wendelin 1980 FPÖ Bundeswahlvorschlag
Moser Josef   1955 ÖVP Bundeswahlvorschlag bis 22. Jänner 2018, Nachfolgerin auf der Bundesliste Kira Grünberg
seit 12. Juni 2019, Nachrücker für Franz Hörl
Muchitsch Josef   1967 SPÖ 6C – Weststeiermark
Mühlberghuber Edith 1964 FPÖ 3C – Mostviertel
Nehammer Karl 1972 ÖVP 9 – Wien
Neubauer Werner   1956 FPÖ Bundeswahlvorschlag
Niss Maria 1977 ÖVP 9 – Wien
Noll Alfred 1960 PILZ Bundeswahlvorschlag,
3 – Niederösterreich
ab 8. Juni 2018 Nachfolger von Peter Kolba auf der Landesliste
Nussbaum Verena 1970 SPÖ 6A – Graz und Umgebung
Obernosterer Gabriel 1955 ÖVP 2 – Kärnten
Ofenauer Friedrich   1973 ÖVP 3D – Niederösterreich Mitte
Ottenschläger Andreas 1975 ÖVP 9F – Wien Nord-West
Pewny Christian 1967 FPÖ 5C – Lungau/Pinzgau/Pongau
Pfurtscheller Elisabeth   1964 ÖVP 7D – Oberland seit 6. September 2018, Nachrückerin für Dominik Schrott
Pilz Peter   1954 PILZ Bundeswahlvorschlag ab 8. Juni 2018 Nachfolger von Alfred J. Noll auf der Bundesliste
Plakolm Claudia   1994 ÖVP 4 – Oberösterreich
Plessl Rudolf   1967 SPÖ 3G – Niederösterreich Ost
Pöttinger Laurenz 1964 ÖVP 4C – Hausruckviertel seit 2. Juli 2019, Nachrücker für Angelika Winzig
Povysil Brigitte 1954 FPÖ 4 – Oberösterreich
Preiner Erwin   1962 SPÖ 1A – Burgenland Nord
Prinz Nikolaus   1962 ÖVP 4 – Oberösterreich
Rädler Johann   1952 ÖVP 3E – Niederösterreich Süd bis 11. Juni 2019, Nachrücker Christian Stocker[10]
Ragger Christian 1973 FPÖ 2D – Kärnten Ost
Rauch Walter 1978 FPÖ 6B – Oststeiermark
Reifenberger Volker 1979 FPÖ 5B – Flachgau/Tennengau seit 13. Juni 2018, Nachrücker für Marlene Svazek
Rendi-Wagner Pamela   1971 SPÖ Bundeswahlvorschlag Klubobfrau ab 8. Oktober 2018
Riemer Josef A. 1950 FPÖ 6C – Weststeiermark
Ries Christian 1972 FPÖ 1 – Burgenland ab 20. Dezember 2017, Nachfolger von Norbert Hofer
bis 24. Mai 2019, Nachrücker Norbert Hofer[14]
Rosenberger Alois 1960 ÖVP Bundeswahlvorschlag
Rosenkranz Walter   1962 FPÖ 3B – Waldviertel von 19. Dezember 2017 bis 27. Mai 2019 Klubobmann[15]
bis 30. Juni 2019, Nachrücker Alois Kainz[17]
Rossmann Bruno   1952 PILZ Bundeswahlvorschlag Klubobmann (seit 1. Juni 2018)
Rupprechter Andrä   1961 ÖVP 7C – Unterland bis 30. Jänner 2018, Nachrücker Josef Lettenbichler
Sandler Birgit   1964 SPÖ 6D – Obersteiermark
Salzmann Gertraud   1964 ÖVP 5 – Salzburg seit 13. Juni 2018, Nachrückerin für Stefan Schnöll
Schandor Christian 1974 FPÖ 6B – Oststeiermark
Schartel Andrea-Michaela   1964 FPÖ Bundeswahlvorschlag seit 29. Jänner 2018, Nachfolgerin von Heinz-Christian Strache
Schatz Sabine   1978 SPÖ 4E – Mühlviertel
Schellhorn Sepp   1967 NEOS Bundeswahlvorschlag
Scherak Nikolaus   1986 NEOS 3 – Niederösterreich
Schieder Andreas   1969 SPÖ 9 – Wien Geschäftsführender Klubobmann (bis 8. Oktober 2018)
bis 1. Juli 2019, Nachrücker Christoph Matznetter[21]
Schimanek Carmen   1965 FPÖ 7 – Tirol
Schmidhofer Karl 1962 ÖVP 6D – Obersteiermark seit 10. April 2019, Nachrücker für Barbara Wolfgang-Krenn[19]
Schmiedlechner Peter 1982 FPÖ 3E – Niederösterreich Süd
Schmuckenschlager Johannes 1978 ÖVP 3 – Niederösterreich
Schnöll Stefan   1988 ÖVP 5 – Salzburg bis 12. Juni 2018, Nachrückerin Gertraud Salzmann
Schrangl Philipp 1985 FPÖ 4A – Linz und Umgebung
Schrott Dominik 1987 ÖVP 7D – Oberland bis 4. September 2018, Nachrückerin Elisabeth Pfurtscheller
Schwarz Gabriela 1962 ÖVP Bundeswahlvorschlag
Sieber Norbert   1969 ÖVP 8A – Vorarlberg Nord
Singer Johann 1958 ÖVP 4D – Traunviertel
Smodics-Neumann Maria 1970 ÖVP 9 – Wien seit 24. Jänner 2018; Nachrückerin für Karl Mahrer, der ein Mandat der Bundesliste übernahm
Smolle Josef 1958 ÖVP 6 – Steiermark ab 24. Jänner 2018; Nachfolger von Juliane Bogner-Strauß
bis 5. Juni 2019, Nachrückerin Juliane Bogner-Strauß[9]
Sobotka Wolfgang   1956 ÖVP 3 – Niederösterreich Nationalratspräsident (seit 20. Dezember 2017)
Stark Christoph 1967 ÖVP 6B – Oststeiermark
Stefan Harald   1965 FPÖ Bundeswahlvorschlag
Steger Petra   1987 FPÖ 9 – Wien,
Bundeswahlvorschlag
seit 20. Dezember 2017 Nachfolgerin von Maximilian Krauss auf der Bundesliste, zuvor auf einem Mandat der Landesliste Wien, Nachfolger auf der Landesliste Johann Gudenus
Steinacker Michaela 1962 ÖVP 3 – Niederösterreich
Stocker Christian 1960 ÖVP 3E – Niederösterreich Süd seit 12. Juni 2019, Nachrücker für Johann Rädler[10]
Stöger Alois   1960 SPÖ 4 – Oberösterreich
Strache Heinz-Christian   1969 FPÖ Bundeswahlvorschlag Klubobmann (bis 20. Dezember 2017); Abgeordneter bis 26. Jänner 2018, Nachfolgerin Andrea-Michaela Schartel
Strasser Georg   1971 ÖVP 3C – Mostviertel
Strolz Matthias   1973 NEOS Bundeswahlvorschlag Klubobmann; bis 26. September 2018, Nachrückerin Beate Meinl-Reisinger[20]
Svazek Marlene 1992 FPÖ 5B – Flachgau/Tennengau bis 12. Juni 2018, Nachrücker Volker Reifenberger[22][23]
Taschner Rudolf   1953 ÖVP Bundeswahlvorschlag
Troch Harald   1959 SPÖ 9D – Wien Süd
Tschank Markus 1979 FPÖ 9E – Wien Süd-West
Unterrainer Maximilian   1964 SPÖ 7B – Innsbruck-Land
Vogl Markus   1970 SPÖ 4D – Traunviertel
Wagner Petra 1968 FPÖ Bundeswahlvorschlag
Wassermann Sandra 1984 FPÖ 2 – Kärnten
Weidinger Peter 1977 ÖVP 2 – Kärnten
Wimmer Petra   1965 SPÖ 4C – Hausruckviertel
Wimmer Rainer   1955 SPÖ Bundeswahlvorschlag ab 18. Oktober 2018, Nachrücker für Wolfgang Katzian[18]
Winzig Angelika 1963 ÖVP 4C – Hausruckviertel Wechsel ins EU-Parlament mit 2. Juli 2019, Nachrücker Laurenz Pöttinger[24]
Wittmann Peter   1957 SPÖ 3E – Niederösterreich Süd
Wöginger August   1974 ÖVP 4B – Innviertel Geschäftsführender Klubobmann (bis 20. Dezember 2017), Klubobmann (seit 20. Dezember 2017)
Wohlschlager Sandra 1976 FPÖ 4C – Hausruckviertel seit 2. Juli 2019, Nachrückerin für Roman Haider
Wurm Peter 1965 FPÖ 7B – Innsbruck-Land
Yildirim Selma   1969 SPÖ 7 – Tirol
Yilmaz Nurten   1957 SPÖ 9F – Wien Nord-West
Zadić Alma   1984 PILZ Bundeswahlvorschlag seit 9. Juli 2019 klubfrei
Zanger Wolfgang 1968 FPÖ 6D – Obersteiermark
Zarits Christoph 1980 ÖVP 1A – Burgenland Nord
Zinggl Wolfgang   1954 PILZ 9 – Wien Geschäftsführender Klubobmann (seit 1. Juni 2018)


WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Präsidiale legt Termin für konstituierende Sitzung des neu gewählten Nationalrats für 23. Oktober fest. Abgerufen am 27. Juni 2019.
  2. a b c d Sebastian Kienzl: Geschlecht, Ausbildung, Alter: Wie sich der Nationalrat verändert hat. In: derstandard.at. 13. November 2017, abgerufen am 13. November 2017.
  3. Kurier (Wien): Neuer Nationalrat wird jünger und weiblicher, 22. Oktober 2017
  4. Kurier: Der neue Nationalrat startet mit 86 Neulingen. Artikel vom 8. November 2017, abgerufen am 13. November 2017.
  5. Gudenus nimmt Nationalratsmandat nicht an orf.at, 17. Oktober 2017, abgerufen 18. Oktober 2017.
  6. "Geringschätzung": Neos kritisieren Köstinger-Ernennung. In: nachrichten.at. 7. November 2017, abgerufen am 9. November 2017.
  7. Sobotka mit nur 61,3 Prozent zum Nationalratspräsidenten gewählt. In: diepresse.com. 20. Dezember 2017, abgerufen am 20. Dezember 2017.
  8. Kleine Zeitung: Nach Amon-Abgang: Südsteirische Öko-Beraterin folgt Amon in den Nationalrat. Artikel vom 14. Mai 2019, abgerufen am 14. Juni 2019.
  9. a b diepresse.com: Drei Ex-ÖVP-Minister wieder im Nationalrat. Artikel vom 29. Mai 2019, abgerufen am 6. Juni 2019.
  10. a b c d Fünf Nationalratsabgeordnete der ÖVP angelobt. OTS-Meldung vom 12. Juni 2019, abgerufen am 12. Juni 2019.
  11. Vorarlberger Nachrichten: Drei Abgeordnete verabschieden sich ins EU-Parlament. Artikel vom 14. Juni 2019, abgerufen am 14. Juni 2019.
  12. a b NÖN: Königsberger-Ludwig wird SPÖ-Landesrätin. Artikel vom 12. März 2018, abgerufen am 12. März 2018.
  13. Roman Haider zieht nun doch als Abgeordneter ins EU-Parlament ein. Abgerufen am 22. Juni 2019.
  14. a b Kurier: Christian Ries (FPÖ) muss Platz im Nationalrat wieder räumen. Artikel vom 24. Mai 2019, abgerufen am 24. Mai 2019.
  15. a b c FPÖ: Norbert Hofer neuer Klubobmann, Herbert Kickl geschäftsführender Klubobmann. OTS-Meldung vom 27. Mai 2019, abgerufen am 27. Mai 2019.
  16. NÖN: Ibiza-Gate: Kainz muss gehen. Artikel vom 24. Mai 2019, abgerufen am 25. Mai 2019.
  17. a b NÖN: Alois Kainz wieder im Nationalrat. Artikel vom 14. Juni 2019, abgerufen am 14. Juni 2019.
  18. a b Nationalrat verabschiedet Strolz und Katzian. In: DiePresse.com. 24. September 2018, abgerufen am 27. September 2018.
  19. a b Kleine Zeitung: Politik intern: Nationalratsmandat von Krenn geht an Schmidhofer. Artikel vom 5. April 2019, abgerufen am 20. April 2019.
  20. a b Walter Hämmerle, Brigitte Pechar: Beginn einer Reise mit kleinem Gepäck. In: Wiener Zeitung. 26. September 2018, abgerufen am 26. September 2018.
  21. Andreas Schieder verabschiedet sich vom Nationalrat und beschwört den „Austrian spirit“. OTS-Meldung vom 13. Juni 2019, abgerufen am 14. Juni 2019.
  22. Salzburger Nachrichten: Der Landtag zwischen Hoffen und Bangen. Artikel vom 25. April 2018, abgerufen am 25. April 2018.
  23. derStandard.at: FPÖ-Kandidat Rebhandl vorerst nicht im Salzburger Landtag. Artikel vom 25. April 2018, abgerufen am 25. April 2018.
  24. Oberösterreichische Nachrichten: "Ich hoffe, dass sich eine Koalition mit den Neos und den Grünen ausgeht". Artikel vom 4. Juni 2019, abgerufen am 14. Juni 2019.