Christian Ries

österreichischer Politiker (FPÖ)

Christian Ries (* 20. Jänner 1972 in Eisenstadt[1][2][3]) ist ein österreichischer Politiker der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ). Vom 20. Dezember 2017 bis zum 24. Mai 2019 war er Abgeordneter zum Nationalrat, seit dem 23. Oktober 2019 ist er erneut Abgeordneter.

LebenBearbeiten

Christian Ries besuchte nach der Volksschule in Rust und dem Realgymnasium in Eisenstadt 1986/87 die HTBLA Eisenstadt. Anschließend absolvierte er einer Lehre zum Lüftungsbauer und Spengler/Blechschlosser. Von 1991 bis 1993 machte er eine Ausbildung an der Polizeischule Wien. Seit 1991 ist er Kriminalbeamter bei der Landespolizeidirektion Burgenland.[1][2] Als Kriminalbeamter war er unter anderem im Bereich der Prävention tätig, als stellvertretender Landesvorsitzender der Aktionsgemeinschaft Unabhängiger und Freiheitlicher (AUF) ist er Personalvertreter der Polizei Burgenland.[4][5]

PolitikBearbeiten

In der Stadt Rust ist er seit 1997 Mitglied des Gemeinderates, wo er auch als FPÖ-Stadtparteiobmann fungiert. 2013 wurde er Landesparteisekretär der FPÖ Burgenland.[6] Im Juli 2017 übernahm er von Petra Wagner interimistisch zusätzlich die Funktion des Landesgeschäftsführers.[7][8] Im Burgenländischen Landtag fungierte er seit November 2017 außerdem interimistisch als Nachfolger von Stefanie Karlovits als FPÖ-Klubdirektor.[9][10]

Bei der Nationalratswahl 2017 kandidierte er im Landeswahlkreis Burgenland hinter Norbert Hofer an zweiter Stelle.[11] Am 20. Dezember 2017 wurde er als Abgeordneter zum österreichischen Nationalrat angelobt. Er folgte damit Norbert Hofer nach, der Infrastrukturminister in der Bundesregierung Kurz I wurde. In der XXVI. Gesetzgebungsperiode war er seit Februar 2018 Mitglied im Ausschuss für Konsumentenschutz, im Ausschuss für Menschenrechte, im Sportausschuss und im Volksanwaltschaftsausschuss, von April bis September 2018 war er Mitglied im BVT-Untersuchungsausschuss.[1]

Im April 2018 folgte ihm Markus Wiesler als Landesgeschäftsführer der FPÖ-Burgenland nach.[12] Mit 1. September 2018 folgte ihm Patrick Hamedl als FPÖ-Klubdirektor im Landtag nach.[13][14]

Nach dem Rücktritt von Norbert Hofer als Infrastrukturminister im Zuge der Ibiza-Affäre nahm dieser sein Nationalratsmandat wieder an, Christian Ries schied aus dem Nationalrat aus.[15] Bei der Nationalratswahl 2019 kandidierte Ries erneut hinter Norbert Hofer auf dem zweiten Listenplatz im Landeswahlkreis Burgenland[16] und zog am 23. Oktober 2019 zu Beginn der 27. Gesetzgebungsperiode wieder als Abgeordneter in den Nationalrat ein. Im FPÖ-Parlamentsklub fungiert er in der 27. Gesetzgebungsperiode als Bereichssprecher für Petitionen und Bürgerinitiativen.[17][18]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Christian Ries auf den Webseiten des österreichischen Parlaments
  2. a b meineabgeordneten.at: Christian Ries. Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  3. Nationlratswahl 2017: Bundeswalvorschlag Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ). Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  4. derStandard.at: FPÖ Burgenland tauschte im Sommer Geschäftsführer aus. Artikel vom 11. September 2017, abgerufen am 21. Dezember 2017.
  5. AUF Polizei Burgenland. Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  6. orf.at: FPÖ präsentiert neues Team. Artikel vom 2. Juni 2013, abgerufen am 21. Dezember 2017.
  7. orf.at: FPÖ: Rückzug von Petra Wagner auf Landesebene. Artikel vom 1. August 2017, abgerufen am 21. Dezember 2017.
  8. BVZ: Neuer FPÖ-Abgeordneter: Ries zieht in den Nationalrat ein. Artikel vom 18. Dezember 2017, abgerufen am 21. Dezember 2017.
  9. FPÖ-Klub Mitarbeiter. Abgerufen am 21. Dezember 2017.
  10. BVZ: SPÖ und FPÖ: Noch mehr Polit-Rochaden. Artikel vom 15. November 2017, abgerufen am 21. Dezember 2017.
  11. orf.at: FPÖ: Hofer führt Landesliste an. Artikel vom 8. Juli 2017, abgerufen am 21. Dezember 2017.
  12. Personalrochaden: Neue Posten in der FPÖ Burgenland. Artikel vom 5. April 2018, abgerufen am 5. April 2018.
  13. Ries-Nachfolger: Patrick Hamedl wird FPÖ-Klubdirektor. Artikel vom 27. Juli 2018, abgerufen am 28. Juli 2018.
  14. orf.at: Patrick Hamedl neuer FPÖ-Klubdirektor. Artikel vom 27. Juli 2018, abgerufen am 28. Juli 2018.
  15. Kurier: Christian Ries (FPÖ) muss Platz im Nationalrat wieder räumen. Artikel vom 24. Mai 2019, abgerufen am 24. Mai 2019.
  16. Nationalratswahl 2019: Sie führen die Landeslisten im Burgenland an. 23. Juli 2019, abgerufen am 24. Juli 2019.
  17. Klubs. In: parlament.gv.at. Parlamentsdirektion, abgerufen am 11. November 2019.
  18. NR: Freiheitliche legten Sprecherrollen fest. In: ORF.at. 12. November 2019, abgerufen am 12. November 2019.