Hauptmenü öffnen

Landkreis Aichach

ehemaliger Landkreis in Bayern
Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Landkreises Aichach
Landkreis Aichach
Deutschlandkarte, Position des Landkreises Aichach hervorgehoben
Koordinaten: 48° 28′ N, 11° 8′ O
Basisdaten (Stand 1972)
Bestandszeitraum: 1862–1972
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Oberbayern
Verwaltungssitz: Aichach
Fläche: 518,13 km2
Einwohner: 44.000 (31. Dez. 1971)
Bevölkerungsdichte: 85 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: AIC
Kreisschlüssel: 09 1 31
Kreisgliederung: 73 Gemeinden
Adresse der
Kreisverwaltung:
8890 Aichach
Lage des Landkreises Aichach in Bayern
Karte
Über dieses Bild

Der Landkreis Aichach gehörte zum bayerischen Regierungsbezirk Oberbayern. Vor dem Beginn der Gebietsreform in Bayern umfasste der Landkreis 73 Gemeinden. Sein ehemaliges Gebiet liegt heute in den Landkreisen Aichach-Friedberg im Regierungsbezirk Schwaben sowie Dachau in Oberbayern.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Wichtige OrteBearbeiten

Die einwohnerstärksten Orte waren Aichach, Pöttmes, Altomünster und Kühbach.

NachbarkreiseBearbeiten

Der Landkreis grenzte 1972 im Uhrzeigersinn im Norden beginnend an die Landkreise Neuburg an der Donau, Schrobenhausen, Pfaffenhofen an der Ilm, Dachau, Friedberg, Augsburg und Wertingen.

GeschichteBearbeiten

Bis 1862Bearbeiten

Nach dem Bamberger Königsmord und der Schleifung der Stammburg der Wittelsbacher im heutigen Aichacher Ortsteil Oberwittelsbach 1208/09 fasste Herzog Ludwig der Kelheimer die Pfalzgrafengüter und den eigenen Grundbesitz an der Paar zum Kastenamt Aichach zusammen. Zum mittelalterlichen Landgericht Aichach gehörte auch der Raum um Friedberg und Schrobenhausen, wo um 1420 eigene Landgerichte entstanden. Seit 1255 gehörte der Aichacher Raum zum Teilherzogtum Oberbayern, von 1392 bis 1447 zu Bayern-Ingolstadt, dann bis 1506 zu Niederbayern und ab diesem Zeitpunkt zum wieder vereinigten Herzogtum Bayern.

BezirksamtBearbeiten

Das Bezirksamt Aichach wurde im Königreich Bayern 1862 durch den Zusammenschluss der Landgerichte älterer Ordnung Aichach und Rain gebildet.[1]

Anlässlich der Reform des Zuschnitts der bayerischen Bezirksämter trat das Bezirksamt Aichach am 1. Januar 1880 den Distrikt Rain (zugleich Amtsgerichtsbezirk) mit 38 Gemeinden an das Bezirksamt Neuburg an der Donau ab.

Bis 1928 zählte das Bezirksamt noch 75 Gemeinden. In jenem Jahr wurden die Gemeinden Edenhausen und Eisingersdorf der Gemeinde Pichl angeschlossen, die heute Teil des Marktes Aindling ist.[2]

LandkreisBearbeiten

Am 1. Januar 1939 wurde die reichseinheitliche Bezeichnung Landkreis eingeführt.[3] So wurde aus dem Bezirksamt der Landkreis Aichach.

Am 1. Juli 1972 wurden der Landkreis Aichach im Zuge der Gebietsreform in Bayern aufgelöst:

Dadurch wechselte der größere Teil des Altlandkreises Aichach vom Regierungsbezirk Oberbayern in den Regierungsbezirk Schwaben.[6] 1973 legte der Kreistag mit knapper Mehrheit Aichach als Kreisstadt fest und der Landkreis erhielt mit Wirkung vom 1. Mai den Namen Aichach-Friedberg.[7]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner Quelle
1864 36.675 [8]
1885 26.926 [9]
1900 26.929 [10]
1910 29.505 [10]
1925 30.114 [11]
1939 29.730 [12]
1950 43.441 [13]
1960 39.300 [14]
1971 44.000 [15]

GemeindenBearbeiten

Die Gemeinden des Landkreises Aichach vor der Gemeindereform in den 1970er Jahren.[16][17] (Die Gemeinden, die es heute noch gibt, sind fett geschrieben.)

frühere Gemeinde heutige Gemeinde heutiger Landkreis
Adelzhausen Gemeinde Adelzhausen Landkreis Aichach-Friedberg
Affing Gemeinde Affing Landkreis Aichach-Friedberg
Aichach Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Aindling Markt Aindling Landkreis Aichach-Friedberg
Algertshausen Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Allenberg Gemeinde Schiltberg Landkreis Aichach-Friedberg
Alsmoos Gemeinde Petersdorf Landkreis Aichach-Friedberg
Altomünster Markt Altomünster Landkreis Dachau
Aufhausen Gemeinde Schiltberg Landkreis Aichach-Friedberg
Binnenbach Markt Aindling Landkreis Aichach-Friedberg
Ebenried Markt Pöttmes Landkreis Aichach-Friedberg
Ecknach Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Edenried Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Gallenbach Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Gaulzhofen Markt Aindling Landkreis Aichach-Friedberg
Griesbeckerzell Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Gundelsdorf Markt Pöttmes Landkreis Aichach-Friedberg
Handzell Markt Pöttmes Landkreis Aichach-Friedberg
Haslangkreit Markt Kühbach Landkreis Aichach-Friedberg
Haunswies Gemeinde Affing Landkreis Aichach-Friedberg
Hausen Markt Aindling Landkreis Aichach-Friedberg
Heretshausen Gemeinde Adelzhausen Landkreis Aichach-Friedberg
Hilgertshausen Gemeinde Hilgertshausen-Tandern Landkreis Dachau
Hohenzell Markt Altomünster Landkreis Dachau
Hollenbach Gemeinde Hollenbach Landkreis Aichach-Friedberg
Igenhausen Gemeinde Hollenbach Landkreis Aichach-Friedberg
Immendorf Markt Pöttmes Landkreis Aichach-Friedberg
Inchenhofen Markt Inchenhofen Landkreis Aichach-Friedberg
Kiemertshofen Markt Altomünster Landkreis Dachau
Kleinberghofen Gemeinde Erdweg Landkreis Dachau
Klingen Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Kühbach Markt Kühbach Landkreis Aichach-Friedberg
Mainbach Gemeinde Hollenbach Landkreis Aichach-Friedberg
Motzenhofen Gemeinde Hollenbach Landkreis Aichach-Friedberg
Oberbachern Markt Inchenhofen Landkreis Aichach-Friedberg
Oberbernbach Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Oberdorf Gemeinde Hilgertshausen-Tandern Landkreis Dachau
Obergriesbach Gemeinde Obergriesbach Landkreis Aichach-Friedberg
Obermauerbach Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Oberschneitbach Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Oberschönbach Markt Kühbach Landkreis Aichach-Friedberg
Oberwittelsbach Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Oberzeitlbach Markt Altomünster Landkreis Dachau
Osterzhausen Markt Pöttmes Landkreis Aichach-Friedberg
Petersdorf Gemeinde Petersdorf Landkreis Aichach-Friedberg
Pichl Markt Aindling Landkreis Aichach-Friedberg
Pöttmes Markt Pöttmes Landkreis Aichach-Friedberg
Randelsried Markt Altomünster Landkreis Dachau
Rapperzell Gemeinde Schiltberg Landkreis Aichach-Friedberg
Rehling Gemeinde Rehling Landkreis Aichach-Friedberg
Ruppertszell Gemeinde Schiltberg Landkreis Aichach-Friedberg
Sainbach Markt Inchenhofen Landkreis Aichach-Friedberg
Schiltberg Gemeinde Schiltberg Landkreis Aichach-Friedberg
Schnellmannskreuth Markt Pöttmes Landkreis Aichach-Friedberg
Schönbach Gemeinde Hollenbach Landkreis Aichach-Friedberg
Schönleiten Gemeinde Petersdorf Landkreis Aichach-Friedberg
Sielenbach Gemeinde Sielenbach Landkreis Aichach-Friedberg
Stockensau Markt Kühbach Landkreis Aichach-Friedberg
Stotzard Markt Aindling Landkreis Aichach-Friedberg
Stumpfenbach Markt Altomünster Landkreis Dachau
Sulzbach Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Tandern Gemeinde Hilgertshausen-Tandern Landkreis Dachau
Thalhausen Markt Altomünster Landkreis Dachau
Tödtenried Gemeinde Sielenbach Landkreis Aichach-Friedberg
Todtenweis Gemeinde Todtenweis Landkreis Aichach-Friedberg
Unterbernbach Markt Kühbach Landkreis Aichach-Friedberg
Untergriesbach Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Unterschneitbach Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Unterwittelsbach Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Walchshofen Stadt Aichach Landkreis Aichach-Friedberg
Willprechtszell Gemeinde Petersdorf Landkreis Aichach-Friedberg
Wollomoos Markt Altomünster Landkreis Dachau
Zahling Gemeinde Obergriesbach Landkreis Aichach-Friedberg
 
Gemeindegrenzkarte Landkreis Aichach 1961

Kfz-KennzeichenBearbeiten

Am 1. Juli 1956 wurde dem Landkreis bei der Einführung der bis heute gültigen Kfz-Kennzeichen das Unterscheidungszeichen AIC zugewiesen. Es wird im Landkreis Aichach-Friedberg durchgängig bis heute ausgegeben.

LiteraturBearbeiten

  • Fritz Mayer, Rudolf Wagner (Hrsg.): Der Altlandkreis Aichach. Beiträge zur Ortsgeschichte. Aichach 1979.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 415.
  2. Wilhelm Volkert, Richard Bauer (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte. 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 415 f.
  3. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 97.
  4. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 566.
  5. Verordnung zur Neugliederung Bayerns in Landkreise und kreisfreie Städte vom 27. Dezember 1971
  6. Bereits von 1817 bis 1837 gehörte das damalige Landgericht Aichach zum Oberdonaukreis wegen der engen Verkehrs- und Wirtschaftsbeziehungen nach Augsburg. 1837 ordnete König Ludwig I. eine Neueinteilung der Kreise nach stammesgeschichtlichen und historischen Gegebenheiten an.
  7. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 734.
  8. Eugen Hartmann: Statistik des Königreiches Bayern. Hrsg.: Königlich bayerisches statistisches Bureau. München 1866, Einwohnerzahlen der Bezirksämter 1864 (Digitalisat).
  9. Königlich bayerisches statistisches Bureau (Hrsg.): Ortschaften-Verzeichniss des Königreichs Bayern. München 1888, Einwohnerzahlen der Bezirksämter 1885 (Digitalisat).
  10. a b www.gemeindeverzeichnis.de
  11. Ortschaften-Verzeichnis für den Freistaat Bayern, nach der Volkszählung vom 16. Juni 1925
  12. Statistisches Jahrbuch für das Deutsche Reich 1940
  13. Statistisches Jahrbuch für die Bundesrepublik Deutschland 1952
  14. Statistisches Jahrbuch für die Bundesrepublik Deutschland 1961
  15. Statistisches Jahrbuch für die Bundesrepublik Deutschland 1973
  16. Michael Rademacher: Deutsche Verwaltungsgeschichte von der Reichseinigung 1871 bis zur Wiedervereinigung 1990. Landkreis Aichach. (Online-Material zur Dissertation, Osnabrück 2006).
  17. BayernViewer der Bayerischen Vermessungsverwaltung