Lamberto Leoni

italienischer Rennfahrer und Formel-1-Pilot

Lamberto Leoni (* 24. Mai 1953 in Argenta) ist ein italienischer Automobil- und Motorbootrennfahrer. Er lebt heute in Monte Carlo.

Lamberto Leoni
Nation: ItalienItalien Italien
Automobil-Weltmeisterschaft
Erster Start: Großer Preis von Argentinien 1978
Letzter Start: Großer Preis von Argentinien 1978
Konstrukteure
1977 Surtees • 1978 Ensign
Statistik
WM-Bilanz: keine WM-Platzierung
Starts Siege Poles SR
1
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden:

Karriere als RennfahrerBearbeiten

Nachdem Leoni in der italienischen Formel-3-Meisterschaft und der Formel 2 mit wechselnden Ergebnissen startete, versuchte er 1977 mit einem gekauften Surtees TS19 beim Großen Preis von Italien zu starten, konnte sich aber nicht für das Rennen qualifizieren. 1978 ging er zu Ensign, verließ das Team aber wieder nach zwei weiteren gescheiterten Qualifikationen.

Leoni kehrte in die Formel 2 zurück, aus der später die Formel 3000 hervorging. 1986 gründete er sein eigenes Rennteam First Racing. Der Versuch, mit diesem Team in die Formel 1 einzusteigen, scheiterte.

MotorbootsportBearbeiten

1992 stieg Leoni in den Rennbootsport ein. Von 1993 bis 1998 startete er mit italienischer und von 2003 bis 2004 mit monegassischer Lizenz in der Offshore-Serie Class 1. 1997 wurde zusammen mit dem Italiener Edoardo Polli im Boot Bilboa Vizewelt- und Vizeeuropameister.[1] Die gleichen Titelerfolge wiederholte er 2003 noch einmal, wieder zusammen mit Edoardo Polli, dieses Mal im Boot Highlander.[2] Er gewann in dieser Zeit acht Grand-Prix-Rennen.

StatistikBearbeiten

Statistik in der Automobil-WeltmeisterschaftBearbeiten

Diese Statistik umfasst alle Teilnahmen des Fahrers an der Automobil-Weltmeisterschaft, die heutzutage als Formel-1-Weltmeisterschaft bezeichnet wird.

EinzelergebnisseBearbeiten

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
1977                                  
DNQ
1978                                
DNF DNS DNQ DNQ
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1988 Italien  Italya Sport March 87C Schweden  Anders Olofsson Japan  Akio Marimoto Ausfall Motorschaden

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bericht im U.I.M.-Yearbook 97/98, S. 38–42
  2. Ergebnisliste im U.I.M.-Yearbook 2003/2004, S. 56