Kanton Lurcy-Lévis

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton Lurcy-Lévis war bis 2015 ein französischer Kanton des Arrondissements Moulins im Département Allier in der Region Auvergne. Er umfasste neun Gemeinden, sein Hauptort (frz.: chef-lieu) war Lurcy-Lévis. Die landesweiten Änderungen in der Zusammensetzung der Kantone brachten im März 2015 seine Auflösung. Sein letzter Vertreter im conseil général des Départements war Nicolas Thollet.

Ehemaliger
Kanton Lurcy-Lévis
Region Auvergne
Département Allier
Arrondissement Moulins
Hauptort Lurcy-Lévis
Gründungsdatum 4. März 1790
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 4.651 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 16 Einw./km²
Fläche 293.17 km²
Gemeinden 9
INSEE-Code 0316

GeschichteBearbeiten

Der Kanton wurde am 4. März 1790 im Zuge der Einrichtung der Départements als Teil des damaligen District de Cérilly gegründet. Mit der Gründung der Arrondissements am 17. Februar 1800 wurde der Distrikt Cérilly aufgelöst und der Kanton dem neuen Arrondissement Moulins zugeordnet und neu zugeschnitten.

GeografieBearbeiten

Der Kanton grenzte im Nordwesten an den Kanton Sancoins im Arrondissement Saint-Amand-Montrond im Département Cher (Centre-Val de Loire), im Nordosten an den Kanton Saint-Pierre-le-Moûtier im Arrondissement Nevers im Département Nièvre (Burgund), im Südosten an den Kanton Moulins-Ouest, im Süden an die Kantone Souvigny und Bourbon-l’Archambault und im Westen an den Kanton Cérilly im Arrondissement Montluçon.

GemeindenBearbeiten