Kanton Brest-Bellevue

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton Brest-Bellevue war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Brest, im Département Finistère und in der Region Bretagne; sein Hauptort war Brest.

Ehemaliger
Kanton Brest-Bellevue
Region Bretagne
Département Finistère
Arrondissement Brest
Hauptort Brest
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 13.865 (1. Jan. 2012)
Gemeinden 1 (teilweise)
INSEE-Code 2945

LageBearbeiten

GemeindenBearbeiten

Der Kanton Brest-Bellevue bestand aus Teilen der Stadt Brest. Er wird auch B2, Brest-2 oder "la ZUP" genannt. Er besteht aus den Stadtvierteln Bellevue-Centre, Kerbernier, Kergoat, Kerhallet-Quizac, Lanrédec, Le Bergot und Le Bouguen.

GeschichteBearbeiten

Die Stadt Brest war nur von 1793 bis 1801 ein einziger Kanton. Bereits 1801 wurde die Stadt in die Kantone Brest-Ville, Brest-2 und Brest-3 unterteilt. 1973 wurde Brest-Ville in Brest-1 umgetauft und es entstanden zusätzlich die Kantone Brest-4 bis Brest-7. 1985 kam dann noch in den Neubaugebieten der Kanton Brest-8 hinzu. Die bis 2015 gültige Unterteilung der Stadt Brest und einiger Vorortsgemeinden in die Kantone Brest-Bellevue, Brest-Cavale-Blanche-Bohars-Guilers, Brest-Centre, Brest-Kerichen, Brest-Lambezellec, Brest-L’Hermitage-Gouesnou, Brest-Plouzané, Brest-Recouvrance, Brest-Saint-Marc und Brest-Saint-Pierre existierte seit 1991.

Der Kanton Brest-Bellevue wurde offiziell 1960 gegründet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1999 2006 2012
17.472 15.056 13.865