Hauptmenü öffnen

Insead (ursprünglich: Institut Européen d’Administration des Affaires, Eigenschreibweise INSEAD) ist eine 1957 gegründete private Wirtschaftshochschule (Graduate Business School) mit Unternehmenssitz in Frankreich. Im Jahre 2016 wurden über 1.000 MBA-Studenten, mehr als 200 Executive MBA-Kandidaten, über 80 Doktoranden und mehr als 12.000 Führungskräfte aus 130 Ländern von 145 Professoren unterrichtet.[2] Insead gilt als eine der angesehensten Business Schools der Welt und erreicht regelmäßig Spitzenpositionen in internationalen Rankings.

Insead
Logo
Motto The Business School for the World
Gründung 1957
Ort Fontainebleau,
Singapur,
Abu Dhabi
Dekan Ilian Mihov
Studierende 1.300 (2017)
Professoren 145 (2017)
Jahresetat 152,6 Mio. EUR[1]
Website www.insead.edu

ProfilBearbeiten

Insead hat drei Standorte in Fontainebleau, Singapur und Abu Dhabi, zwischen denen die Studenten wählen können. Im Jahrgang 2017 lag der Anteil internationaler Studenten bei rund 96 % mit 94 Nationalitäten, bei den Professoren waren es rund 94 %.[3] Seit Mai 2001 besteht eine Partnerschaft mit der Wharton School der University of Pennsylvania, die es den MBA-Studenten ermöglicht, einen Teil des Studiums in den Vereinigten Staaten zu absolvieren. Zudem existiert ein Doppelabschlussprogramm mit der School of Advanced International Studies (SAIS) der Johns Hopkins University, in dem Studenten die Abschlüsse beider Institutionen erwerben können.

Das Zulassungsverfahren von Insead ist selektiv; weniger als ein Viertel der Bewerber werden aufgenommen.[4] Zulassungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium, herausragende Leistungen in der bisherigen akademischen Laufbahn, berufliche Erfolge (vorzugsweise bestehende Führungserfahrung), erkennbare Internationalität im Lebenslauf, ein ausgezeichnetes Ergebnis im GMAT, zwei aussagekräftige Empfehlungsschreiben, die Verfassung von etwa 7–9 detaillierten Bewerbungs-Essays, die spontane Beantwortung von 4 Video-Interview-Fragen sowie zwei separate, abschließende Interviews durch Insead-Alumni.[5] Die Studenten des Full-Time-MBA-Programms des Jahrgangs 2018 erreichten einen durchschnittlichen GMAT-Score von 709 Punkten, was den obersten 9 % der Testteilnehmer entspricht[6] und der höchste durchschnittliche GMAT-Wert aller Wirtschaftshochschulen außerhalb der USA ist.

Die Studiengebühren für das einjährige MBA-Programm lagen im Jahr 2018 bei 82.000 Euro.[7] Etwa 90 % aller Studierenden des MBA-Jahrganges 2017 hatten 3 Monate nach Abschluss des Programmes eine Stelle gefunden; ihr Durchschnittsgehalt belief sich auf rund 104.800 USD. 79 % aller Studierenden wechselten nach Abschluss des Programmes die Arbeitsstelle, den Sektor oder den Ort.[8] Drei Jahre nach Abschluss hatten die Absolventen des Jahrganges 2014 ein durchschnittliches Gehalt in Höhe von rund 177.100 USD.[9]

Insead hat die zweithöchste Anzahl von MBA-Alumni, die im Jahr 2015 CEO-Positionen in Unternehmen der Financial Times Global 500 innehatten.[10]

RankingsBearbeiten

Insead zählt in Ranglisten zu den fünf besten Business Schools der Welt. Im Financial-Times-Ranking der besten MBA-Programme weltweit erreichte Insead 2016 und 2017 den ersten Platz, 2018 den 2. Platz hinter der Stanford Business School.[11] Bei Bloomberg belegte Insead 2017 den Spitzenplatz in der Kategorie „international“, die alle Business Schools außerhalb der USA umfasst.[12] In der Rangliste von Forbes, die hauptsächlich auf dem Gehalt nach Abschluss des MBA-Programms beruht, erreichte Insead in der Kategorie „international“ 2017 hinter der Schweizer Business School IMD den 2. Platz,[13] ebenso im QS World University Ranking 2018 hinter der Harvard Business School.[14] Im Eduniversal Business School Ranking, das auf der Befragung von Dekanen weltweit führender Hochschulen basiert, wurde Insead 2016 hinter der Copenhagen Business School und der Harvard Business School auf Platz 3 geführt.[15][16]

2014 2015 2016 2017 2018
FT - Global MBA[17] 5 4 1 1 2
FT - MBA für FRAUEN - - - - 23
The Economist - Global MBA[18] 18 8 13 21 19
FT- Executive Education - Open 5 7 11 7 5
FT- Executive Education - Custom 21 11 8 9 6

Geschichtlicher ÜberblickBearbeiten

Insead wurde 1957, drei Monate nach Unterzeichnung des Vertrags von Rom, von Georges Frederic Doriot, einem franko-amerikanischen Harvard-Professor, in Fontainebleau gegründet.[19] Insead war somit die erste Business School Europas und nahm eine Vorreiterstellung in der europäischen Wirtschaftshochschullandschaft ein.[20] Die Gründungsidee war, eine künftige pan-europäische Business-Elite auszubilden und damit dem Wiederaufbau Europas zu dienen. Seit Anbeginn lehnt sich das Lehrangebot und die Art der Wissensvermittlung stark an amerikanische Vorbilder (insbesondere die Harvard Business School) an. 1969 erfolgte die Eröffnung des heutigen Campus in Fontainebleau. 1989 begann das PhD-Programm.

Im Januar 2000 starteten die ersten 53 MBA-Studenten aus 26 Ländern am neu eröffneten Campus in Singapur; im Oktober 2000 erfolgte die offizielle Eröffnung dieses Campus. Im Jahr 2001 wurde die Insead-Wharton-Allianz lanciert und 2003 erfolgte der Start des Executive-MBA-Programmes. 2010 wurde der Campus in Abu Dhabi eröffnet.

AusbildungsangebotBearbeiten

  • MBA – internationales einjähriges MBA-Programm
  • EMBA – „Executive MBA“ für erfahrene Führungskräfte
  • EMCCC – „Executive Master in Consulting and Coaching for Change“ für erfahrene Führungskräfte
  • Doktorstudium (PhD) in Management
  • Mehrere kürzere Programme für Führungskräfte („Executive Education“)

Ehemalige Studenten und DozentenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Insead – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Insead's Endowment. Insead. Abgerufen am 6. Februar 2014.
  2. Insead Annual Report. Abgerufen am 22. Januar 2018.
  3. Business school rankings from the Financial Times - FT.com. Abgerufen am 13. Februar 2018 (englisch).
  4. Applying to INSEAD. Abgerufen am 13. Februar 2018.
  5. DP - MBA - Admissions -Application process. In: Insead. 22. September 2015 (insead.edu [abgerufen am 13. Februar 2018]).
  6. MBA Programme |Insead. In: Insead. 29. Oktober 2014 (insead.edu [abgerufen am 13. Februar 2018]).
  7. Funding - MBA Programme auf der INSEAD-Website, abgerufen am 21. Februar 2018
  8. Insead: Employment Report 2017.
  9. Business school rankings from the Financial Times - FT.com. Abgerufen am 13. Februar 2018 (englisch).
  10. From MBA to CEO - FT.com. In: Financial Times. (ft.com [abgerufen am 13. Februar 2018]).
  11. Business school rankings from the Financial Times - FT.com. Abgerufen am 13. Februar 2018 (englisch).
  12. Shahien NasiripourShahien Nasiripour: These Are the Best International MBA Programs. In: Bloomberg.com. (bloomberg.com [abgerufen am 13. Februar 2018]).
  13. Best Business Schools 2017. Abgerufen am 13. Februar 2018.
  14. World University Rankings - Full Time MBA: Global 2018. In: Top Universities. 23. November 2017 (topuniversities.com [abgerufen am 13. Februar 2018]).
  15. https://convention.eduniversal.com/docs/pr2016/A5-Report-Perth-2016.pdf
  16. http://www.eduniversal-ranking.com/
  17. Financial Times, Global MBA Ranking
  18. The Economist MBA Rankings
  19. Harvard, INSEAD and the European MBA. In: Access MBA. (accessmba.com [abgerufen am 4. März 2018]).
  20. History of the MBA [MBA Friday Facts]. In: TopMBA.com. 22. August 2013 (topmba.com [abgerufen am 4. März 2018]).
  21. Stocks. Abgerufen am 26. Februar 2018.
  22. The LEGO Group appoints Niels B. Christiansen as CEO. (lego.com [abgerufen am 26. Februar 2018]).
  23. Niels Christiansen, Lego A/S: Profile & Biography. Abgerufen am 26. Februar 2018 (englisch).
  24. Peter Fudakowski MBA'78, Producer of the film Tsotsi (published April 2006) - Community News. Abgerufen am 27. Februar 2018 (amerikanisches Englisch).
  25. Gonzalo Gortázar. Abgerufen am 27. Februar 2018 (englisch).
  26. António Mota de Sousa Horta-Osório: Executive Profile & Biography - Bloomberg. Abgerufen am 27. Februar 2018.
  27. H.E. DRS. MUHAMMAD JUSUF KALLA « WCES – World Chinese Economic Summit. Abgerufen am 25. Februar 2018 (amerikanisches Englisch).
  28. INST - Our leadership - Daniel Lalonde. In: INSEAD. 11. August 2015 (insead.edu [abgerufen am 26. Februar 2018]).
  29. Munzinger-Archiv GmbH, Ravensburg: Nadschib Mikati - Munzinger Biographie. Abgerufen am 26. Februar 2018.
  30. Stocks. Abgerufen am 25. Februar 2018.
  31. Stocks. Abgerufen am 27. Februar 2018.

Koordinaten: 1° 18′ 1″ N, 103° 47′ 16″ O