Hauptmenü öffnen

École supérieure de physique et de chimie industrielles de la ville de Paris

Ingenieursschule, die zu den Grandes écoles Frankreichs gezählt wird
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die École supérieure de physique et de chimie industrielles de la ville de Paris (ESPCI, oder PC; dt. Hochschule für angewandte Physik und Chemie der Stadt Paris) ist eine Ingenieursschule, die zu den Grandes écoles Frankreichs zählt. Sie gehört zum Zusammenschluss Paristech.

École supérieure de physique et de chimie industrielles de la ville de Paris
Logo
Gründung 1882
Ort 10 rue Vauquelin Paris
Land Frankreich
Generaldirektor Jacques Prost
Studierende 300
Website www.espci.fr

Die im Jahre 1882 als École Municipale de Physique et de Chimie Industrielles de la Ville de Paris (EPCI) gegründete Eliteschule ist im Quartier Latin von Paris angesiedelt und bietet den Studenten innerhalb von vier Jahren eine umfassende technische und praxisbezogene Ausbildung auf höchstem Niveau. Zu den Gründungsvätern zählen die Straßburger Chemiker Paul Schützenberger und Charles Lauth.

Nach einem zweijährigen spezifischen Vorbereitungsunterricht werden die Aufnahmeberechtigten unter den Kandidaten mittels eines Auswahlverfahren der École polytechnique bestimmt.

Ehemalige StudentenBearbeiten

ProfessorenBearbeiten