Hauptmenü öffnen

Feldkirch (Haut-Rhin)

französische Gemeinde

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde liegt in der Oberrheinebene, etwa 18 Kilometer nordnordwestlich von Mülhausen und etwa acht Kilometer südöstlich von Guebwiller, dem Sitz der Unterpräfektur.

GeschichteBearbeiten

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Feldkirch als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Gebweiler im Bezirk Oberelsaß zugeordnet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 395[1] 628 632 729 712 835 910 941

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

Die Ortschaft ist über den Bahnhof der SNCF in der Nachbargemeinde Bollwiller ans Eisenbahnnetz des TER Alsace (Linie StraßburgColmarMülhausenBasel) angeschlossen. Wichtige Erwerbszweige sind die Industrie, das Kleingewerbe und die Landwirtschaft.

 
Kirche Saint-Rémy

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Haut-Rhin. Flohic Editions, Band 2, Paris 1998, ISBN 2-84234-036-1, S. 1185–1188.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Feldkirch (Haut-Rhin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Gebweiler