Hauptmenü öffnen

LageBearbeiten

Die Gemeinde im Sundgau liegt ungefähr drei Kilometer südlich von Mülhausen. Direkte Straßenverbindungen gibt es nach Brunstatt und Steinbrunn-le-Bas.

GeschichteBearbeiten

Bruebach wurde zum ersten Mal erwähnt im Jahr 823 unter dem Namen Bruchbach.

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Bruebach als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Mülhausen im Bezirk Oberelsaß zugeordnet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1801 1846 1900 1921 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 520 672 569 491 351 435 494 687 901 953 1.024
Quelle:Bruebach auf der Website des Insee, für 2006: [1]
 
Kirche St. Jakob der Ältere

WappenBearbeiten

Wappenbeschreibung: In Gold eine liegende schwarze Fensterraute.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bruebach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien