Hauptmenü öffnen

Dietmar Schiller (* im 20. Jahrhundert) ist ein ehemaliger deutscher Ruderer, der für die DDR startend dreifacher Weltmeister wurde, darunter einmal Juniorenweltmeister.

Dietmar Schiller Rudern
Nation Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik/DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 20. Jahrhundert
Karriere
Disziplin Zweier ohne Steuermann, Achter, Vierer mit Steuermann
Medaillenspiegel
Ruder-Weltmeisterschaften 2 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Junioren-Weltmeisterschaften im Rudern 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der FISA Junioren-Weltmeisterschaften
0Gold0 1977 Tampere Zweier ohne Steuermann
Logo der FISA Weltmeisterschaften
0Gold0 1979 Bled Achter
0Gold0 1981 München Vierer mit Steuermann
0Silber0 1983 Duisburg Vierer mit Steuermann
0Bronze0 1985 Mechelen Vierer mit Steuermann
 

KarriereBearbeiten

Seine erste Goldmedaille gewann Schiller bei den FISA Meisterschaften für Junioren 1977 im finnischen Tampere in der Kategorie Zweier ohne Steuermann.

Dietmar Schiller gewann mit dem Rudernationalmannschaft der Deutschen Demokratischen Republik die Achter-Goldmedaille der Ruder-Weltmeisterschaften 1979 in Bled im damaligen Jugoslawien (heutiges Slowenien). Steuermann war Klaus-Dieter Ludwig.

Zwei Jahre darauf gewann er mit dem DDR-Team die Goldmedaille in der Disziplin Vierer mit Steuermann bei den Ruder-Weltmeisterschaften 1981 in München, Steuermann war abermals Klaus-Dieter Ludwig. Bei den Ruder-Weltmeisterschaften 1983 in Duisburg errang das fast gleiche Team – Harald Jährling nahm statt Bernd Eichwurzel teil – die Silbermedaille in derselben Disziplin.

Der letzte Medaillengewinn war die Bronzemedaille im Vierer mit Steuermann bei den Ruder-Weltmeisterschaften 1985 in Mechelen (Belgien), Steuermann war Hendrik Reiher.

WeblinksBearbeiten