Hauptmenü öffnen

Thomas „Tom“ Alexander Stallard (* 11. September 1978 in Westminster, London) ist ein ehemaliger britischer Ruderer und heutiger Ingenieur.

Als Student der University of Oxford nahm Stallard dreimal am Boat Race teil (1999, 2000, 2001). Er gewann bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking die Silbermedaille im Achter, nachdem er bei Ruder-Weltmeisterschaften bereits je eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille gewonnen hatte. Im Anschluss an die Olympischen Spiele wechselte Stallard 2008 zum Formel-1-Rennstall McLaren. Er arbeitet dort als Performance-Ingenieur von Jenson Button.[1]

ErfolgeBearbeiten

  • 2002: Weltmeister im Vierer mit Steuermann
  • 2003: Vizeweltmeister im Vierer mit Steuermann
  • 2007: Weltmeisterschaftsdritter im Achter
  • 2008: Silbermedaille im Achter bei den Olympischen Spielen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sven Haidinger: „McLaren: Medaillengewinner als Teammitglied“. Motorsport-Total.com, 10. August 2012, abgerufen am 10. August 2012.

WeblinksBearbeiten