Deutsche Volleyball-Bundesliga 2021/22 (Männer)

Deutsche Volleyball-Bundesliga 2021/22 (Männer)
Logo
Bundesliga 2020/21

Die Saison 2021/22 der Volleyball-Bundesliga der Männer begann am 6. Oktober 2021. Titelverteidiger sind die Berlin Recycling Volleys.

Mannschaften der Volleyball-Bundesliga (Männer) 2021/22

MannschaftenBearbeiten

In dieser Saison spielen folgende neun Mannschaften in der ersten Liga:

Aufsteiger gibt es keine. Das deutsche Nachwuchsteam VC Olympia Berlin spielt in dieser Saison in der 2. Bundesliga Nord. Die Volleyball Bisons Bühl zogen sich nach der Saison 2020/21 aus der Bundesliga zurück.

HauptrundeBearbeiten

Die Männer-Bundesliga setzt sich in der Saison 2021/22 aus neun Mannschaften zusammen, die zunächst bis zum 15. Januar 2022 in Hin- und Rückrunde gegeneinander antreten.

ErgebnisseBearbeiten

Stand: 20. Oktober 2021 BRV Dür UVF VfB Gie Her NKW Lün Mün
Berlin Recycling Volleys 3:0 3:0 3:0
SWD Powervolleys Düren 3:2 3:2 3:2
United Volleys Frankfurt 3:1 3:1
VfB Friedrichshafen 0:3 3:1
Helios Grizzlys Giesen 2:3 3:0
WWK Volleys Herrsching 3:0
Netzhoppers KW 2:3 3:2
SVG Lüneburg
TSV Haching München 0:3
Heimmannschaft in der linken Spalte, Gastmannschaft in der oberen Zeile

TabelleBearbeiten

Seit der Saison 2013/14 gilt für den Spielbetrieb des DVV folgende Punkteregel: Für einen 3:0- oder einen 3:1-Sieg gibt es drei Punkte, für einen 3:2-Sieg zwei Punkte, für eine 2:3-Niederlage einen Punkt und für eine 1:3- oder 0:3-Niederlage keinen Punkt. Bei Punktgleichheit entscheidet zunächst die Anzahl der gewonnenen Spiele, dann der Satzquotient (Divisionsverfahren) und schließlich der Ballpunktquotient (Divisionsverfahren).

  Verein Anz. Spiele Punkte Gew. Spiele Sätze Bälle
1. Berlin Recycling Volleys (M) 4 12 4 12:0 300:243
2. United Volleys Frankfurt (P) 3 8 3 9:4 308:276
3. SWD Powervolleys Düren 4 6 3 10:9 436:422
4. WWK Volleys Herrsching 3 6 2 8:5 303:285
5. Helios Grizzlys Giesen 4 5 1 7:9 352:360
6. Netzhoppers KW 3 4 1 7:8 300:322
7. VfB Friedrichshafen 3 3 1 4:7 234:257
8. SVG Lüneburg 4 3 1 4:9 288:305
9. TSV Haching München 4 1 0 2:12 297:348
Stand: 20. Oktober 2021
Legende
Teilnehmer Zwischenrunde und Play-offs
(M) Deutscher Meister 2020/21
(P) DVV-Pokal-Sieger 2020/21

ZwischenrundeBearbeiten

Aufgrund der kleineren Staffelstärke von nur neun Teams gibt es in dieser Saison vor den Play-offs vom 22. Januar bis zum 27. Februar 2022 eine zusätzliche Zwischenrunde, in der zwei Gruppen gebildet werden. In Gruppe A spielen die vier besten Mannschaften der Hauptrunde, in Gruppe B spielen die Plätze fünf bis acht. Beide Gruppen werden im Jeder-gegen-Jeden-Modus mit Hin- und Rückspiel durchgeführt. Die Tabellenpunkte der Hauptrunde werden vor der Zwischenrunde annulliert, die Mannschaften erhalten jedoch eine Punktegutschrift von maximal neun Punkten auf Basis ihrer Hauptrundenplatzierung.[1]

Play-offsBearbeiten

Die Mannschaften der Zwischenrunde sind für die Play-offs qualifiziert. Bis auf das Finale (Best-of-Five-Modus) werden alle Spiele im Best-of-Three-Modus gespielt. Voraussichtlicher Start der Play-offs ist der 12. März 2022, das letzte Finalspiel ist für den 8. Mai 2022 geplant.

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                                           
  A1              
B4    
 
     
A4  
 
  B1    
   
   
  A3    
B2    
 
     
A2  
 
  B3    

SpielstättenBearbeiten

Verein Halle Kapazität
Berlin Recycling Volleys Max-Schmeling-Halle 8.533
SWD Powervolleys Düren Arena Kreis Düren 2.250
United Volleys Frankfurt Fraport Arena 5.022
VfB Friedrichshafen Ratiopharm-Arena Ulm/Neu-Ulm 6.200
Helios Grizzlys Giesen Volksbank-Arena in Hildesheim 2.408
TSV Herrsching Nikolaushalle in Herrsching 1.010
Netzhoppers KW Landkost-Arena in Bestensee 1.000
SVG Lüneburg Gellersenhalle in Reppenstedt 800
TSV Haching München Bayernwerk Sportarena in Unterhaching 1.512

MedienBearbeiten

Die Spiele werden in dieser Saison mit der Marke Bounce House erstmals bei Spontent auf der Streaming-Plattform Twitch übertragen.[2] Dabei sind am Wochenende jeweils Übertragungen um 17.30 Uhr und am späteren Abend geplant.[3] Parallel dazu sind die Spiele auch als Streams auf Sportdeutschland.TV abrufbar.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Endrundenmodus der 1. Bundesligen festgelegt. VBL, 3. September 2021, abgerufen am 28. September 2021.
  2. a b Bounce House. Volleyball Bundesliga, abgerufen am 16. August 2021.
  3. Biggest News ever. (Podcast) Ohne Netz und sandigen Boden, 16. August 2021, abgerufen am 16. August 2021.