Hauptmenü öffnen

United Volleys Frankfurt

deutscher Volleyballverein

Die United Volleys Frankfurt sind eine Männer-Volleyballmannschaft aus Frankfurt am Main, die seit 2015 in der Bundesliga spielt. Bis 2018 spielte die Mannschaft unter dem Namen United Volleys Rhein-Main.

United Volleys Frankfurt
Deutscher Volleyball-Verband
Vereinsdaten
Gründung 2015
Adresse United Volleys GmbH
Mörfelder Landstraße 362
60528 Frankfurt am Main
Geschäftsführer Jörg Krick
Homepage unitedvolleys.de
Volleyball-Abteilung
Liga Bundesliga
Spielstätte Fraport Arena
Trainer Stelio DeRocco
Co-Trainer Rafal Murczkiewicz
Erfolge 2015 – Bundesliga-Aufstieg
2016 – 3. Platz Bundesliga
2016 – Halbfinale DVV-Pokal
2017 – 3. Platz Bundesliga
2017 – Halbfinale CEV-Pokal
2018 – 3. Platz Bundesliga
2018 – Halbfinale DVV-Pokal
letzte Saison Playoff-Viertelfinale
Stand: 21. August 2019

Bundesliga-TeamBearbeiten

Der Kader für die Saison 2019/20 besteht aus folgenden Spielern:

Kader – Saison 2019/20
Name Nr. Nation Größe Geburtsdatum Position
Blain Cranston 3 Kanada  Kanada 1,97 m 13. Apr. 1995 Z
Paul Henning 6 Deutschland  Deutschland 2,01 m 28. Sep. 1997 MB
Tobias Krick 11 Deutschland  Deutschland 2,11 m 22. Okt. 1998 MB
Louis Kunstmann 7 Deutschland  Deutschland 2,04 m 10. Sep. 2000 MB
Milija Mrdak 15 Serbien  Serbien 2,01 m 26. Okt. 1991 D
Luke Smith 3 Australien  Australien 2,04 m 30. Aug. 1990 AA
Jean-Philippe Sol 13 Frankreich  Frankreich 1,98 m 01. Jan. 1986 MB
Thorben Stahmer 12 Deutschland  Deutschland 1,86 m 20. Sep. 1989 L
Urban Toman 1 Slowenien  Slowenien 1,85 m 21. Okt. 1997 L
Matthias Valkiers 16 Belgien  Belgien 1,98 m 06. Apr. 1990 Z
Floris van Rekom 5 Niederlande  Niederlande 1,97 m 08. Mai 1991 AA
Peter Wolf 14 Deutschland  Deutschland 2,00 m 14. Juni 1992 D
Masahiro Yanagida 8 Japan  Japan 1,86 m 06. Juli 1992 AA

Positionen: AA = Annahme/Außen, D = Diagonal, L = Libero, MB = Mittelblock, Z = Zuspiel

Neuzugänge 2019
Spieler bisheriger Verein
Blain Cranston University of Calgary[1]
Luke Smith Cuprum Lubin[2]
Jean-Philippe Sol Narbonne Volley[3]
Thorben Stahmer TG 1862 Rüsselsheim
Urban Toman Helios Grizzlys Giesen[4]
Matthias Valkiers Tourcoing Lille Métropole Volley-Ball[1]
Floris van Rekom Tours Volley-Ball[3]
Peter Wolf TV/DJK Hammelburg[5]
Masahiro Yanagida Cuprum Lubin[6]
Abgänge 2019
Spieler neuer Verein
Georg Escher Volley Amriswil
Lorenz Karlitzek TV Rottenburg[7]
Moritz Karlitzek Top Volley Latina[8]
Adam Kocian unbekannt
Vasilis Kostopoulos Foinikas Syros
Sebastian Schwarz Karriereende[9]
Patrick Steuerwald Co-Trainer VfB Friedrichshafen[10]
Tanner Syftestad Vertragsauflösung wegen Verletzung[5]
Lucas Van Berkel Galatasaray Istanbul[11]
Julian Zenger Berlin Recycling Volleys[12]

Der Kanadier Stelio DeRocco ist seit der Saison 2018/19 Cheftrainer. Er folgte auf Michael Warm. Als Co-Trainer arbeitet Rafal Murczkiewicz.

SpielstätteBearbeiten

Die United Volleys tragen ihre Heimspiele in der rund 5000 Zuschauer fassenden Fraport Arena in Frankfurt am Main aus.

GeschichteBearbeiten

 
United Volleys 2015/16

Bis 2015 spielten die United Volleys unter dem Namen des Stammvereins TG 1862 Rüsselsheim vorwiegend in der zweiten und für zwei Spielzeiten auch in der ersten Bundesliga. Nach dem Aufstieg entstanden die United Volleys, die das Spielrecht aus Rüsselsheim übernahmen und als neuen Spielort Frankfurt wählten.

In ihrer ersten Bundesliga-Saison erreichte die Mannschaft 2015/16 auf Anhieb das Halbfinale der Play-offs um die deutsche Meisterschaft und gewann damit die Bronzemedaille. Im DVV-Pokal 2015/16 kam sie ebenfalls ins Halbfinale und unterlag den Berlin Recycling Volleys. Kapitän Christian Dünnes wurde als Topscorer zum MVP der Bundesliga-Saison gekürt. Zudem wurden mit Jan Zimmermann, Moritz Reichert und Tobias Krick gleich drei Spieler in die deutsche Nationalmannschaft berufen.

In der Saison 2016/17 kamen die United Volleys erneut ins Playoff-Halbfinale der Bundesliga und unterlagen dem späteren Meister Berlin Recycling Volleys. Gegen den gleichen Gegner schieden sie zuvor im Achtelfinale des DVV-Pokals aus. Im CEV-Pokal erreichte das Team ebenfalls das Halbfinale und verlor dort gegen den späteren Titelträger Tours Volley-Ball. Am 23. September 2017 wurden die United Volleys als Hessens Mannschaft des Jahres 2017 ausgezeichnet. In der Saison 2017/18 mussten sie sich erneut im Playoff-Halbfinale den Berlinern geschlagen geben. Im DVV-Pokal verloren sie das Halbfinale gegen den VfB Friedrichshafen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b United Volleys „unter neuer Leitung“. United Volleys, 9. Mai 2019, abgerufen am 21. August 2019.
  2. Ein extrovertierter „Aussie“ für neue Angriffspower. United Volleys, 3. Mai 2019, abgerufen am 21. August 2019.
  3. a b Ein Double-Gewinner und ein Vize-Europameister. United Volleys, 27. Juni 2019, abgerufen am 21. August 2019.
  4. Mit Toman kommt ein Top-Mann. United Volleys, 22. Mai 2019, abgerufen am 21. August 2019.
  5. a b Der Wolf ist zurück. United Volleys, 21. September 2019, abgerufen am 17. Oktober 2019.
  6. Der japanische Beckham kommt nach Frankfurt. United Volleys, 21. Juni 2019, abgerufen am 21. August 2019.
  7. Wieder ein Karlitzek für den TVR. TV Rottenburg, 1. Mai 2019, abgerufen am 21. August 2019.
  8. Moritz Karlitzek è il nuovo schiacciatore tedesco della Top Volley Latina. Legavolley, 9. Mai 2018, abgerufen am 21. August 2019 (italienisch).
  9. „Bassi“ sagt „Basta“. United Volleys, 1. Mai 2019, abgerufen am 21. August 2019.
  10. Patrick Steuerwald wird Co-Trainer. VfB Friedrichshafen, 22. Mai 2019, abgerufen am 21. August 2019.
  11. L’ultimo tassello al centro del Galatasaray è Lucas Van Berkel. volleynews.it, 18. Oktober 2019, abgerufen am 19. Oktober 2019 (italienisch).
  12. Nationallibero und Sprungwunder für Berlin. BR Volleys, 20. Mai 2019, abgerufen am 21. August 2019.