Deutsche Volleyball-Bundesliga 1987/88 (Männer)

Bundesliga-Saison 1987/88

Die Saison 1987/88 der Volleyball-Bundesliga war die vierzehnte Ausgabe dieses Wettbewerbs. Der Hamburger SV wurde zum vierten Mal in Folge Deutscher Meister. Dachau, Norderstedt und Gießen mussten absteigen.

MannschaftenBearbeiten

In dieser Saison spielten folgende zehn Mannschaften in der Bundesliga:

Aufsteiger aus der 2. Bundesliga waren der 1. SC Norderstedt (Nord) und der VfB Friedrichshafen (Süd). Die Mannschaft des TSV Ottobrunn wechselte zum SV Türk Gücü München.

ErgebnisseBearbeiten

Nach der Hauptrunde gab es eine Playoff-Runde, um den neuen Meister zu ermitteln.

HauptrundeBearbeiten

Verein Punkte Sätze
1. Hamburg (M) 34:2 51:15
2. Leverkusen 32:4 50:15
3. 1860 München 28:8 47:22
4. Bonn (P) 24:12 43:23
5. Friedrichshafen (N) 14:22 29:36
6. Berlin 14:22 25:36
7. Türk G. München 12:24 28:42
8. Gießen 12:24 23:40
9. Dachau 10:26 25:41
10. Norderstedt (N) 0:36 3:54
Teilnehmer Play-offs
Absteiger in die 2. Bundesliga
(M) Meister der Vorsaison
(P) Pokalsieger der Vorsaison
(N) Aufsteiger aus der 2. Bundesliga

Play-offsBearbeiten

  Halbfinale Finale
                         
  1.  Hamburg 3 3 -      
4.  Bonn 2 2 -  
1.  Hamburg 3 3 -
 
  2.  Leverkusen 0 0 -
2.  Leverkusen 3 1 3
 
3.  München 1 3 0  
  Spiel um Platz 3
 
4.  Bonn 0 - -
3.  München 3 - -

LiteraturBearbeiten

  • Deutsche Volleyball-Zeitschrift,25 Jahre Bundesliga Männer, 1998, S. 12

WeblinksBearbeiten