Deutsche Volleyball-Bundesliga 2002/03 (Männer)

Bundesliga-Saison 2002/03

Die Saison 2002/03 der Volleyball-Bundesliga begann am 5. Oktober 2002 und endete am 20. April 2003. Der SCC Berlin wurde zum zweiten Mal Deutscher Meister.

MannschaftenBearbeiten

In dieser Saison spielten folgende elf Mannschaften in der ersten Liga:

Als Titelverteidiger trat der VfB Friedrichshafen an. Aus der zweiten Liga kamen der TSV Bad Saulgau, die Volley Dogs Berlin und der Moerser SC. Beim VC Olympia spielte die Junioren-Nationalmannschaft „außer Konkurrenz“, weil sie von den Play-off-Spielen und der Entscheidung im Abstiegskampf ausgeschlossen war.

SaisonverlaufBearbeiten

In der Hauptrunde kassierte Friedrichshafen seine einzige Niederlage beim 2:3 in Unterhaching. Der TSV erreichte am Ende den dritten Tabellenplatz hinter dem SCC Berlin, der zuhause lediglich gegen den Titelverteidiger verlor. Hinter diesem Trio platzierte sich mit jeweils zehn Punkten Rückstand Düren und Wuppertal. Außerdem qualifizierte sich Mendig für die Play-offs. Moers blieb auswärts sieglos und musste nach einem Relegationsturnier gegen die Volley Dogs und Eltmann absteigen.

Im Viertelfinale konnten sich Wuppertal und Unterhaching mit jeweils zwei Siegen im Best-of-three durchsetzen und trafen im Halbfinale auf die gesetzten Mannschaften des SCC und VfB. Während Unterhaching nach drei Spielen an Berlin scheiterte, sorgte Bayer für das Aus des Titelverteidigers. Friedrichshafen sicherte sich nach fünf Meistertiteln in Folge den dritten Rang. Nachfolger des VfB wurden die Charlottenburger, die zum zweiten Mal nach 1993 Deutscher Meister wurden.

StatistikBearbeiten

HauptrundeBearbeiten

Hauptrunde Bad SCC VDB Dür VfB VVL Men MSC Uha VCO Wup
Bad Saulgau 0:3 3:0 0:3 0:3 3:0 1:3 3:1 0:3 3:2 2:3
SCC Berlin 3:1 3:0 3:2 1:3 3:1 3:0 3:1 3:1 3:0 3:1
Volley Dogs Berlin 1:3 1:3 0:3 0:3 0:3 1:3 3:0 1:3 3:1 2:3
Düren 3:0 3:1 3:0 2:3 3:1 3:0 3:1 1:3 3:0 3:0
Friedrichshafen 3:1 3:1 3:0 3:1 3:0 3:0 3:0 3:2 3:0 3:0
Leipzig 3:0 0:3 3:0 3:1 0:3 3:2 3:0 0:3 3:1 1:3
Mendig 1:3 0:3 3:0 3:2 1:3 3:0 3:1 1:3 1:3 1:3
Moers 3:2 0:3 3:2 3:0 0:3 0:3 0:3 0:3 3:1 0:3
Unterhaching 3:0 2:3 3:0 3:0 3:2 3:0 0:3 3:1 3:1 3:0
VC Olympia 3:0 2:3 3:0 1:3 1:3 1:3 1:3 3:0 0:3 2:3
Wuppertal 3:0 2:3 3:0 3:2 0:3 1:3 1:3 3:0 2:3 3:0
 
30. März 2003: Friedrichshafen vs. Bad Saulgau 3:1
Verein Punkte Sätze Bälle
1. Friedrichshafen (M) 38:2 59:13 1763:1417
2. SCC Berlin 34:6 54:23 1847:1680
3. Unterhaching 32:8 53:21 1712:1562
4. Düren 22:18 44:31 1722:1645
5. Wuppertal 22:18 40:37 1715:1679
6. Mendig 20:20 37:37 1659:1628
7. Leipzig 20:20 33:36 1578:1614
8. Bad Saulgau (N) 12:28 25:47 1561:1672
9. VC Olympia (S) 8:32 26:49 1606:1749
10. Moers (N) 8:32 17:53 1411:1684
11. Volley Dogs Berlin (N) 4:36 14:55 1427:1671
Meister
Absteiger in die 2. Bundesliga
(M) Vorjahresmeister
(N) Aufsteiger aus der 2. Bundesliga
(S) Sonderspielrecht

Play-offsBearbeiten

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
       
  Mendig  2 0
  Unterhaching  3 3  
  Unterhaching  3 2 0
    Berlin  2 3 3  
  SCC Berlin  
  Leipzig    
  Berlin  3 3 3
    Wuppertal  0 0 2
  Wuppertal  3 3
  Düren  1 2  
  Wuppertal  3 0 3 Spiel um Platz drei
    Friedrichshafen  2 3 2  
  Friedrichshafen     Unterhaching  2 1
  Bad Saulgau       Friedrichshafen  3 3

WeblinksBearbeiten