Hauptmenü öffnen

GeografieBearbeiten

In der Gemeinde Châtelperron, 30 Kilometer südöstlich von Moulins gelegen, erstreckt sich das Tal des Graveron, einem Nebenfluss der Besbre. Die Besbre bildet die westliche Grenze des Gemeindegebietes.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 259 287 250 219 189 137 141 147

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Châtelperron

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de l’Allier. Flohic Editions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-053-1, S. 505–509.
  • Henri Delporte: Châtelperron. Un grand gisement préhistorique de l'Allier. Conseil général de l'Allier, Aurillac 1999.
  • René Germain (Hrsg.): Châteaux, fiefs, mottes, maisons fortes et manoirs en Bourbonnais. G. Tisserand u. a., Romagnat 2004, ISBN 2-84494-199-0.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Châtelperron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kirche Saint-Pierre in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. Château in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Grotte des Fées in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)