Hauptmenü öffnen

COSAFA Cup 2016

16. Ausspielung der COSAFA Cup
COSAFA Cup 2016
2016 COSAFA Cup
Anzahl Nationen 14
Sieger SudafrikaSüdafrika Südafrika (4. Titel)
Austragungsort NamibiaNamibia Namibia
Eröffnungsspiel 11. Juni 2016
Endspiel 25. Juni 2016
Spiele 23
Tore 53 (⌀: 2,3 pro Spiel)
Torschützenkönig SwasilandSwasiland Felix Badenhorst (5)
Rote Karte Rote Karten (⌀: 0,26 pro Spiel)

Der COSAFA Cup 2016, die Fußball-Meisterschaft des südlichen Afrika, fand vom 11. bis 25. Juni 2016 erstmals in Namibia statt. Das Turnier wurde vom Council of Southern Africa Football Associations (COSAFA) organisiert und von der namibischen Regierung mit acht Millionen Namibia-Dollar gefördert.[1] Sieger wurde zum vierten Mal Südafrika.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmer und ModusBearbeiten

Alle 14 Vollmitglieder der COSAFA waren spielberechtigt. Die Komoren verzichteten und wurden durch die Fußballnationalmannschaft der Demokratischen Republik Kongo, als Gastmannschaft, ersetzt.[2]

Die fünf besten Mannschaft laut der FIFA-Weltrangliste sowie Gastgeber Namibia waren automatisch für das Viertelfinale qualifiziert. Die Auslosung der Gruppen fand am 25. April in Windhoek stattf.[3]

Nationalmannschaft FIFA-Rang (April 2016)[4] Turniererstteilnahme
Angola  Angola 121 Gruppenphase
Lesotho  Lesotho 148
Madagaskar  Madagaskar 138
Malawi  Malawi 107
Mauritius  Mauritius 154
Seychellen  Seychellen 178
Simbabwe  Simbabwe 127
Swasiland  Swasiland 134
Botswana  Botswana 91 Viertelfinale
Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo (Gastteilnehmer) unerheblich
Mosambik  Mosambik 101
Namibia  Namibia (Gastgeber) unerheblich
Sambia  Sambia 78
Sudafrika  Südafrika 70

SpielorteBearbeiten

Das Turnier fand in der Hauptstadt Windhoek in zwei Stadien statt.

Fußballstadien des COSAFA Cup 2016
Windhoek Windhoek
Independence Stadium Sam-Nujoma-Stadion
Kapazität: 25.000 Kapazität: 10.300
Meereshöhe: 1701 m Meereshöhe: 1626 m
Eröffnung: renoviert 2010 Eröffnung: 2005
 

EndrundeBearbeiten

Die Auslosung der Gruppen und Viertelfinale fand am 28. April 2016 in Johannesburg in Südafrika statt.[5]

GruppenphaseBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Die Spiele der Gruppe A fanden vom 11. bis 15. Juni 2016 im Sam-Nujoma-Stadion statt.

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Swasiland  Swasiland  3  2  1  0 007:200  +5 07
 2. Simbabwe  Simbabwe  3  1  2  0 007:200  +5 05
 3. Madagaskar  Madagaskar  3  1  1  1 001:100  ±0 04
 4. Seychellen  Seychellen  3  0  0  3 000:100 −10 00
11. Juni 2016 - 15 Uhr
Simbabwe Swasiland 2:2 (0:1)
11. Juni 2016 - 17:30 Uhr
Seychellen Madagaskar 0:1 (0:0)
13. Juni 2016 - 17 Uhr
Swasiland Seychellen 4:0 (2:0)
13. Juni 2016 - 19:30 Uhr
Madagaskar Simbabwe 0:0
15. Juni 2016 - 17 Uhr
Simbabwe Seychellen 5:0 (3:0)
15. Juni 2016 - 17 Uhr, Independence Stadium
Swasiland Madagaskar 1:0 (0:0)

Gruppe BBearbeiten

Die Spiele der Gruppe B fanden vom 12. bis 16. Juni 2016 im Independence Stadium statt.

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Lesotho  Lesotho  3  3  0  0 006:000  +6 09
 2. Malawi  Malawi  3  2  0  1 004:100  +3 06
 3. Mauritius  Mauritius  3  1  0  2 002:400  −2 03
 4. Angola  Angola  3  0  0  3 000:700  −7 00
12. Juni 2016 - 15 Uhr
Lesotho Mauritius 3:0 (2:0)
12. Juni 2016 - 17:30 Uhr
Malawi Angola 3:0 (1:0)
14. Juni 2016 - 17 Uhr
Angola Lesotho 0:2 (0:1)
14. Juni 2016 - 19:30 Uhr
Mauritius Malawi 0:1 (0:0)
16. Juni 2016 - 17 Uhr
Malawi Lesotho 0:1 (0:0)
16. Juni 2016 - 17 Uhr, Sam-Nujoma-Stadion
Angola Mauritius 0:2 (0:2)

ViertelfinaleBearbeiten

18. Juni 2016 - 15 Uhr, Sam-Nujoma-Stadion
Sudafrika  Südafrika Lesotho  Lesotho 5:3 n. E. (1:1; 0:1)
18. Juni 2016 - 17:30 Uhr, Sam-Nujoma-Stadion
Namibia  Namibia Botswana  Botswana 5:6 n. E. (1:1; 0:1)
19. Juni 2016 - 15 Uhr, Independence Stadium
Sambia  Sambia Swasiland  Swasiland 2:4 n. E. (0:0)
19. Juni 2016 - 17:30 Uhr, Independence Stadium
Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo Mosambik  Mosambik 1:0 (1:0)

HalbfinaleBearbeiten

22. Juni 2016, 17:30 Uhr, Sam-Nujoma-Stadion
Sudafrika  Südafrika Swasiland  Swasiland 5:1 (0:1)
22. Juni 2016, 19 Uhr, Sam-Nujoma-Stadion
Botswana  Botswana Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo 5:4 n. E (0:0)

Spiel um Platz 3Bearbeiten

25. Juni 2016, 15:00 Uhr, Sam-Nujoma-Stadion
Swasiland  Swasiland Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo 1:0 (1:0)

FinaleBearbeiten

25. Juni 2016, 17:30 Uhr, Sam-Nujoma-Stadion
Sudafrika  Südafrika Botswana  Botswana 3:2 (1:1)

TrostrundeBearbeiten

HalbfinaleBearbeiten

21. Juni 2016, 17:30 Uhr, Sam-Nujoma-Stadion
Lesotho  Lesotho Sambia  Sambia 2:3 (1:1)
21. Juni 2016, 19 Uhr, Sam-Nujoma-Stadion
Namibia  Namibia Mosambik  Mosambik 3:0 (0:0)

FinaleBearbeiten

24. Juni 2016, 17 Uhr, Sam-Nujoma-Stadion
Sambia  Sambia Namibia  Namibia 0:1 (0:1)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. COSAFA Cup 2016 in Namibia. Allgemeine Zeitung, 28. August 2015
  2. The COSAFA Castle Cup in Numbers!. COSAFA, 12. April 2016.
  3. Namibia in final push for Cosafa Cup hosting. The Namibian, 7. April 2016.
  4. FIFA/Coca-Cola World Ranking. FIFA, 7. April 2016.
  5. 2016 COSAFA Castle Cup draw throws up tasty ties. COSAFA, 28. April 2016.