Hauptmenü öffnen
COSAFA Cup 2007
2007 COSAFA Castle Cup
Anzahl Nationen 13 (4 Endrundenteilnehmer)
Südafrikameister SudafrikaSüdafrika Südafrika
Austragungsort Südafrika
Eröffnung 29. September 2007
Endspiel 24. Oktober 2007
Tore 23
Torschützenkönige MadagaskarMadagaskar Paulin Voavy,
SudafrikaSüdafrika Teko Modise, je 3 Tore

Die elfte Ausgabe des COSAFA-Cups, offiziell COSAFA Castle Cup 2007, fand vom 29. September bis zum 24. Oktober 2007 in Südafrika statt. Vier Mannschaften aus dem süd-afrikanischen Raum spielten hier um den Titel des Südafrikameisters. Südafrika gewann seinen zweiten Titel. Die Vorrunde fand vom 28. April bis zum 29. Juli in Botswana, Mosambik und Swasiland statt.

Inhaltsverzeichnis

SpielmodusBearbeiten

Für die Endrunde des Turniers war der Titelverteidiger Sambia automatisch qualifiziert. Die restlichen 12 Teilnehmer spielten in drei Gruppen, dessen Sieger sich für die Endrunde in Südafrika qualifizierte. Die Gruppenränge wurden durch Austragen eines Halbfinales entschieden, deren Gewinner ein Gruppenfinale und deren Verlieren ein Spiel um Platz 3 ausspielten.

Vorrunde/QualifikationBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Die Spiele der Gruppe A fanden am 28. und 29. April 2007 in der Hauptstadt Mosambiks, in Maputo, statt. In dieser Gruppe spielten die östlichen Verbandsmitglieder, inklusive der Inselstaaten Madagaskar und der Seychellen. Gastgeber Mosambik konnte sich für die Endrunde qualifizieren.

HalbfinaleBearbeiten

28. April 2007 Madagaskar  Madagaskar Simbabwe  Simbabwe 0:1 (0:0)
28. April 2007 Mosambik  Mosambik Seychellen  Seychellen 2:0 (0:0)

Spiel um Platz 3Bearbeiten

29. April 2007 Madagaskar  Madagaskar Seychellen  Seychellen 5:0 (2:0)

FinaleBearbeiten

29. April 2007 Mosambik  Mosambik Simbabwe  Simbabwe 0:0, 5:4 n. E.

TabelleBearbeiten

Rang Land Spiele S U N Tore
1 Mosambik  Mosambik 2 1 1 0 2:0
2 Simbabwe  Simbabwe 2 1 1 0 1:0
3 Madagaskar  Madagaskar 2 1 0 1 5:1
4 Seychellen  Seychellen 2 0 0 2 0:7

Gruppe BBearbeiten

Die Spiele der Gruppe B fanden am 26. und 27. Mai 2007 in Somhlolo in Swasiland statt. In dieser Gruppe spielten die südlichen Mitgliedsstaaten Südafrika und Lesotho, sowie Malawi und der Inselstaat Mauritius. Gruppensieger wurde Südafrika.

HalbfinaleBearbeiten

26. Mai 2007 Swasiland  Swasiland Mauritius  Mauritius 0:0, 5:6 n. E.
26. Mai 2007 Malawi 1964  Malawi Sudafrika  Südafrika 0:0, 4:5 n. E.

Spiel um Platz 3Bearbeiten

27. Mai 2007 Malawi 1964  Malawi Swasiland  Swasiland 0:1 (0:0)

FinaleBearbeiten

27. Mai 2007 Sudafrika  Südafrika Mauritius  Mauritius 2:0 (1:0)

TabelleBearbeiten

Rang Land Spiele S U N Tore
1 Sudafrika  Südafrika 2 1 1 0 2:0
2 Mauritius  Mauritius 2 1 1 0 0:2
3 Swasiland  Swasiland 2 1 1 0 1:0
4 Malawi 1964  Malawi 2 0 1 1 0:1

Gruppe CBearbeiten

Die Spiele der Gruppe C fanden am 28. und 29. Juli 2007 in Gaborone in Botswana statt. In Gruppe C spielten die westlichen Verbandsmitglieder Angola, Namibia und Botswana sowie Lesotho. Gastgeber Botswana konnte sich in der Gruppe durchsetzen.

HalbfinaleBearbeiten

28. Juli 2007 Angola  Angola Lesotho  Lesotho 2:0
28. Juli 2007 Botswana  Botswana Namibia  Namibia 1:0

Spiel um Platz 3Bearbeiten

29. Juli 2007 Namibia  Namibia Lesotho  Lesotho 3:2

FinaleBearbeiten

29. Juli 2007 Botswana  Botswana Angola  Angola 0:0, 3:1 n. E.

TabelleBearbeiten

Rang Land Spiele S U N Tore
1 Botswana  Botswana 2 1 1 0 1:0
2 Angola  Angola 2 1 1 0 2:0
3 Namibia  Namibia 2 1 0 1 3:3
4 Lesotho  Lesotho 2 0 0 2 2:5

EndrundeBearbeiten

HalbfinaleBearbeiten

Die Halbfinalbegegnungen fanden in Atteridgeville statt.

29. September 2007 Mosambik  Mosambik Sambia  Sambia 0:3 (0:1)
24. September 2007 Sudafrika  Südafrika Botswana  Botswana 1:0 (1:0)

FinaleBearbeiten

Das Finale fand in Bloemfontein statt.

24. Oktober 2007 Sudafrika  Südafrika Sambia  Sambia 0:0, 4:3 n. E.

WeblinksBearbeiten